cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenBidens Regierung erwägt einen Exekutiverlass für Krypto-Regulierung
Bidens Regierung erwägt einen Exekutiverlass für Krypto-Regulierung

Bidens Regierung erwägt einen Exekutiverlass für Krypto-Regulierung

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis

Die Regierung von Präsident Joe Biden erwägt einen Exekutiverlass (Executive Order) zu Kryptowährungen. Das berichtete Bloomberg am Freitag, dem 8. Oktober, unter Berufung auf ungenannte Quellen.

Angeblich soll dieser Schritt dazu beitragen, die zunehmende Bedrohung durch Ransomware und andere Cyberkriminalität zu mindern. Die Nachricht kommt inmitten hitziger Debatten der US-Behörden über die besten Wege, den wachsenden Kryptomarkt zu regulieren.

Die vorgeschlagene Anordnung besagt, dass Bundesbehörden mit der Untersuchung relevanter Krypto-Sektoren beauftragt werden sollen. Die Behörden würden dann die Ergebnisse nutzen, um Empfehlungen zu Bereichen wie Finanzregulierung, wirtschaftliche Innovation und nationale Sicherheit zu geben.

Bloomberg berichtete, dass Beamte einen Krypto-Zar des Weißen Hauses für die Aufsicht über digitale Währungen ernennen wollen. Mit dem informellen Titel Zar (engl. Czar) bezeichnet man hochrangige Beamte in der Exekutive, die sich auf bestimmte Themen konzentrieren.

In Eile? Handeln Sie Krypto bei einem marktführenden Broker

US-Regierung arbeitet an der Regulierung von Kryptowährungen

Bidens Regierung hat erhebliche Anstrengungen zur Regulierung von Kryptowährungen unternommen. In der Vergangenheit haben Behörden wie das US-Finanzministerium neue Richtlinien zur Bekämpfung der wachsenden Ransomware für digitale Währungen angekündigt.

Außerdem richtete die Regierung ein National Cryptocurrency Enforcement Team (NCET) ein, um kriminelle Aktivitäten im Bereich der Kryptowährung zu untersuchen.

1
Plus500
Mindesteinzahlung
100
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Vor einigen Wochen kündigte Präsident Joe Biden an, dass die obersten nationalen Sicherheitsberater der USA Beamte aus dreißig Ländern zusammenbringen. Sie wollen dabei einen Plan zur Bekämpfung der wachsenden Bedrohung durch Ransomware ausarbeiten. Biden erklärte, dass das Hauptziel darin besteht, die Zusammenarbeit der Strafverfolgungsbehörden in Fragen wie illegale Verwendung digitaler Währungen zu verbessern.

Nach Angaben der Regulierungsbehörden hat die US-Notenbank Stablecoins untersucht.

Warum ist der Exekutiverlass wichtig?

Dadurch sollen die Rollen verschiedene Behörden klarer sein. Sie werden die Verantwortung haben, Kryptowährungen zu untersuchen und darüber Bericht zu erstatten.

Außerdem können sich Behörden wie das Finanzministerium, die Finanzaufsicht des Handelsministeriums und die National Science Foundation beteiligen.

Im Rahmen ihrer Bewertung digitaler Vermögenswerte werden sich die Behörden auf Verbraucherschutz, Wettbewerbspolitik sowie Forschung und Entwicklung konzentrieren.

Aber es wurde noch keine endgültige Entscheidung getroffen. Ein Beamter erklärte, dass die Regierung in jedem Fall eine Gesamtstrategie für Kryptowährungen veröffentlichen wird. , Selbst wenn Joe Biden sich gegen den Exekutiverlass entscheidet.