cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenNFT-Startups Dapper Labs und Sorare sichern 930 Mio. $ an Investitionen in einer Woche
NFT-Startups Dapper Labs und Sorare sichern 930 Mio. $ an Investitionen in einer Woche

NFT-Startups Dapper Labs und Sorare sichern 930 Mio. $ an Investitionen in einer Woche

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis

Die Begeisterung im Bereich der Non-Fungible Token (NFT) hält weiter an, nachdem zwei sportorientierte Startups in dieser Woche 930 Millionen Dollar eingesammelt haben. Das französische Startup Sorare, das eine NFT-basierte Plattform für Fußball-Sammelkarten entwickelt hat, verkündete am Montag nach Abschluss einer Serie-B-Finanzierungsrunde Investitionen in Höhe von 680 Millionen Dollar. Mit dieser Investitionsrunde stieg die Bewertung des Unternehmens auf 4,3 Milliarden Dollar.

Berichten zufolge plant das Unternehmen, die eingeworbenen Mittel zu verwenden, um ab 2022 auf neue Sportarten zu expandieren. Sorare will auch ein Büro in den USA eröffnen, das Team zu erweitern und in Marketingkampagnen zu investieren. Derzeit hat Sorare 180 Fußballvereine in der Welt unter Vertrag. Dazu gehören beispielsweise Real Madrid, Liverpool und Juventus. Mit den erhaltenen Mitteln plant das Unternehmen auch, die Partnerschaften mit professionellen Sportorganisationen auszubauen.

Investoren sowohl aus der Finanz- als auch aus der Sportwelt

An der Finanzierungsrunde nahmen SoftBank, Atomico, Bessemer Ventures, D1 Capital, Eurazeo, IVP und Liontree teil. Diese Investoren schlossen sich früheren Investoren wie Benchmark, Accel und Partech an, die in die Serie-A-Finanzierungsrunde des Unternehmens im Februar 2021 investiert hatten. Neben diesen Firmen beteiligten sich auch Einzelinvestoren wie der Mitbegründer von Reddit, Alexis Ohanian. Auch Fußballspieler wie zB Gerard Piqué, Rio Ferdinand, Antoine Griezmann und César Azpilicueta nahmen an der Finanzierungsrunde teil.

Der Mitbegründer und CEO von Sorare, Nicolas Julia, kommentierte den Erfolg der Finanzierungsrunde wie folgt:

Wir sind begeistert von dem bisherigen Erfolg, aber das ist erst der Anfang. Wir glauben, dass es eine riesige Chance ist, den nächsten Sport-Entertainment-Giganten zu schaffen, Sorare zu mehr Fußballfans zu bringen und das gleiche bewährte Modell bei anderen Sportarten und Sportfans weltweit einzuführen.

Das Unternehmen generiert Einnahmen, indem es neue digitale Sammelkarten auf seiner Plattform ausgibt, die auf Ethereum läuft. Die Nutzer kaufen dann diese Karten und fügen sie ihrer Sammlung hinzu. Darüber hinaus können sie ein Team von Spielern verwalten und Punkte auf der Grundlage realer Leistungen verdienen.

Dapper Labs sammelt 250 Millionen Dollar ein

Dapper Labs, die Firma hinter der beliebten NFT-Plattform NBA Top Shot, hat in einer neuen Finanzierungsrunde 250 Millionen Dollar erhalten. Die von Coatue Ventures geführte Finanzierungsrunde brachte die Bewertung des Unternehmens auf 7,6 Milliarden Dollar. Zu den anderen Unternehmen, die in Dapper Labs investierten, zählten frühere Investoren wie beispielsweise a16z, GV (ehemals Google Ventures) und Version One Ventures. Es gab auch neue Investoren wie die Risikokapitalgesellschaft BOND und den in Singapur ansässigen Vermögensfonds GIC.

Ähnlich wie Sorare verkauft Dapper Labs digitale Karten. Diese sind als einzigartige Token in einer Blockchain registriert. Die NFTs stellen monumentale Momente in der Basketballwelt dar. Sie sind auch der Basketball-Profiliga lizenziert. Das Unternehmen hat ein Blockchain-Netzwerk namens Flow entwickelt, das die Skalierbarkeit und praktische Anwendungsfälle wie das Hosting von NBA Top Shots verbessern soll.

Der Vorsitzende von Coature Venture Dan Rose erklärte, warum das Unternehmen Dapper Labs so eifrig unterstützt:

Wir sind der Meinung, dass Dapper Labs mit der Flow-Blockchain auf der Infrastrukturebene und mit NBA Top Shot auf der Anwendungsebene führend in diesem Bereich ist.

Er fügte hinzu, dass das Unternehmen von der starken Führung und der Vision von Roham Gharegozlou, dem CEO von DapperLabs, beeindruckt ist. Es könnte nicht glücklicher über die Zusammenarbeit mit dem Team von DapperLabs sein.

Jinia Shawdagor

Jinia Shawdagor

Jinia ist eine Fintech-Autorin aus Schweden. Mit jahrelanger Erfahrung hat sie für renommierte Publikationen wie Cointelegraph, Bitcoinist, Invezz usw. über Kryptowährung und Blockchain geschrieben. Sie liebt Gartenarbeit, Reisen und Freude und Glück aus den kleinen Dingen des Lebens zu ziehen