cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenPaypal bringt Bitcoin nach Großbritannien
Paypal bringt Bitcoin nach Großbritannien

Paypal bringt Bitcoin nach Großbritannien

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis

Ab dieser Woche können PayPal-Nutzer im Vereinigten Königreich auf Krypto-Handelsdienste innerhalb der Plattform zugreifen. Es ist die erste Erweiterung der Krypto-Dienste des Zahlungsriesen, seit diese im Oktober 2020 bereits in den Vereinigten Staaten eingeführt wurden. Paypal und Square – ebenfalls ein Zahlungsdienstleister – intensivieren ihre Bemühungen im Kryptobereich damit.

Im Gespräch mit CNBC sagte Jose Fernandez da Ponte, General Manager für Blockchain, Krypto und digitale Währungen beim Zahlungsdienstleister PayPal:

„In den USA läuft es sehr gut. Wir erwarten, dass es auch in Großbritannien gut läuft.“

Der Service wird über die App und die Website verfügbar sein und ist zunächst auf vier Kryptowährungen beschränkt: BTC, ETH, LTC und BCH.

Pandemie beschleunigt Wachstum

Das Wachstum digitaler Vermögenswerte für Zahlungen wurde durch die globale Covid-Pandemie und die anschließenden Sperrungen, die in vielen Ländern noch andauern, beschleunigt. Jose Fernandez da Ponte fügte hinzu:

„Die Pandemie hat den digitalen Wandel und die Innovation in allen Aspekten unseres Lebens beschleunigt, einschließlich der Digitalisierung des Geldes und der stärkeren Akzeptanz digitaler Finanzdienstleistungen durch die Verbraucher.“

Zusammenarbeit zwischen Paypal und Paxos

Wie in den USA nutzt PayPal Paxos, ein in New York ansässiges Unternehmen für digitale Währungen, um den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen in Großbritannien zu ermöglichen. Das Unternehmen gab an, dass es bereits mit den zuständigen britischen Aufsichtsbehörden zusammengearbeitet hat, um den Service zu starten. Da Ponte bestätigte die Bedeutung der behördlichen Genehmigung. Insbesondere in Ländern wie den USA und Großbritannien ist dies wichtig, da diese eine härtere Haltung gegenüber digitalen Vermögenswerten einnehmen:

„Wir sind entschlossen, weiterhin eng mit den Regulierungsbehörden in Großbritannien und auf der ganzen Welt zusammenzuarbeiten, um unsere Unterstützung anzubieten und einen sinnvollen Beitrag zur Gestaltung der Rolle zu leisten, die digitale Währungen in der Zukunft des globalen Finanzwesens und Handels spielen werden.“

Es steht noch nicht fest, ob und wann PayPal den Verbrauchern in Großbritannien erlauben wird, Händler mit Kryptowährungen wie Bitcoin zu bezahlen. Da Ponte sprach jedoch über die Expansion und erklärte, dass es einen anderen Ansatz geben könnte, je nachdem, wie der Markt auf die anfängliche Markteinführung reagiert:

„Wir beginnen ganz bewusst mit den ersten Funktionen und werden dann sehen, wohin uns der Markt führen wird. Verschiedene Märkte haben einen unterschiedlichen Appetit auf Produkte.“

Binance immer noch in der Zwickmühle

Andere Unternehmen wie Binance haben es in Großbritannien hingegen weiterhin schwer. Im Juni verbot die britische Finanzaufsichtsbehörde Financial Conduct Authority (FCA) die britische Tochtergesellschaft von Binance. Die Begründung war, dass sie die Vorschriften zur Geldwäsche nicht erfüllt werden.

Im darauffolgenden Monat setzte die weltgrößte Börse Abhebungen in Pfund Sterling (GBP) für ihre britischen Kunden aus.

Seitdem haben auch eine Reihe britischer Banken Binance blockiert, indem sie die Möglichkeiten ihrer Kunden, mit ihren eigenen Geldern zu handeln, eingeschränkt haben. PayPal scheint es auf den britischen Inseln viel besser zu gehen als Binance.

Trade auf der weltweit führenden Social-Trading-Plattform!

Schließ dich Millionen von Menschen an, die bereits entdeckt haben, wie sie smarter investieren können. Kopiere die besten Anleger unserer Community kopieren. Oder werde selbst kopiert und erziele dadurch ein zweites Einkommen. Jetzt starten!

67% der Kleinanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Man sollte daher gut überlegen, ob das hohe Risiko Geld zu verlieren es wert ist.

[Bilder: Shutterstock]