cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenKrypto-News: 40% der institutionellen Investoren wollen mehr Kryptowährungen kaufen
Krypto-News: 40% der institutionellen Investoren wollen mehr Kryptowährungen kaufen

Krypto-News: 40% der institutionellen Investoren wollen mehr Kryptowährungen kaufen

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis

In den neuesten Krypto-News zeigt sich, dass Krypto-Investoren bereit sind nachzukaufen. Die Umfrage von Nickel Digital bestätigt, dass 40 % der Anleger mehr inestieren möchten.

Die vom Londoner Kryptofonds Nickel Digital Asset Management durchgeführte Umfrage zeigte einige Überraschungen in der Krypto-News Szene. Vor allem in Bezug auf den Nachkauf von virtueller Währung. Denn rund 40 % der Krypto Investoren gaben an, dass sie beabsichtigen mehr Geld in Kryptowährungen zu investieren. Weiterhin sind mehr als 80 % der Anleger davon überzeugt, dass sie ihr Engagement erhöhen werden. Insgesamt befragte Nickel Digial 100 Anleger, ob sie bis 2023 ihre digitalen Vermögenswerte erhöhen möchten.

In Eile? Handeln Sie Krypto bei einem marktführenden Broker

Studie mit Vermögensverwalter und Anlegern

Die Umfrage wurde im Mai und Juni 2020 durchgeführt. Hierbei wurden 50 Anleger sowie 50 Vermögensverwalter befragt, die Krypto-Assets in den USA, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Deutschland, Großbritannien und Frankreich investierten. Bei den Anlegern handelte es sich um Personen, die nicht aktuell, sondern vor einigen Jahren digitale Währungen erwarben.

Dabei gab lediglich 1 % an, dass sie die gesamten Krypto Bestände verkaufen möchten, 7 % wollten ihr Engagement reduzieren und 40 % möchten ihre Krypto Bestände deutlich erhöhen. Allerdings gab Nickel auch an, dass die Anleger ein eher geringes Engagement hatten und eigentlich nur zum Testen die digitale Währung kauften. Einfach, um zu sehen, wie es funktioniert und ob es sinnvoll ist.

Krypto-News beflügeln Anleger

Trotz, dass der Bitcoin einen sehr starken Kurseinbruch hatte, sind die Anleger davon überzeugt, dass sie weiter in Kryptowährungen investieren. Das hat vor allem auch damit zu tun, dass Ethereum seit dem 1. Januar um über 200 % gestiegen ist und somit ein großes Potenzial zeigt. Denn nach wie vor sind die Befragten davon überzeugt, dass die digitalen Vermögenswerte langfristig Aussicht auf Kapitalwachstum haben.

Gleichzeitig gaben auch rund 38 % der Anleger an, dass sie mehr Vertrauen in Krypto-Assets haben. 37 % hingegen setzen lieber auf führende Unternehmen Fonds, die in Krypto investieren. Diese Fonds sind für die 37 % der Befragten ein Grund weiter zu investieren. Wäre dies nicht möglich, würde sie die digitalen Vermögenswerte nicht aufstocken.

Anatoly Crachilov, Mitbegründer und CEO von Nickel Digital, äußerste sich, dass das Vertrauen in diese Anlageklasse immer weiter wachsten würde und auch in Zukunft deutlich mehr an Akzeptanz gewinnt. Zudem sagte er:

„Unsere Analyse Anfang Juni dieses Jahres ergab, dass 19 börsennotierte Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von über 1 Billion US-Dollar rund 6,5 Milliarden US-Dollar in Bitcoin investiert hatten, nachdem sie ursprünglich 4,3 Milliarden US-Dollar für den Kauf der Kryptowährung ausgegeben hatten.“

Weiterhin sind die Krypto-News für viele Anleger ein Zeichen, dass es sich durchaus lohnt, in die digitale Währung zu investieren. Natürlich ist die Kryptowährung volatil, aber langfristig gesehen, sind die meisten davon überzeugt, Gewinne zu erzielen. Im Grund sind sich alle einig, dass das Investieren an der Börse nicht weniger gefährlicher ist und immer ein Totalverlust drohen kann.

Weitere Umfragen zeigen, dass die Akzeptanz steigt

So konnte beispielsweise eine Umfrage der britischen Investmentfirma AJ Bell’s zeigen, dass im Jahr 2020 deutlich mehr Personen in Krypto-Assets statt in Aktien oder aktienbezogene Sparprodukte investierten. Gleiches zeigt auch die Umfrage von MasterCard, bei der vier von zehn Personen Planen in den nächsten 12 Monaten in Kryptowährung zu investieren. Allerdings vorrangig, um Zahlungen mit der digitalen Währung zu tätigen.

Somit kann gesagt werden, dass die Akzeptanz deutlich gewachsen ist. Wurden Anleger, die in Krypto-Assets investierten, vor einiger Zeit noch belächelt und als verrückt erklärt, so ein Risiko einzugehen, ändert sich jetzt die Meinung. Auch die Altersgruppe hat sich geändert. Zu Beginn waren vor allem jungen Menschen bereit in die digitale Währung zu investieren. In den letzten beiden Jahren stieg das Alter der Investoren deutlich an und selbst Senioren sind an Kryptowährungen interessiert und überlegen, eine Investition zu tätigen.

Bitcoin Kurs, Bitcoin Preis
4 Gründe, warum Bitcoin in jedes Portfolio muss: Frei ab von jeglicher Ideologie oder Emotionen zeigen wir dir in diesem Artikel 4 Gründe, warum Bitcoin in jedes Portfolio muss. Korrelation, Rendite-Risiko-Verhältnis, Knappheit und Adoption sind die vier großen Stichworte. Wir lassen die Fakten sprechen! Zu den 4 Gründen.