cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenBitcoin übertrifft PayPal erneut im jährlichen Transaktionsvolumen
Bitcoin übertrifft PayPal erneut im jährlichen Transaktionsvolumen

Bitcoin übertrifft PayPal erneut im jährlichen Transaktionsvolumen

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis

Zum zweiten Mal seit seiner Einführung übertrifft Bitcoin den Online-Zahlungsriesen PayPal beim jährlichen Transaktionsvolumen.

Bitcoin übertrifft PayPal erneut

Laut den Daten aus globalen Statistikportalen verzeichnete Bitcoin 2018 ein Transaktionsvolumen von 1,3 Billionen US-Dollar. Im gleichen Zeitraum verzeichnete PayPal Zahlungsvorgänge im Wert von 578,65 Milliarden US-Dollar.

Es ist das zweite Mal in Folge, dass Bitcoin PayPal überholt. Im Jahr 2017 hatte das digitale Währungsnetzwerk bereits 543,52 Milliarden mehr Transaktionsvolumen verbucht als das globale Unternehmen.

[caption id="attachment_11703" align="alignnone" width="1100"]
Bitcoin übertrifft Paypal beim Transaktionsvolumen
Quelle: Reddit[/caption]

Hast du es schon gelesen? Das Team der Nash-Plattform (NEX) hat bekannt gegeben, dass Ende nächsten Monats ihre private Beta-Version startet. Zudem werden unter allen Teilnehmen 100.000$ in Bitcoin und 46.000 Nash Exchange Token (NEX) verlost. Nimm jetzt an dem Gewinnspiel teil.


Wachsender Remissenmarkt für Bitcoin und Paypal

Ungeachtet der großen Unterschiede zwischen ihren Leistungen profitierten sowohl Bitcoin als auch PayPal von einer Zunahme der Remissen. Remissen sind Zahlungen von ausgewanderten Arbeitern, die Geld an ihre Familien Zuhause schicken.

Die Weltbank berichtete, dass die gesamten grenzüberschreitenden Transaktionen im Jahr 2018 um 10% auf 689 Milliarden Dollar anstiegen. Große Diaspora- und Auslandspopulationen trugen enorm zum Aufwärtstrend bei, was zu einer höheren Nutzung von Diensten wie PayPal und Bitcoin führte.

[override_inline_ad]

Bitcoin hat aber nicht nur Menschen geholfen, die nach billigeren grenzüberschreitenden Transaktionen suchen. Die digitale Währung verzeichnete einen Großteil ihres Transaktionsvolumens von Händlern.

Laut Diar-Bericht verzeichnete der Krypto-Sektor als Ganzes 2018 ein „Rekordtransaktionsvolumen“ an führenden Krypto-Börsen, wobei Bitcoin als dominierendes Asset das Rudel anführte.

Es ist unklar, wie viele Benutzer Bitcoin für das Überweisen von Remissen verwendet haben. Insbesondere wenn berücksichtigt wird, dass theoretisch dasselbe Vermögen an Bitcoins ebenfalls für Spekulationen verwendet wurden könnte. Es erklärt allerdings, wie es Bitcoin gelungen ist, PayPal in Bezug auf das Transaktionsvolumen zu übertreffen. Letzteres konzentrierte sich nämlich lediglich auf Zahlungs- und Überweisungsdienstleistungen, während Bitcoin ein vielschichtiger Vermögenswert bleibt.

[caption id="attachment_11704" align="alignnone" width="1100"]
Bitcoin weist höheres Transaktionsvolumen als Paypal auf
Quelle: Statista[/caption]

Bitcoin eignet sich nur beschränkt für den Remissenmarkt

Die Weltbank schätzt, dass der Remissenmarkt im Jahr 2019 um 3,7% auf 715 Milliarden Dollar anwachsen wird.

Der Remissenmarkt ist auch für andere Unternehmen wie beispielsweise Facebook interessant. Laut dem Nachrichtenportal Bloomberg entwickelt Facebook einen Stablecoin für Whatsapp in seiner Blockchain-Forschungsabteilung. Das erste Ziel für diesen Coin soll ebenfalls der indische Remissenmarkt sein.


Bitcoin Steuern - Tipps, Tricks und Tools
Möchtest du lernen, wie du Bitcoin und andere Kryptowährungen richtig versteuerst? Lerne die besten Tipps, Tricks und Tools kennen. Besuche am 6. März unser Meetup in Köln oder schalte dich über unseren YouTube-Kanal live dazu und richte deine Fragen an die Steuer-Experten.


Ein Stablecoin für WhatsApp macht aus Sicht von Facebook Sinn, da der Wert des Coins erhalten bleibt und damit keine Nutzer abgeschreckt werden. Anders verhält es sich beispielsweise bei Bitcoin, welches in Zeiten großer Volatilität als solches Instrument eher gemieden wird.

Der indische Markt soll als erster Bereich dieses Feature durch Facebook bekommen. Laut der Weltbank bekam Indien in 2017 knapp 69 Milliarden US-Dollar Remissen aus der ganzen Welt, was 2,8 Prozent des Bruttoinlandproduktes entspricht.

[vc_widget_sidebar sidebar_id="td-artikel-cta"][Bild: Shutterstock]