cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenSEC verschiebt Prüfung von ETF-Antrag - Crypto-Kurse sinken
SEC verschiebt Prüfung von ETF-Antrag - Crypto-Kurse sinken

SEC verschiebt Prüfung von ETF-Antrag - Crypto-Kurse sinken

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis

Die SEC hat die Prüfung weiterer Anträge auf Bitcoin-ETFs verschoben, zuletzt auch den des VanEck SolidX Bitcoin Trust. Wie wahrscheinlich ist eine Genehmigung noch in diesem Jahr?

Prüfung von Cboe BZX Exchange-ETF-Antrag verlängert

Wie die amerikanische Securities and Exchange Commission (SEC) gestern Abend veröffentlichte, wurde die Prüfung eines weiteren Antrages auf einen Bitcoin-ETF verlängert. Die Kommission erläutert in ihrer Erklärung noch einmal das Procedere, dass sie zwar angehalten sei, möglichst innerhalb von 45 Tagen nach Einreichung des Antrages darüber zu entscheiden, aber auch die Möglichkeit hat, diesen Prüfungszeitraum auf 90 Tage zu verlängern.

Dies tat sie jetzt im Falle des Antrags durch die Cboe BZX Exchange, die diesem am 20. Juni 2018 eingereicht hatte. Die SEC hatte bis zum 6. August bereits zahlreiche Kommentare und Stellungnahmen zu diesem Antrag erhalten:

Die vorgeschlagene Regeländerung wurde am 2. Juli 2018 zur Stellungnahme im Bundesregister veröffentlicht. Bis zum 6. August 2018 hat die Kommission mehr als 1.300 Stellungnahmen zu der vorgeschlagenen Regeländerung erhalten.

Entscheidung über VanEck/SolidX ETF-Antrag bis Ende September? Nicht unbedingt.

Über den BZX ETF-Antrag soll nun bis zum 30. September entschieden werden. Doch auch bis zu diesem Datum ist keine endgültige Entscheidung garantiert. Dies ist der Tag, „bis zu dem die Kommission die vorgeschlagene Regeländerung entweder genehmigt oder ablehnt oder ein Verfahren einleitet, um festzustellen, ob sie die vorgeschlagene Regeländerung ablehnt (Aktenzeichen SR- CboeBZX-2018-040).“

Tritt letzteres ein, kann sich die Entscheidung noch bis in das erste Quartal des nächsten Jahres zeihen, wovon mittlerweile viele ausgehen.

Michael Graham und Scott Suh, zwei wissenschaftliche Mitarbeiter von Canaccord, einer der größten kanadischen Investment Firmen, schrieben in ihrer Studie  „Blockchain und Digital Assets: US Equity Research“:

Und obwohl der VanEck SolidX Bitcoin Trust, der von vielen als der beeindruckendste Kandidat für eine mögliche Zulassung angesehen wird, bereits in diesem Monat für eine mögliche Entscheidung ansteht, wird weitgehend davon ausgegangen, dass die SEC ihre Frist verlängern wird; in diesem Fall kann eine Entscheidung erst im März 2019 getroffen werden. In der Zwischenzeit stellen wir fest, dass andere bitcoinbasierte Wertpapiere (z.B. Bitcoin Tracker One) bereits im Mai 2015 in Schweden für den Handel an regulierten Börsen verfügbar waren, während Kanada nördlich der Grenze auf sein eigenes Bitcoin ETF-Produkt, den Evolve Bitcoin ETF, hinarbeitet.

Die jetzige Entscheidung der SEC, schonmal in die 90-Tage-Verlängerung zu gehen, trübt die Hoffnungen auf eine positive Entscheidung der Kommission. Der Antrag der VanEck SolidX Bitcoin Trust war neben dem kürzlich zum zweiten Mal abgelehnten Antrag der Winklevoss-Brüder, über den Base58 berichtete, für viele einer der vielversprechenderen.

VanEck und CBOE Chancen auf Genehmigung?

Die kanadischen Cannacord-Wissenschaftler zumindest sehen für den Cboe BZX-Antrag nicht gänzlich schwarz, wie CCN berichtet:

Canaccord-Forscher betonten, dass aufgrund der Geschichte von VanEck und CBOE im Umgang mit regulierten US-Märkten und der US-SEC ihre Bitcoin-ETFs wahrscheinlich von der SEC zugelassen werden. Die beiden ETFs sind voll versichert, garantieren eine sichere Lagerung für Investoren und sind vor allem nicht von einer einzigen Krypto-Börse für die Bewertung abhängig, was letztendlich dazu führte, dass der Winklevoss Bitcoin ETF abgelehnt wurde.

Eine tatsächliche Entscheidung durch die Kommission bleibt weiter abzuwarten. Ob eine Genehmigung noch in 2018 zu erwarten ist, entscheidet sich am 30. September.

Und der Bitcoin-Kurs sinkt…

Nach der offiziellen Bestätigung rutscht nun der Bitcoin Kurs langsam um fast 10% auf ca. 6450$ und zieht vor allem wieder die Altcoins mit in den Sog, die zeitweise sogar deutlich mehr an Boden verloren haben.

So haben wir das Bild, was wir bereits aus diesem Jahr kennen, Optimismus wird zu Pessimismus und gute Nachrichten stellen sich im Nachhinein als eine Bullenfalle heraus. Denn der Markt steht nach dieser Überreaktion des Marktes sogar tiefer als vor dem Short Squeeze vor ca. 3 Wochen.

[Bild: Mark Van Scyoc/Shutterstock]