cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenCoinbase: Listung von Securities nun doch nicht von SEC genehmigt
Coinbase: Listung von Securities nun doch nicht von SEC genehmigt

Coinbase: Listung von Securities nun doch nicht von SEC genehmigt

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis

Coinbase hat ihre Ankündigung von Anfang dieser Woche zurückgezogen, dass sie von der Securities and Exchange Commission (SEC) die Genehmigung erhalten habe, Krypto-Währungen zulisten, die als Wertpapiere gelten.

Am 06. Juni gab Coinbase, die größte US-amerikanische Krypto-Währungsbörse, bekannt, dass sie auf dem besten Weg sei, der erste Broker-Dealer zu werden, der SEC-geregelte Krypto-Währungspapiere anbieten würde. Dies werde durch die Übernahme von Keystone Capital Corp., Venovate Marketplace, Inc. und Digital Wealth LLC ermöglicht. Coinbase machte aber auch deutlich, dass dieser Schritt noch von der SEC und der Financial Industry Regulatory Authority (FINRA) genehmigt werden müsse.

Keystone Capital ist eine Kapitalgesellschaft, die als Broker-Dealer spezialisiert auf den An- und Verkauf von Wertpapieren ist. Zudem besitzt das Unternehmen Lizenzen, als registrierter Investment-Berater zu arbeiten sowie ein alternatives Trading-System zu betreiben.

Coinbase bestätigt Übernahme von Keystone Capital

Anfang dieser Woche, mehr als einen Monat nach der ersten Ankündigung, bestätigte Coinbase, dass sie grünes Licht für die Übernahme erhalten habe.

Elliot Suthers, ein Sprecher des Unternehmens, sagte in einer E-Mail an Bloomberg:

,Die Genehmigung zur Übernahme dieser lizenzierten Unternehmen ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zu unserem ultimativen Ziel, unseren Kunden den Handel mit Wertpapier-Token auf unserer Plattform zu ermöglichen. [….] Es sind noch viele weitere Schritte und Gespräche mit den Aufsichtsbehörden erforderlich, bevor diese Reise abgeschlossen ist.

Übernahme wurde doch nicht offiziell von der SEC genehmigt

Trotz allem gab Coinbase-Sprecherin Rachael Horwitz gestern, am 18. Juli, bekannt, dass sie die vorherige Ankündigung zurückziehe. Horwitz stellte klar, dass die in San Francisco ansässige Börse eigentlich nicht offiziell von der Regulierungsbehörde genehmigt wurde:

Es ist nicht richtig zu sagen, dass die SEC und FINRA den Kauf von Keystone durch Coinbase genehmigt haben, da die SEC nicht am Genehmigungsprozess beteiligt war.

,,Die Zustimmung der SEC ist für den Antrag auf Übernaheme nicht erforderlich“, fügte sie hinzu.

Coinbase hat mit mehreren SEC-Mitarbeitern Aspekte der geplanten Operationen, einschließlich der Übernahme der Keystone Entity, auf informeller Basis besprochen.

Coinbase zielt auf die Erlangung von Banklizenzen

Sollte es Coinbase gelingen, ein voll registrierter und regulierter Broker-Händler zu werden, würde dies das Spektrum der Dienstleistungen, die das Unternehmen anbieten könnte, drastisch erweitern. Eine Übernahme könnte dazu beitragen, dass das Unternehmen Security Tokens anbieten könnte und zudem auch einer stärkeren Bundesaufsicht unterstellt wäre.

Coinbase ist nicht das einzige Unternehmen, das seine Dienstleistungen erweitern möchte. Auch der direkte Wettbewerber Circle hat angekündigt, sich als Brokerage- und Handelsplatz bei der SEC zu bewerben.

Anfang dieser Woche hatte Coinbase verkündet, dass sie in naher Zukunft fünf neue Krypto-Währungen zu ihrer Plattform hinzufügen möchten: Cardano, Basic Attention Token, Stellar, Zcash and Ox.
Im März dieses Jahres erhielt Coinbase in Großbritannien eine offizielle E-Geld-Lizenz.

[Bild: Victor Moussa /Shutterstock]