Die amerikanischen Regulierungsbehörden haben Coinbase die offizielle Erlaubnis erteilt, ihre Pläne weiterzuverfolgen, als Wertpapiere definierte Kryptotoken anzubieten.

Erst im letzten Monat übernahm Coinbase Keystone Capital, einem bei der Financial Industry Regulatory Authority (FINRA), einer amerikanischen Behörde zur Beaufsichtigung für Personen in der Wertpapierbranche, registriertem Broker-Dealer. Bei der Bekanntgabe der Übernahme wurde bereits darauf hingewiesen, dass die regulatorische Zustimmung für die Nutzung der bestehenden Keystone-Lizenzen noch ausstehe. Nun haben die US-Börsenaufsicht sowie die FINRA den Deal offiziell genehmigt.

Keystone Capital ist eine Kapitalgesellschaft, die als Broker-Dealer spezialisiert auf den An- und Verkauf von Wertpapieren ist. Zudem besitzt das Unternehmen Lizenzen, als registrierter Investment-Berater zu arbeiten sowie ein alternatives Trading-System zu betreiben.

Angebot von Coinbase wird deutlich erweitert

Coinbase erhält mit der Übernahme eine deutliche Erweiterung des Portfolios. Mit der Erlaubnis, tokenisierte Wertpapiere handeln zu dürfen, können Nutzer bald deutlich mehr als ausschließlich Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum und Litecoin zu handeln.

Letzte Woche gab die Plattform bekannt, dass die Übernahme fünf weiterer Token im Gespräch stünde, genauer gesagt Cardano, Basic Attention Token, Stellar Lumens, Zcash und 0x. Diese Bekanntgabe schließe laut Coinbase allerdings nicht ein, dass diese Token keine Wertpapiere seien und die Klassifizierung von der jeweiligen Gesetzeslage beeinflusst wird. Im März dieses Jahres erhielt Coinbase in Großbritannien eine offizielle E-Geld-Lizenz.

[Bild: tocak/Shutterstock.com]

QUELLETechcrunch
Kathrin Grannemann
Autor
Kathrin ist Redakteurin für Base58. Kathrin hat Anglistik und Literaturwissenschaften an der Ruhr-Universität in Bochum studiert und entdeckte schon früh ihr Interesse an journalistischer Arbeit. Seit über zehn Jahren arbeitet sie für verschiedene Verlage und ist spezialisiert auf Themen aus den Bereichen Forschung, Wissenschaft und Technik. Auf Grund ihres technischen Hintergrunds interessiert sie sich vor allem für Blockchain-Anwendungsfälle.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here