Was muss geschehen, damit Kryptowährungen wie Bitcoin und Co. eine stärkere Rolle in unserem täglichen Leben spielen? -- Eine potenzielle Antwort hierauf ist die Möglichkeit mit Kryptowährungen zu bezahlen. Hierfür gibt es bereits verschiedene Lösungen wie beispielsweise Debit-Kreditkarten, die mit Kryptowährungen aufgeladen werden können. Coinbase geht mit ihrer eigenen Coinbase Card nun einen Schritt weiter und verkündet die Integration mit Google Pay.

Kennst du bereits unser aktuelles Video zum Bitcoin Kurs Absturz? -- Mirco geht auf die politische und wirtschaftliche Situation (FED Zinssenkung) ein und erklärt die Zusammenhänge zu BTC.

Bitcoin Kurs Absturz trotz Finanzspritze - Was kann BTC & die Altcoins noch retten?

Coinbase Card und Google Pay = Digitales Bezahlen

In den aktuellen Zeiten gibt es mal wieder viele „Experten“, die das Ende der Kryptowährungen beschwören. Auf der anderen Seite gibt es natürlich auch die Gruppe, die weiterhin an das Werteversprechen von Bitcoin und Co. glaubt. Dabei fällt immer wieder die These, dass man Kryptowährungen stärker in den Alltag integrieren müssen. Kryptowährungen müssten neben der Rolle als Store of Value (dies trifft natürlich nicht für alle zu) auch mehr zu einem Medium of Exchange werden. Schauen wir uns in diesem Kontext an, was die ‚Kooperation‘ von Coinbase und Google Pay dazu beiträgt:

Am gestrigen Dienstag gab Coinbase bekannt, dass ihre Coinbase Card nun auch mit Google Pay kompatibel ist. Zur Erinnerung: die Coinbase Card ist eine Kreditkarte (Visa), die mit Kryptowährungen aufgeladen werden kann. Es handelt sich also um eine klassische Debitkarte. Sobald Guthaben auf der Coinbase Card ist, kann mit dieser an allen Visa-Akzeptanzstellen bezahlt werden.


Finde das für dich passende Steuer-Tool. In unserem Steuertool-Vergleich für Bitcoin & Co, erfährst du, welche Anbieter es gibt, und wo ihre Stärken und Schwächen liegen. Wähle das für dich optimale Tool für eine einfache und problemlose Steuererklärung für Bitcoin und Kryptowährungen. Zum Vergleich gehen.


Mit Kryptowährungen bezahlen: Ja, aber vorerst nicht in DE

Mit der jetzigen Integration der Coinbase Card in Google Pay können Nutzer der Kreditkarte auch digital zahlen. Dabei müssen Androiduser lediglich ihre Karte zu dem bestehenden Google Pay Wallet hinzufügen und schon ‚kann der Spaß beginnen‘. Damit ist Coinbase die erste Firma, die es via Kreditkarte ermöglicht mobil mit Kryptowährungen zu bezahlen.

Wer selbst vielleicht Kunde bei Coinbase ist und sich jetzt dachte, dass er dies zeitnah probieren möchte, den muss ich leider enttäuschen. Denn das Angebot gilt zwar für viele Länder (USA, Frankreich, Italien, Spanien, Polen, Kroatien, Belgien, etc.) jedoch nicht für Deutschland. Der Grund hierfür liegt wohl darin, dass Coinbase nach wie vor in einer Art Grauzone in Deutschland agiert. Ein Blick auf die teilnehmenden Länder zeigt uns schnell, dass Deutschland nicht aufgelistet ist.

Wer also mit Kryptowährungen bezahlen möchte, darf seinen festen Wohnsitz nicht hier in Deutschland haben. In diesem Sinne kann ich nur nochmals wiederholen: falls ihr bei Coinbase Kunde seid, bedenkt, dass das rechtliche Rahmenwerk hierfür äußert wacklig ist.

Mit Kryptowährungen mobil bezahlen: Siehst du Vorteile in der Integration der Coinbase Card bei Google Pay? Würdest du einen solchen Service selbst nutzen?

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus!
Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]

QUELLEfinextra.com
Daniel Wenz
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Dass es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.