Die Türkei war schon immer Schauplatz von großen historischen Ereignissen. Als Verbindungsstück zwischen dem europäischen und asiatischen Kontinent tritt die Türkei nun erneut in Erscheinung. Mehr als 20% der Türken geben an, Kryptowährungen zu besitzen. Damit sind die Türken Vorreiter und das mit großem Vorsprung. Kryptowährungen boomen in der Türkei. Zum Vergleich: Deutschland liegt in der gleichen Umfrage nur bei 8%. Wie kommt ein so großer Unterschied zustande und warum ausgerechnet in der Türkei? In diesem Artikel begeben uns auf die Suche nach den Hintergründen.

Türkei das neue Mekka für Kryptowährungen und Krypto-Adoption?

In Istanbul startet heute am 18. Oktober 2019 der Eurasian Blockchain Summit. Das von Huobi veranstaltete Mega Event findet nicht zufällig in der größten Metropole am Bosporus statt. Die geografische Lage ist nicht nur Drehscheibe für Handel und Logistik, sondern auch für Wissen und Austausch.

Die Geschichte der Türkei scheint auch heute noch aktuell zu sein: Schon immer war sie Schmelztiegel der Kulturen und Ideen. Schon die alten Perser, Griechen, Römer, Byzantiner und Osmanen wussten dies zu schätzen. Ein perfekter Nährboden, denn die Türken scheinen deutlich überzeugter von Satoshis Idee und Kryptowährungen zu sein, als der Rest der Welt.

Sind Kryptowährungen eine Alternative zu kriselnden Währungen?

Die Idee der Blockchain und des freien und für die Regierung unkontrollierbaren Kapitalflusses findet großen Anklang in der Türkei. Dabei spielt aber auch die große politische Unsicherheit eine wichtige Rolle. Nach dem Putschversuch 2016 hat die Inflation der türkischen Lira an Fahrt aufgenommen: Im Jahr 2018 betrug die durchschnittliche Inflationsrate 16,3 % gegenüber dem Vorjahr.

In unserem letzten Artikel berichteten wir, wie 3,3 Millionen türkische Bankkonten vom Staat gesperrt wurden. Zusätzlich kriseln unter Donald Trump die Beziehungen zu den USA, was die Wirtschaft stagnieren lässt. Außerdem befindet sich der türkische Staat im Krieg mit den syrischen Kurdenmilizen. All diese beschriebenen Probleme begründen, warum sich die Türken immer mehr mit Kryptowährungen beschäftigen.

Die großen Schübe in der Krypto-Adoption werden wahrscheinlich nicht durch HODLn und ETFs kommen, sondern durch das Ersetzen von inflationären und zusammenbrechenden FIAT Währungen.


Teste noch heute kostenlos das weltweit führende Social-Trading-Netzwerk. Kopiere auf eToro die erfolgreichsten Händler und profitiere von ihrer Expertise oder trade selbst eine Vielzahl von Assets wie Kryptowährungen, Rohstoffe und Aktien. Richte dir ein kostenloses Demo-Konto mit 100.000$ ein und überzeug dich selbst!


Türken suchen Sicherheit in Kryptowährungen

Prinzipien wie Selbstbestimmung, wirtschaftliche Freiheit, Unternehmertum und Befreiung von staatlichen Eingriffen in das Privatleben finden beim türkischen Volk tiefe Beachtung. Die Unabhängigkeit von der Weltwährung Dollar ist ein weiterer Grund. Die USA haben durch den Dollar eine massive Machtposition.

Wenn ein Staat nicht nach der Pfeife tanzt, können sehr effektive Sanktionen über den Dollar verhängt werden. Trump drohte angesichts der türkischen Militäroffensive in Syrien mit einer „vollständigen Zerstörung“ der Wirtschaft. Die Immunität von Kryptowährungen gegenüber Sanktionen und Kontrolle von außen ist deswegen in der Türkei zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Das türkische Volk hat gezeigt, dass es HODLn kann. Nun ist die Zeit gekommen die Wirtschaft um Kryptowährungen zu BUIDLen.

Was denkst du, ist die Türkei ein Vorreiter in Sachen Krypto oder dazu gezwungen Alternativen zu suchen? Kann das Türkische Volk mehr Unabhängigkeit durch Kryptowährungen erreichen? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here