cryptomonday.de
StartseiteKrypto HubDogecoinWie man Dogecoin im Jahr 2022 traden kann

Wie man Dogecoin im Jahr 2022 traden kann

Zuletzt aktualisiert am 16th May 2022
Hinweis

In den letzten Jahren hat sich Dogecoin schnell zu einer festen Größe in der Kryptowährungsbranche entwickelt. Mit Hilfe berühmter Geldgeber wie Elon Musk ist DOGE in Höhen geschossen, die viele vor nicht allzu langer Zeit noch für völlig unmöglich gehalten hätten - und doch sind wir hier.

Dieser beliebte Meme Coin wird mittlerweile von einer ganzen Reihe von Kryptobörsen und Brokern angeboten. Da es so viele Möglichkeiten gibt, mit dem Coin zu handeln, haben wir diesen einfachen Leitfaden erstellt, in dem du alles erfährst, was du über den Handel mit Dogecoin wissen musst. Wir erklären, was der Dogecoin ist, wo und wie du mit ihm handeln kannst und ob du eine digitale Wallet brauchst oder nicht.

Was ist Dogecoin

Geschichte

Dogecoin wurde ursprünglich im Jahr 2013 von den Software-Ingenieuren Billy Marcus und Jackson Palmer gegründet. Das Projekt, das von zwei Ingenieuren ins Leben gerufen wurde, die völlig neu in der Branche waren, begann eigentlich als Scherz; Dogecoin war eine Hommage an ein populäres Meme eines Shiba-Inu-Hundes, das im Internet große kulturelle Anziehungskraft hatte. Die Idee des Dogecoin war es, sich über die vielen Altcoins lustig zu machen, die es mit Bitcoin aufnehmen wollten. Er sollte damals keine echte Alternative sein, sondern lediglich ein Schlaglicht auf eine Situation werfen, die sie als absurd empfanden.

Zweck

Der Zweck von DOGE war einfach, die Aufmerksamkeit auf die Tatsache zu lenken, dass so viele Altcoins falsche Versprechungen und überstrapazierte Konzepte mit sich bringen. Wenn wir uns die eher technischen Aspekte des Dogecoin ansehen und die tatsächlichen Anwendungsfälle erforschen, dann ist er wiederum etwas eingeschränkt; der einzige Anwendungsfall, den er wirklich hat, ist als Medium für die Kryptobörse. Er ermöglicht es Nutzern, ähnlich wie bei Bitcoin, DOGE an jeden zu senden und zu empfangen, der das möchte.

Aufgrund seiner wachsenden Beliebtheit gab es jedoch bald alternative Einsatzmöglichkeiten, die eher mit Bitcoin und anderen wichtigen Altcoins in Verbindung gebracht wurden. Zum Beispiel als Möglichkeit, Energie durch Mining in Geld umzutauschen oder auch einfach als Wertanlage.

Wie es funktioniert

Dogecoin arbeitet mit einem Proof-of-Work-Konsensmechanismus, genau wie Bitcoin. Das bedeutet, dass Schürfer zur physischen Infrastruktur des Systems beitragen können, indem sie komplexe mathematische Probleme lösen und dafür eine Belohnung in der Landeswährung, in diesem Fall DOGE, erhalten. Ursprünglich erhielten die Schürfer eine zufällige Belohnung für ihre Dienste, aber das wurde in der Community schnell zu einem Problem, da einige Wege fanden, das System zu manipulieren. Das System wurde schließlich durch ein konventionelles System mit festen Belohnungen ersetzt.

Im Gegensatz zu Bitcoin gibt es bei Dogecoin keine Obergrenze für das Angebot, sondern eine jährlich sinkende Inflationsrate von etwa 4 %. Dogecoin hat auch schnellere und billigere Transaktionen als Bitcoin, vor allem weil die Blockzeiten im Dogecoin-Netzwerk nur eine Minute betragen, während das Bitcoin-Netzwerk etwa 14 Minuten braucht.

Wo kann man Dogecoin traden?

Wenn du mit Dogecoin handeln willst, musst du dich für eine vertrauenswürdige Schnittstelle entscheiden. Es gibt eine große Auswahl an verschiedenen Plattformen und eine Vielzahl von Optionen innerhalb jeder Kategorie. Die Wahl der richtigen Schnittstelle ist ein wichtiger Schritt beim Handel mit Dogecoin, denn sie kann sich auf deine Rendite und deine Erfahrungen auswirken.

Hier sind die beiden wichtigsten Optionen, die dir zur Verfügung stehen, was sie sind und einige zusätzliche Vorschläge für diejenigen, die etwas anderes suchen.

Broker

Broker-Plattformen sind auf Desktop-, Web- und Mobilgeräten verfügbar und bieten ihren Nutzern eine Trading-Plattform, einen Wertaufbewahrungsdienst sowie Hilfe und Unterstützung an. Broker-Plattformen gelten als vertrauenswürdiger, vor allem große Institutionen wie eToro. Das liegt vor allem daran, dass es sie schon seit vielen Jahren gibt und sie von Finanzinstituten reguliert werden.

Traditionell waren sie im Geschäft mit Finanzprodukten wie CFDs, Aktien und Anleihen tätig, aber heutzutage erleben wir die Einführung digitaler Vermögenswerte wie Kryptowährungen. Einige Broker-Plattformen bieten jetzt auch alternative Finanzprodukte wie CFDs für Kryptowährungen an.

Hier ist unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Handel mit Dogecoin bei einem Broker:

  • Schritt 1: Besuche die offizielle Website oder lade die App des Brokers deiner Wahl herunter. Erstelle dann ein Konto, indem du alle deine persönlichen Daten eingibst.

  • Schritt 2: Lege einen Ausweis und einen Adressennachweis vor, um dein Konto zu authentifizieren. Dies ist notwendig, um die einschlägigen Vorschriften zur Identitätsprüfung einzuhalten.

  • Schritt 3: Sobald du verifiziert bist, musst du etwas Geld auf dein Konto einzahlen. Die Broker bieten dafür verschiedene Möglichkeiten an, von der Kreditkarte bis zur Überweisung.

  • Schritt 4: Wähle DOGE auf dem Marktplatz des Brokers aus und wähle dann die Menge, die du kaufen möchtest. Danach findest du deinen Dogecoin in deinem Broker-Plattform-Konto.

Kryptobörsen

Eine Kryptobörse ist eine vermittelte Schnittstelle, über die Nutzer über ein Orderbuch oder Ledger Trades untereinander abwickeln können. Auf Kryptobörsen kannst du schnell und einfach Fiat-Währungen (wie GBP und USD) gegen DOGE tauschen oder verschiedene Kryptowährungen gegeneinander handeln. In der Regel verlangen die Kryptobörsen keine Provisionen und haben sehr wettbewerbsfähige Kurse für Kryptowährungen.

Hier ist unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Handel mit Dogecoin an einer Kryptobörse:

  • Schritt 1: Gehe auf die offizielle Website der Kryptobörse und registriere dich für ein Konto. Dazu musst du eine E-Mail-Adresse und ein Passwort eingeben.

  • Schritt 2: Nachdem du deine Daten eingegeben hast, musst du einen Ausweis für die Identitätsprüfung bei der Regulierung vorlegen. Dazu gehören ein amtlicher Ausweis, ein Adressnachweis und ein Foto von dir.

  • Schritt 3: Sobald dein Konto akzeptiert wurde, kannst du Geld mit einer der verfügbaren Einzahlungsmethoden einzahlen.

  • Schritt 4: Sobald du dein Geld eingezahlt hast, musst du DOGE in Verbindung mit der Währung finden, die du besitzt.

  • Schritt 5: Wähle aus, wie viel du kaufen möchtest und tätige den Kauf. Dann findest du deine DOGE in deiner angeschlossenen Wallet.

Wo geht es sonst?

Es gibt noch ein paar andere Möglichkeiten, mit Dogecoin zu handeln, die aber etwas komplizierter sein könnten als die beiden oben genannten.

Hier sind einige der anderen Top-Möglichkeiten, wie du mit Dogecoin handeln kannst:

  • Dezentralisierte Kryptobörse (DEX): Das sind dezentrale Kryptobörsen, die genauso funktionieren wie herkömmliche Börsen, aber nicht reguliert sind und nicht von einem einzigen Unternehmen betrieben werden.

  • P2P-Marktplatz: Kryptobörsen bieten günstige Preise, da es keinen Mittelsmann gibt; es ist am besten, sich das als Tausch und nicht als Trades vorzustellen.

  • Privat: An manchen Orten ist der Handel von Person zu Person möglich, und natürlich kannst du das auch privat mit deiner Familie oder deinen Freunden machen.

Brauche ich eine Wallet, um Dogecoin zu traden?

Nein, du brauchst keine Wallet, aber es wird empfohlen, wenn möglich eine zu verwenden. Wenn du Dogecoin mit einem Broker handelst, kannst du keine Wallet benutzen, da sie nicht interoperabel sind, aber mit einer Kryptobörse schon. Normalerweise stellt dir die Kryptobörse eine eigene Wallet zur Verfügung, aber es wird dringend empfohlen, deine Coins von deinem Kryptobörsenkonto auf eine persönliche Wallet zu übertragen, wenn du nicht vorhast, sie aktiv zu traden.

Große Mengen an Coins sind sicherer, wenn sie in einer externen Wallet aufbewahrt werden, da es viel schwieriger ist, sie zu hacken, und auch die Wahrscheinlichkeit, dass sie gehackt werden, ist viel geringer als bei einer beliebten Kryptobörse mit hoher Liquidität.

Fazit

Dogecoin ist derzeit eine der beliebtesten Kryptowährungen auf dem heutigen Markt. Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, mit diesem Vermögenswert zu handeln, und welche davon für dich am besten geeignet ist, hängt davon ab, was du beim Traden priorisierst.

Wenn du möglichst niedrige Handelskosten und fortschrittliche Trading-Plattformen möchtest, sind Kryptobörsen der beste Weg, um Dogecoin zu handeln. Wenn du eine einfach zu bedienende Benutzeroberfläche und die Möglichkeit haben möchtest, mit CFDs zu handeln, ist ein Broker besser für dich geeignet.

Unabhängig davon, welche Methode du wählst, musst du beim Handel mit Dogecoin immer vorsichtig sein. Der Dogecoin ist ein sehr volatiler Vermögenswert, das heißt, er unterliegt extremen Wertschwankungen - sowohl nach oben als auch nach unten. Wenn ein Meme Coin wie DOGE so stark mit dem kulturellen Kontext verbunden ist, musst du dir immer bewusst sein, dass du alles, was du investierst, verlieren könntest.

Häufig gestellte Fragen

Was ist Dogecoin?
Ist Dogecoin Betrug?
Warum liebt Elon Musk Dogecoin?
Sollte ich Dogecoin kaufen?
Joshua Sherrard-Bewhay

Joshua Sherrard-Bewhay

Josh ist ein technischer Redakteur für Finanzen und Blockchain mit Erfahrung in Projektdesign, Beratung und Berichterstattung. Er ist erfahren in Whitepaper-Design, Blog-Erstellung und freiberuflichem Journalismus. Seine akademischen Qualifikationen liegen in Internationalen Beziehungen, Umweltgesetzgebung und Völkerrecht. In seiner Freizeit arbeitet er als Nachhaltigkeitsanalyst für ein FinTech-Startup Oxari und als privater Englischlehrer."