Die neuesten Krypto-News befasst sich mit einer Umfrage von Fidelity Digital Assets. Die Studie ergab, dass die Akzeptanz der Kryptowährungen stetig steigt und bis 2026 die Mehrheit der institutionellen Anleger bereit sind, digitale Vermögenswerte zu kaufen. Dabei werden Kryptowährungen bei den digitalen Vermögenswerten nicht ausgeschlossen.

Das Interesse der Institutionen an Kryptowährungen wächst

Fidelity Digital Assets, die Tochtergesellschaft des globalen Vermögensverwaltungsriesen Fidelity Investments Inc. Beauftragte Coalition Greenwich eine Umfrage durchzuführen. Bei dieser sollten 1.100 Institutionen befragt werden, welche Erwartungen sie an digitale Vermögenswerte haben und ob sie in der Zukunft in diese investieren möchten.

Die Mehrheit der Befragten gab an, dass sie in Zukunft in digitale Assets investieren wollen. Dabei schlossen sie Kryptowährungen nicht aus. Diese Krypto-News zeigen, dass die Akzeptanz an Kryptowährungen immer weiter steigt und auch Institutionen in Kryptowährungen investieren möchten.

Wie Reuters berichtet, wurde die Umfragen zwischen Dezember 2020 und April 2021 durchgeführt. Daran beteiligt waren unter anderem vermögende Investoren, Familienbetriebe oder auch digitale und traditionelle Hedgefonds. Auch Stiftungen und Finanzberater nahmen an der Umfrage teil.

Krypto-News zeigen, dass Krypto Investitionen immer beliebter werden

Bei der Umfrage wurde zum einen danach gefragt, inwieweit die institutionellen Anleger in digitale Vermögenswerte investieren wollen. Doch es wurde auch direkt nach dem Investment in Kryptowährungen oder dem Kauf von kryptobezogenen Unternehmensaktien gefragt. Dabei waren rund 70 % der Befragten davon überzeugt, dass sie in den nächsten fünf Jahren in digitale Assets investieren werden. Zudem gaben neun von zehn Befragten an, dass sie selbst digitale Assets in ihr Portfolio aufnehmen möchten. Bis 2026 wollen rund 90 % der Befragten in digitale Vermögenswerte investieren.

Gute Krypto-News bei zahlreichen Umfragen

Regelmäßig werden Umfragen durchgeführt, wie die Anleger zur Kryptowährungen stehen. Dabei kann man feststellen, dass sich die Akzeptanz fast mit jeder Umfrage deutlich verbessert, auch wenn sie noch einen weiten Weg vor sich hat. Trotz der sinkenden Märkte wächst die Akzeptanz und immer mehr Anleger können sich vorstellen, Kryptowährungen zu kaufen oder in digitale Assets zu investieren.

Während vor allem die Asiaten und Amerikaner von digitalen Assets überzeugt sind, ist es in unseren Breiten noch etwas ruhiger. Doch auch hier werden die Anleger bullischer, was teilweise auch durch die Wirtschaftskrisen bzw. die Pandemie kommt. Zum einen konnten sich Interessenten in dieser Zeit informieren, da sie deutlich mehr Zeit hatten und zum anderen sind digitale Assets zwischenzeitlich in aller Munde.

Tom Jessop, Präsident von Fidelity Assets, sagte hierzu:

Die Pandemie – und die fiskalischen und monetären Maßnahmen als Reaktion darauf – waren für viele institutionelle Anleger ein Katalysator, um ihre Anlagethese zu definieren und zu operationalisieren.

Auch wenn es noch eine gewisse Skepsis gegenüber Kryptowährungen gibt, sind diese Krypto-News ein deutliches Zeichen, dass die Menschen zumindest darüber nachdenken zu investieren und sogar schon Pläne haben. Vor allem bei Kleinanlegern ist es noch schwierig, da die Preisvolatilität abschreckt und so viele Kleinanleger noch zögern. Zudem äußern sich auch viele besorgt, dass das Risiko einer Marktmanipulation sehr hoch sei. Aus diesem Grund sind sie sich nicht sicher, ob sie investieren sollen oder nicht.

In Bitcoin investieren – Warum Bitcoin in jedes Portfolio muss


Bitcoin Kurs, Bitcoin Preis4 Gründe, warum Bitcoin in jedes Portfolio muss: Frei ab von jeglicher Ideologie oder Emotionen zeigen wir dir in diesem Artikel 4 Gründe, warum Bitcoin in jedes Portfolio muss. Korrelation, Rendite-Risiko-Verhältnis, Knappheit und Adoption sind die vier großen Stichworte. Wir lassen die Fakten sprechen! Zu den 4 Gründen.

Stephanie Hahn
Autor
Ich bin Stephie, wohne im schönen Andalusien und seit rund 5 Jahren bin ich von Kryptowährungen fasziniert. Dadurch, dass ich selbst investiere, bin ich natürlich immer bestens informiert, lasse mich aber nicht durch Emotionen leiten. Aber ich kann auch nicht abstreiten, dass ich risikobereit bin - muss man auch sein, bei solchen Geldanlagen. Ansonsten bin ich eine echte Leseratte, liebe das Meer und gute Musik.