Professor Nouriel Roubini ist bekannt unter seinem Spitznamen Dr. Doom. Der Ökonom und Professor an der New York University ist ein angesehener Experte und beriet bereits das US-Finanzministerium. Nun sagte Roubini, dass er Bitcoin als das manipulierteste Asset aller Zeiten betrachte. Schauen wir uns also an, welche Gründer Dr. Doom nennt.

Bitcoin manipuliert? – Nouriel Roubini über BTC

Der Bitcoin Bullrun der letzten Tage ging zweifelsfrei sehr schnell. Wie wir bereits berichteten schaffte es BTC seinen Kurswert binnen eines kurzen Zeitraums um 80% zu steigern.

Die Folge eines solchen schnellen Wachstums, welches eben nicht organisch ist, ist häufig eine Kurs Korrektur. In Folge dessen konnten wir auch eine Korrektur des Bitcoin Kurs beobachten, welche BTC von rund 19.500$ in Richtung der 16.000 USD drückte.

Nachdem dies geschah kommentierte Roubini die Bitcoin Korrektur und sagte, dass vor allem Einzelanleger unter diesen Phänomen litten.

13% Korrektur bei Bitcoin. Es ist das manipulierteste Asset überhaupt. Je höher es steigt, umso stärker fällt es. FOMO-Privatanleger verlieren durch Whales genauso wie im Jahr 2018.

Timothy Peterson, der als Crypto-Analyst bestens bekannt ist, kommentierte die Aussagen des Ökonomen Roubini. So sagte Peterson, dass er Roubini häufig nicht zustimme, jedoch in diesem Punkt die Meinung von Dr. Doom teile.

Dazu müssen wir insbesondere einen Aspekt intensivieren. Aus meiner persönlichen Perspektive stimme ich der Aussage zu, dass vor allem Privatanleger unter einer solchen Korrektur leiden. Die Begründung:
Unerfreulicherweise stürmen wenig informierte Anleger erst dann in den Markt, wenn über Bitcoin in den Schlagzeilen berichtet wird. Anstatt smart zu agieren und mit Hilfe eines Sparplans den bestmöglichen Durchschnittspreis zu erzielen, investieren unerfahrene Anleger nach einer 80% Rallye, die auch noch in kürzester Zeit stattfand, mit einer hohen Einmalsumme.
Die Konsequenz: Anstatt einen langfristigen Anlagehorizont zu wahren, wie es für alle risikoreichen Anlageklassen der Fall sein sollte, breitet sich Panik aus. Eine kurzfristige Korrektur in Höhe von 10 oder mehr Prozent sieht schmerzhaft aus beim Blick auf die absoluten Zahlen des Portfolios. Im schlechtesten Fall verkaufen die uninformierten Anleger direkt wieder.

Wähle die beste und sicherste Börse für dich

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit! Zum Vergleich


Ist Bitcoin wie der Gang ins Casino?

Ferner sagte Roubini, dass Bitcoin kein wirkliches Investment für institutionelle Anleger sei. Vielmehr seien Bitcoin Whales, die die Lage der unwissenden Privatanleger ausnutzen.

Bitcoin spielt keine Rolle in institutionellen Portfolios. Es ist keine Währung: keine Rechnungseinheit, kein Zahlungsmittel und kein Store of Value. BTC im Portfolio zu haben, ist wie ein Gang ins Casino.

In diesem Punkt müssen wir widersprechen, denn Bitcoin ist ganz offensichtlich für viele institutionelle Anleger ein wichtiger Bestandteil des Portfolios.

Argumentativ belegen wir dies beispielsweise durch die hohe Nachfrage nach den Grayscale Produkten oder anhand von Aussagen durch Wall Street Veteranen wie dem Hedgefondsmanager Paul Tudor Jones oder Druckenmiller.

Auch die Tatsache, dass börsennotierte Firmen Teile ihre Liquidität in das Asset Bitcoin verschieben, ist wohl ein weiterer Punkt, der für Bitcoin spricht.

Was denkst du über die Aussagen von Dr. Doom? Diskutiere mit uns in unserem Telegram Chat und folge unserem News-Channel!

[Bild: Shutterstock]
Daniel Wenz
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Dass es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.