IOTA, die aktuelle Nummer 24 aller Kryptowährungen mit einer Marktkapitalisierung von rund 750 Mio. USD wurde am 12. Februar Opfer eines Hacks, genauer gesagt die von der IOTA Foundation herausgebrachte Wallet „Trinity“. Darüber hatten wir schon am 17. Februar berichtet. Nun gibt es weitere Neuigkeiten. So soll ein „Seed Migration Tool“ von den Usern genutzt werden, um ihre Coins in Sicherheit zu bringen und einen Totalverlust zu vermeiden. Wer den Hack durchgeführt hat und wie viele Coins weg sind, ist weiter unklar. Wir fassen euch die neusten Updates zusammen und schauen, welche Auswirkungen sich auf den IOTA Kurs ergeben.

Google Abonnieren

IOTA Hack: Funds durch neuen Seed sichern

Wie aus einem Post der IOTA Foundation auf Twitter hervorgeht, sollen Nutzer, die ihre MIOTA mit Hilfe der Trinity Wallet verwalten in naher Zukunft ein „Seed Migration Tool“ nutzen. Damit soll verhindert werden, dass die Hacker Zugriff auf weitere Wallets erhalten und Coins entwenden können.

Hierfür soll es eine Übergangsphase geben, denn das Netzwerk ist immer noch teilweise „abgeschaltet“ und lässt keine „Value Transactions“, also keine Transaktionen mit monetärem Wert zu. Die Anweisungen sind für alle User relevant, die zwischen dem 17. Dezember 2019 und dem 18. Februar 2020 die Trinity Wallet geöffnet haben. Wer als Nutzer der Trinity Wallet von den Vorfällen betroffen ist sollte sich außerdem regelmäßig hier über Updates informieren. 


hardware wallet ledger

Ein Hardware Wallet von Ledger bietet ein Höchstmaß an Sicherheit für deine Kryptowährungen bzw. Private Keys! Ledger kombiniert Hardware mit eigenem Betriebssystem, dass speziell für den Schutz von über 1250 Kryptowährungen entwickelt wurde. Sichere heute deine Coins gegen Zugriff von außen & hol dir ein Ledger Hardware Wallet! Jetzt bestellen!


Trinity Update löscht MoonPay

Wie am Montag von uns berichtet, gibt es bereits ein Software Update für die Trinity Desktop Wallet. Laut IOTA wurde in der Nacht auf Mittwoch ebenfalls die mobile Version der Wallet geupdated, auch, wenn diese nach aktuellem Kenntnisstand nicht vom Hack betroffen war.

Des Weiteren hat IOTA mit dem Update „MoonPay“ aus der Wallet entfernt. Mit dem Dienst konnten Nutzer ehemals direkt MIOTA kaufen. Die Entfernung war notwendig, da die Attacke vermutlich über MoonPay ausgeführt wurde. Kreditkarten-Informationen sollen dabei nicht entwendet worden sein.

Was macht der IOTA Kurs?

Natürlich bleibt auch der IOTA Kurs von solchen Geschehnissen nicht komplett unberührt. Die Tatsache, dass sich das Netzwerk „mal eben so“ abschalten lässt zeigt, wie zentralisiert das Netzwerk von IOTA ist. Das kommt durch eine große Abhängigkeit von der Foundation und dem Coordinator zustande.

Der IOTA Kurs konnte am 12. Februar bei knapp über 0,35 USD ein lokales Hoch verbuchen. Der Kurs war dieses Jahr nur Anfang Februar mit ca. 0,36 USD höher. Leider musste er, höchstwahrscheinlich getrieben durch die Hack News, in den Tagen danach nachlassen. Aktuell dotiert IOTA bei 0,268 USD und liegt damit ca. 23,5% unter dem lokalen Hoch vor dem Hack.

IOTA Kurs

Die Maßnahmen der IOTA Foundation, um den Schaden durch den Hack zu begrenzen sind noch nicht abgeschlossen. Wir halten euch sowohl darüber, als auch über den IOTA Kurs in den nächsten Tagen und Wochen auf dem Stand der Dinge.

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf unserem Youtube Kanal vorbei.

KW 8: Bitcoin Flash Crash eine Chance? | Ethereum 8000 USD? | Ripple IPO | DeFi Hack | IOTA Wallet

[Bildquelle: Shutterstock]