Ethereum und Uniswap: Am 17. November 2020 wird die erste Yield Farming Möglichkeit von Uniswap enden. Im September diesen Jahres veröffentlichte Uniswap überraschend einen Governance Token und schuf damit die Möglichkeit, UNI per Yield Farming zu bekommen, indem Anleger der Plattform Liquidität zur Verfügung stellten.

Mit diesem Grundstein schaffte es Uniswap zu einem der begehrtesten Yield Farming Projekte und sicherte sich binnen weniger Wochen Milliarden an US-Dollar.

17. November 2020: Yield Farming Chance endet

Am 17. November wird nun diese erste Yield Farming Phase enden und folglicherweise fließen die hinterlegten Milliarden zurück in den Markt.

Analysten, deren Meinungen wir uns gleich anschauen, spekulieren daher bereits über die Folgen. Was wird mit dieser Liquidität passieren?

Fließt das Geld in ETH, in Altcoins, bleibt es im DeFi-Markt oder wird in Stablecoins gesichert?


Wähle die beste und sicherste Börse für dich

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit! Zum Vergleich


Ethereum und Uniswap: Suche nach hohen Renditen

Schauen wir uns hierzu die Meinung des ehemaligen JPMorgan Bankers und DeFiance Capital Analysten Darrly Wang an.

Wang gab auf Twitter seine Meinung zu diesem Thema preis:

Nach der Meinung des DeFi-Experten und Analysten Wang wird eine große Summe der hinterlegten ETH das Uniswap-System verlassen, um nach höheren Renditen Ausschau zu halten.

Seine Vermutung wird dieses Szenario für rund 50% der gesamten Liquidität zutreffen. Dies entspräche also rund 500 Mio. USD in ETH sowie weiteren 500 Mio. USD in Stablecoins und WBTC.

Gerade die Szenarien für Ethereum seien interessant. So sagte Wang, dass ein Teil auf SushiSwap fließen könne. Er möchte allerdings auch nicht ausschließen, dass eine signifikante Summe der ETH in Richtung Ethereum 2.0 fließen. Wie wir bereits am vergangenen Freitag berichteten, sind gerade einmal 11% der Mindestsumme an ETH für den Launch der Beacon Chain hinterlegt.

Hinzu kommt seiner Meinung nach ebenso ein Verkauf von ETH. Wang begründet dies damit, dass eine erhöhte Nachfrage nach dem nativen Ethereum Coin entstand, als Uniswap Yield Farming ankündigte.

Commercial Farmers kauften Mengen an ETH um daraus Profite in UNI zu generieren. Und sobald dies endet, ist es wahrscheinlich, dass viele einen Teil ihrer ETH verkaufen werden.

Welche Auswirkungen siehst du auf Uniswap und Ethereum? – In welche Assets werden die Gelder fließen?

[Bildquelle: Shutterstock.com]
Daniel Wenz
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Dass es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.