Der Ethereum Kurs in den letzten 24 Stunden um 7% gestiegen und stellt damit Bitcoin (BTC) aktuell in den Schatten.

Der Ethereum Kurs schoss am Mittwoch auf ein neues Allzeithoch, beflügelt durch die positiven Nachrichten von der Europäischen Investitionsbank. Ethereum (ETH) ist während des frühen asiatischen Handels am Mittwoch, den 28. April, auf 2.709$ geklettert, was einen neuen Höchstpreis für den Vermögenswert markiert.

Der Ethereum Kurs verzeichnet damit einen Gewinn von 7% in den letzten 24 Stunden, und 15.7% in den letzten sieben Tagen. Die Preisbewegung hat die Marktkapitalisierung von ETH auf einen Rekordwert von 312 Milliarden US-Dollar katapultiert.

Während es eine Reihe von Faktoren gibt, die den Ethereum Kurs vorantreiben, schrieb Reuters ihn heute der Nachricht zu, dass die Europäische Investitionsbank eine „digitale Anleihe“ über das Ethereum-Netzwerk verkauft.

Die EIB emittiert eine zweijährige 100 Millionen Euro digitale Anleihe, deren Verkauf laut den Analysten bei Bloomberg von Goldman Sachs, Banco Santander, und Societe Generale geführt werden soll.

Am 23. April gab die Societe Generale bekannt, dass ihre Tochtergesellschaft Societe Generale SFH eine 100-Millionen-Euro-Anleihe als Wertpapier-Token auf der öffentlichen Ethereum-Blockchain ausgegeben hat. Sie wurde von Moody’s und Fitch mit dem Top-Rating Triple-A ausgezeichnet.

Der Leiter der Umsatzabteilung des Krypto-Brokers SFOX, Danny Kim, sagte gegenüber Reuters, dass die Nachricht einen bullischen institutionellen Anwendungsfall für Ethereum gezeigt hat, und fügte hinzu, dass auch die Börsenguthaben abnehmen, was den Bullrun verstärkt:

Die Menge an Ethereum, die auf den Börsen sitzt, sinkt weiter und war die niedrigste im letzten Jahr. Mit weniger Angebot an den Börsen ist die Wahrscheinlichkeit eines größeren Ausverkaufs geringer.

Die aktuelle Wiederbelebung von in DeFi verwandten Protokolle und Token, gepaart mit einem Rückgang der Gaspreise könnte ebenfalls die treibende Kraft sein.

Kryptowährungen handeln Alle Kryptowährungen anzeigen

67 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Kein EU-Anlegerschutz.