Der gesamte Crypto-Markt befindet sich seit letzten Sonntag in heller Aufregung. Allen voran der Bitcoin Kurs, der am heutigen Samstag schon wieder mit 3,9% stark im Plus steht und aktuell bei über 11.600 USD rangiert. Aber auch Ethereum liegt mal wieder mit 3% im Plus und steht seinem Großen Bruder in den letzten Wochen in nichts nach. Tatsächlich ist sogar genau das Gegenteil der Fall: der Ethereum Kurs konnte BTC auf mehreren Ebenen outperformen. Doch wie sieht es zukünftig aus? Wenn es nach einem bekannten Venture Capitalisten geht, der sich vor allem auf Crypto-Assets spezialisiert hat, wird das auch in Zukunft so weiter gehen. Was ist dran an seiner Theorie?

Google Abonnieren

Ethereum Kurs lässt BTC alt aussehen

Normalerweise dreht sich im Crypto-Space sehr viel um Bitcoin. Das ist kein Wunder, denn BTC ist nach wie vor die Kryptowährung mit der mit Abstand größten Marktkapitalisierung. Nach dem Altcoin Jahr 2017, konnte BTC renditetechnisch die meisten Altcoins outperformen. Doch in jüngster Zeit macht Ethereum der Nummer 1 dabei einen Strich durch die Rechnung.

So konnte der Ethereum Kurs in den letzten 30 Tagen ein Plus von 56% verzeichnen, während BTC „nur“ ein Plus von 27% vorzeigen kann. Auf längeren Zeitspannen sieht dieser Vergleich sogar noch besser für Ethereum aus. So konnte ETH seit Jahresbeginn 172% zulegen, was fast dreimal so viel ist wie BTC mit 61%.

Diese Entwicklung der besseren Renditen des Ethereum Kurs im Vergleich zu BTC verdeutlicht auch der folgende Chart des Tradingpaars ETH-BTC, der den Wechselkurs zwischen den beiden Assets widerspiegelt.

ETH-BTC Chart

Venture Capitalist sieht Anhalten der Entwicklung

Laut dem im Crypto-Bereich bekannten Venture Capitalisten Chris Burniske, der ein Partner bei Placeholder VC ist, wird diese Entwicklung der besseren Renditen bei Ethereum im Vergleich zu Bitcoin in Zukunft anhalten.

Als Begründung sieht er dabei nicht nur die aktuelle Entwicklung der Kurse, sondern vor allem auch die vergangener Bullenmärkte. Laut ihm ergibt sich so ein „Zyklus“, bei dem sich ETH und BTC gegenseitig beeinflussen. Durch die besseren Renditen bei Ethereum soll man am Ende damit mehr Bitcoin kaufen können:

Da ETH illiquider und risikoreicher ist als BTC, tendiert es dazu, die Gewinne von BTC in einem Bullenmarkt zu übertreffen, um schliesslich höher zu landen, als ETH-BTC begonnen hat… und erlaubt es dann, mehr BTC mit den ETH zu kaufen, und so geht der Zyklus weiter.

Er kommt zu dem Schluss, dass dies dazu führen wird, dass Ethereum auf lange Sicht gegenüber Bitcoin an Wert gewinnen wird.

Und dann gewinnt ETH seit September 2019 gegen BTC, mit einem Ausbruch über 0,025 BTC in der letzten Woche. Mein Punkt sind die Zyklen, die sich in Bullenmärkten gegenseitig verstärken, und auf lange Sicht ist ETH so aufgestellt, dass es gegenüber BTC weiter zulegen kann.

Unabhängig davon, welches Crypto-Asset am Ende die beste Rendite erwirtschaften wird, ist es wesentlich wichtiger überhaupt am Markt investiert zu sein, um von den positiven Kursentwicklungen profitieren zu können. Falls du also vor hast dich am Markt zu positionieren und z.B. Bitcoin oder Ethereum kaufen willst, schau dir unseren Börsenvergleich an, damit du in den richtigen Händen landest.


Wähle die beste und sicherste Börse für dich

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit! Zum Vergleich


[Bildquelle: Shutterstock]

Die Ausführungen in diesem Artikel stellen keine Handelsempfehlungen und keine Anlageberatung dar.