Ethereum steht in naher und mittelfristiger Zukunft interessante Zeiten bevor. Zum einen stehen die so dringend benötigten Updates für Ethereum 2.0 an, um u.a. das Skalierungsproblem zu lösen. Zum anderen bewegt sich der Ethereum Kurs aktuell in einem Kurs Bereich, der eine entscheidende Richtung für die nächsten Monate vorgeben könnte. Die aktuelle Nummer 2 aller Kryptowährungen ist auch ein heißes Thema in einem jüngst von Binance veröffentlichten Podcast gewesen, in dem die Korrelation verschiedener Crypto-Assets von der Binance Research Abteilung untersucht wurde.

Bitcoin (BTC) schlägt Ethereum

Am 19. Oktober veröffentlichte Binance eine neue Episode ihres Podcasts über die Korrelationen zwischen Krypto-Assets für das dritte Quartal 2019. In dem kurzen Podcast oder „Minipod“ ging Brian von Binance Trading durch die Analyse des Research-Teams der Crypto-Exchange.

Laut dem Report sah zwar das 3. Quartal für den Bitcoin Kurs alles andere als rosig aus, aber trotzdem konnte der Kings Coin in einigen Bereichen seine Dominanz ausbauen. So fiel die Marktkapitalisierung von BTC zwar um 30%, die der meisten anderen großen Altcoins wie Ethereum allerdings um 38-60%. Dementsprechend stieg auch die Bitcoin Dominanz zeitweise auf über 70% an.

Ein weiterer interessanter Punkt: Auch die Handelsdominanz von Bitcoin schien hoch zu sein, da über 40% der Handelsaktivitäten auf Binance auf BTC gegen Stablecoin-Paare entfiel. Dies ist ein deutlicher Anstieg gegenüber dem ersten Halbjahr 2019, in dem die Handelsdominanz von Bitcoin nur 15-25% betrug.


Plus500 im Test, Bitcoin und Kryptowährungen auf Plus500 kaufenMöchtest du auf einem der weltweit führenden CFD-Brokern handeln? Wir haben für dich in unserem Plus500 Test alle wissenswerten Infos zusammengetragen und aufgeschrieben, wo hier die Vor- und Nachteile liegen. Wirf einfach einen Blick auf den Test oder überzeuge dich selbst und melde dich noch heute bei Plus500 an.


Ethereum Kurs Korrelationen und der Binance Effekt

Das Research Team von Binance fand außerdem heraus, dass Crypto-Assets mit großen Marktkapitalisierungen eine höhere positive Korrelation zueinander als im Vorquartal aufwiesen, wobei die Proof-of-Work-Assets eine stärkere Korrelation zueinander aufzeigen.

Dabei war besonders eines interessant: der Ethereum Kurs zeigte im Durchschnitt die stärkste positive Korrelation mit den meisten anderen Coins. Mit anderen Worten: es gab keinen Token der stärker mit den restlichen Crypto-Assets korrelierte. Das könnte dazu führen, dass Ethereum in Zukunft zum wichtigsten Maßstab für Korrelationen im Crypto-Ökosystem wird.

Interessanterweise fand das Binance Team etwas heraus, was sie den „Binance-Effekt“ nannten. Dabei haben an der Börse gelistete Token eine höhere Korrelation zueinander als solche, die nicht gelistet waren. Eine Erkenntnis, die die Wichtigkeit von Binance im Crypto-Ökosystem unterstreichen könnte.

Im Allgemeinen blieb die durchschnittliche Korrelation zwischen dem Bitcoin Kurs und anderen großen Kryptowährungen im dritten Quartal im Einklang mit den Ergebnissen des Teams aus dem Vorquartal.

Ethereum Kurs als Maßstab für die Kurs-Entwicklung im Crypto-Ökosystem? Was hälst du davon? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here