Der Abwärtstrend geht weiter und heute ist der Kurs unter die Marke von 2.000 US Dollar gefallen. Gibt es noch eine Hoffnung für Ethereum? Die Anleger zittern sich derzeit durch die Kurse und jetzt steht bereits eine neue Unterstützung an. Wie können die Bullen diesen kritischen Kurs unterstützen, um den Abwärtstrend zu stoppen?

Kritische Unterstützung steht erneut an

Und schon wieder kämpft Ethereum, da er heute unter die Marke von 2.000 US Dollar gefallen ist. Zu Beginn des Monats sah es noch sehr vielversprechend aus, doch auch hier konnte er die Marke von 2.340 US Dollar nicht durchbrechen und ist schon wieder rückläufig. In der letzten Woche konnte er sich gerade mal bei 2.120 US Dollar halten – ganze vier Tage.

Die Unterstützung zwischen 2.035 US Dollar und 2.000 US Dollar wird entscheidend sein, damit sich in die kommenden Wochen die Talfahrt nicht fortsetzt.

Wie sieht die kurzfristige Preisvorhersage aus?

Die entscheidende Unterstützung liegt zwischen 2.035 US Dollar (200-Tage-MA) und 2.000 US Dollar. Der tägliche RSI jedoch tendiert definitiv nach unten, da er auch in den letzten Wochen die 50-Marke nicht durchbrechen konnte. Auch, wenn der sehr flache Anstieg darauf hindeutet, dass es noch Hoffnung gibt, die Marke von 2.000 US Dollar zu verteidigen, deutet der fallende RSI mehr auf einen Rücklauf hin.

Die Bären haben die Juli-Tiefs im Griff

Das neue Juli-Tief, dass Ethereum heute erreichte, ist vor allem den Bären zu verschulden, die kräftig auf die Juli-Tiefs drücken. Nicht nur Ethereum liegt im Abwärtstrend, sondern auch alle anderen Coins fallen weiter. Hoffnung besteht jedoch, da das langersehnte London Upgrade immer näher rückt. In der letzten Woche sollen bereits verschiedene Tests durchgeführt worden sein, damit der Veröffentlichung am 4. August nichts mehr im Wege steht.

Es wird nach wie vor erwartet, dass dies ein echter Meilenstein für Ether sein könnte und auch als Preiskatalysator dient. Auch Goldman Sachs ist davon überzeugt, dass Ethereum am Ende die Schöpfung von Satoshi Nakamoto übertreffen wird. Ob dies tatsächlich der Fall sein wird, muss sich natürlich erst zeigen.

Ein weiterer Pluspunkt ist natürlich auch, dass sich Ethereum im Krypto Universum den Status als „sicheren Hafen“ geschaffen hat und es sich zudem auch um die zweitgrößte Kryptowährung handelt. Die Nachfrage ist trotz der Höhen und Tiefen sehr konstant und die Ausweitung des Angebots ist vorhersehbar – schaut man sich andere Coins an. Somit gehen wir stark davon aus, dass in allernächster Zeit der Ethereum Kurs wieder steigt und das Zittern der Anleger ein Ende hat.

„Bitcoin“ und „alle Kryptowährungen“

67 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Kein EU-Anlegerschutz.

Stephanie Hahn
Autor
Ich bin Stephie, wohne im schönen Andalusien und seit rund 5 Jahren bin ich von Kryptowährungen fasziniert. Dadurch, dass ich selbst investiere, bin ich natürlich immer bestens informiert, lasse mich aber nicht durch Emotionen leiten. Aber ich kann auch nicht abstreiten, dass ich risikobereit bin - muss man auch sein, bei solchen Geldanlagen. Ansonsten bin ich eine echte Leseratte, liebe das Meer und gute Musik.