Das renommierte Auktionshaus Christie’s hat sich mit dem führenden NFT-Marktplatz OpenSea zusammengeschlossen, um eine Reihe von Ethereum-NFTs zu versteigern. Christie’s teilte diese Nachricht am 23. November in einem Tweet mit.

Das Auktionshaus wies darauf hin, dass man zwischen dem ersten und dritten Dezember die Möglichkeit hat, die Sammlung zu durchstöbern. Die Gebote werden am vierten Dezember beginnen und bis zum siebten Dezember laufen. Berichten zufolge wird OpenSea die Auktion hosten, die Gebote werden dabei in Ethereum (ETH) abgegeben.

Das Team, das die NFTs kuratiert, besteht aus Noah Davis, dem Leiter der Abteilung für digitale und Online-Verkäufe bei Christie’s, sowie dem Unternehmer Ronnie Pirovino. NFT Now, eine Website für NFT-Nachrichten und -Analysen, hat ebenfalls zur Erstellung der Sammlung beigetragen.

Angeblich wird die Sammlung NFTs von bekannten digitalen Künstlern wie Andre O’Shea, Alpha Centauri Kid, Ash Thorp, Beige, Blake Kathryn, CyberKongz, DotPigeon, EtherRock, FriendsWithYou, Fvckrender, GMUNK, Joshua Davis, KESH, Krista Kim, Maciej Kucera, Mad Dog Jones, Tom Sachs, Olive Allen, Oseanworld, Victor Mosquera, WhIsBe sowie Recur umfassen.

1
Mindesteinzahlung
50
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
Mehr als 3.000 Assets - Devisen, Aktien, Kryptowährungen, ETFs, Indizes und Rohstoffe
Kaufe Kryptowährungen oder fange mit CFD-Handel an
CopyPortfolios: Innovative, komplett verwaltete Anlagestrategien
CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Christie’s engagiert sich immer mehr in der NFT-Branche

Diese Nachricht kommt, nachdem Christie’s im Oktober letzten Jahres sein Debüt im NFT-Bereich hatte und im März 2021 mit der Versteigerung von „The First 5000 Days“ für 69,3 Millionen US-Dollar des Künstlers Beerple Schlagzeilen machte. Seitdem hat sich das Auktionshaus aktiv im Bereich der digitalen Kunstwerke engagiert. Dabei hat sein NFT-Handelsvolumen im September die Grenze von 100 Millionen US-Dollar überschritten.

In einem weiteren hochkarätigen NFT-Verkauf erzielte neuestes Werk von Beeple „HUMAN ONE“ bei einer Christie’s-Auktion Anfang dieses Monats den Preis von 28,9 Millionen US-Dollar. Bei dem NFT handelt es sich um eine Mischung aus physischer und digitaler Kunst.

Christie’s hat zwar die beiden größten Auktionen für digitale Kunst abgewickelt, aber bisher hatte das Auktionshaus mit keinem NFT-Markplatz direkt kooperiert. Die Partnerschaft mit OpenSea ist die erste ihrer Art.

Davis kommentierte diese Entwicklung mit den Worten, dass diese Zusammenarbeit die Marke Christie’s in der Blockchain-Branche etablieren soll. Er fügte hinzu, dass die Zusammenarbeit mit OpenSea es Christie’s ermöglicht, die fachkundige Kuration und prestigeträchtige Provenienz des Auktionshauses mit dem Komfort der Dezentralisierung zu kombinieren.

In der Zwischenzeit hat sich OpenSea als führender NFT-Marktplatz erwiesen. Seit seiner Inbetriebnahme vor vier Jahren hat er ein Handelsvolumen von mehr als 11 Milliarden US-Dollar verzeichnet. Das NFT-Boom trug des Jahres 2021 trug dazu erheblich bei. In den letzten 30 Tagen wickelte der Marktplatz laut Daten von DappRadar NFT-Transaktionen im Wert von 1,66 Milliarden US-Dollar ab.