Das BTC Netzwerk dient nicht nur zur dezentralen Übertragung von Werten, sondern bietet uns allen eine Alternative zum traditionellen Finanzsystem, welches sich seit Jahrzehnten auf Schulden stützt, die niemals beglichen werden können. Bei Bitcoin geht es vor allem um die Idee der vollständigen Kontrolle über seine Mittel. Wer seinen Private Key selbst hält und die BTC auf einer Cold Wallet verstaut, braucht sich keine Sorgen mehr über Hacks oder andere digitalen Angriffe zu machen. Es gibt uns die Garantie, dass kein anderer auf unsere BTC zugreifen kann und wir auch von der Willkür des Staates nicht mehr betroffen sind.

Doch leider sehen das nicht alle Bitcoin Investoren so. Viele gehen viel zu fahrlässig mit ihren BTC und anderen Kryptowährungen um und lassen diese aufgrund der einfacheren Handhabung auf Börsen oder anderen Custodial Lösungen liegen. Insgesamt wird davon ausgegangen, dass aktuell ca. 2 Millionen BTC auf Wallets von Drittanbietern liegen. Zudem stützen sich die meisten auf fremde Full Nodes und übergeben somit die Überprüfung der eigenen Transaktionen an andere. Um uns alle immer wieder daran zu erinnern, wie wichtig die eigene Kontrolle über seine BTC und Kryptowährungen ist, steht jeder dritte Januar im Zeichen von „Proof of Keys“. Dieser Tag wurde nicht zufällig gewählt, sondern stellt den Tag dar, an dem der BTC Genesis Block kreiert wurde (3. Januar 2009).

BTC im Zeichen von „Proof of Keys“

Du hast sicherlich bei dem ein oder anderen auf Telegram oder Twitter im Namen diese Bezeichnung schon mal gesehen: [Jan/3➞₿🔑∎]. Diese steht genau für die „Proof of Keys“-Bewegung und lässt sich in die folgenden Punkte aufschlüsseln:

  • Jan/3 = Tag der „Proof of Keys“
  • ➞ = Der Pfeil symbolisiert, was als nächsten gemacht werden muss
  • ₿ = Das offizielle Bitcoin Symbol
  • 🔑= Der Private Key
  • ∎ = Das Symbol für das Ende des Proofs

Jedes Jahr feiern HODLer aufs Neue den „Proof of Keys“ Tag. Es geht darum, dass man an diesem Tag alle seine BTC von Börsen, Dienstleistern und anderen Diensten auf seine eigene Cold Wallet zieht. Es soll immer wieder daran erinnern, dass die eigenen BTC nur sicher sind, wenn man die Private Keys selber hält. Ganz nach dem Motto: „Not your keys; not your coins“.


The Bitcoin Standard Buch deutsch„The Bitcoin Standard“ gibt es nun endlich auch in der deutschen Fassung zu kaufen. Das Buch ist ohne Zweifel eine der besten Einsteiger-Lektüren zum Thema Bitcoin und dem geldpolitischen Potential hinter der digitalen Währung. Ein „Must Read“ was in jedes Buchregal hört. Sichert euch jetzt die deutsche Ausgabe bei Amazon! Es wird euren Horizont definitiv erweitern.

Jetzt kaufen!


Höchste Sicherheit nur mit einem eigenen Full Node

Doch an diesem Tag geht es nicht nur um die eigenen BTC Private Keys, sondern auch um einen eigenen Node. Das Motto wird also noch erweitert um: „Not your node; not your rules“. Jeder soll mit seinem PC oder einem RasPi (Minicomputer) einen Bitcoin Full Node betreiben und damit seine Transaktionen selbst überprüfen und das BTC Netzwerk stärken. Erst wenn man einen eigenen Full Node betreibt und seine Private Keys selbst hält, ist man wirklich unabhängig von einer dritten Partei und kann gefahrlos das Peer-to-Peer Netzwerk nutzen und die vollkommene Freiheit genießen.

Wir von CryptoMonday wollen uns an der wertvollen Aktion ebenfalls beteiligen und auch unsere Community dazu aufrufen an der Aktion teilzunehmen. Das ist ein wichtiges Zeichen für alle, die Bitcoin halten und sich unabhängig und unangreifbar machen wollen.

Was hälst du von dem BTC „Proof of Keys“ Tag? Machst du an dem Tag auch mit?

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus!
Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf unserem Youtube Kanal vorbei.

[Bildquelle: Shutterstock]