Egal ob Enthusiast, Kleinanleger, Trader, Longterm-Supporter oder Finanzverwalter, eine der wichtigsten Fragen ist die adäquate Aufbewahrung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen. Damit sind wir bereits bei dem wichtigen Thema Bitcoin Wallet angelangt.

Im Folgenden wollen wir euch über die verschiedenen Arten von Bitcoin Wallets aufklären und uns allen damit verbundenen Fragen widmen: Welche Bitcoin Wallets gibt es überhaupt? Worin liegen die Vor- und Nachteile der einzelnen Bitcoin Wallets? Was sind Hot Wallets oder Paper Wallets? Was bedeutet Cold Storage? Und wofür braucht man eigentlich eine Bitcoin Wallet im Alltag? Die Antworten darauf und mehr findet ihr in diesem Wiki-Beitrag.

Warum es wichtig ist die richtige Bitcoin Wallet auszuwählen

Die meisten von uns kennen dieses komische Gefühl, wenn man mal zu viel Geld im Portmonee herumtragen muss – zum Beispiel wenn man ein Auto bezahlt oder die Mietkaution mitbringt. Woher aber entspringt dieses komische Gefühl, da die Menge doch eigentlich relativ ist. Die Antwort ist denkbar simpel: Die Geldmenge entspricht dann nicht mehr der Risikoabsicherung des Aufbewahrungsmittels.

Wie auch bei klassischem Geld wird unterschieden im Zweck und der nötigen Absicherung. Das klassische Aufbewahren von Trinkgeld und einigen Geldscheinen im Portmonee birgt das Risiko von totalem Verlust durch Taschendiebstahl oder Verlieren der Geldbörse. Es ermöglicht jedoch den sofortigen Nutzen des Geldes und ist damit sehr praktisch. Kommt einem die Geldbörse abhanden, so ist der finanzielle Verlust in der Regel verschmerzbar und man sorgt sich eher um andere Dokumente wie Personalien etc.

Steigt jedoch die Geldmenge im Portmonee über gewisse, persönliche Grenzen, so steigt das Verlangen nach einer besseren Form der Absicherung, wie beispielsweise einer Geldkassette oder man überlässt es 3. Anbietern wie Banken oder Finanzdienstleistern und setzt auf die gesetzlichen Garantien, es wieder zu erhalten.

Die Wahl der richtigen Aufbewahrung ist also eine Abschätzung zwischen Risiko und Komfort für einen gewünschten Zweck.

Und genauso funktioniert es bei digitalen Kryptowährungen wie Bitcoin – nur die Vokabeln sind neu. Daher ist es allerdings essentiell die richtige Bitcoin Wallet zu benutzen.

Welche die richtige Bitcoin Wallet für dich persönlich ist, zeigen wir dir jetzt.

Ledger Nano S - The secure hardware wallet

Was ist eine Bitcoin Online Wallet?

Anbieter von Bitcoin Online Wallets ermöglichen euch das Verwahren von Bitcoins sowie weiteren Funktionalitäten wie das Versenden, Empfangen von Währungen oder die Nutzung eines Adressbuchs. Wie bei einem online Mail-Account wird sich über Nutzer-Login und Passwort Zugang auf einer Webseite verschafft.

Was sind die Vorteile einer Bitcoin Online Wallet?

Der Login in deine Bitcoin Online Wallet kann über verschiedene Geräte wie Smartphones, Tablets oder Desktop-PCs erfolgen und die Coins sind damit geräteunabhängig zu erreichen. Weiterhin hält diese Form der Aufbewahrung sämtliche technischen Anforderungen vom Nutzer fern, da lediglich ein Browser mit Internetzugang benötigt wird. Oft wird für mobile Geräte eine entsprechende App angeboten, die sich mit dem online Dienst verbindet und noch höheren Komfort erlaubt.

Was sind die Risiken einer Bitcoin Online Wallet?

Wer Bitcoin Online Wallets nutzt, muss sich im Klaren sein, dass er seine Coins einem Anbieter anvertraut. Daher ist es wesentlich sich auf Anbieter mit hoher Akzeptanz und transparenter Geschäftsführung und Geschäftsmodell zu fokussieren. Stellt euch die Frage, warum der Anbieter nicht einfach den Betrieb des Services einstellen und mit den Coins verschwinden sollte.

Aber selbst ein ehrlicher Anbieter stellt ein Risiko dar, denn mit steigender Nutzerzahl steigt der Wert aller verwalteten Coins und damit die Gefahr eines Angriffs auf den Honig-Topf.

Weiterhin bestehen die gleichen Risiken wie auch bei einem online E-Mail-Konto, beispielsweise das ausspähen von Login-Daten, das Zurücksetzen von Passwörtern via geknackter Mail-Accounts oder Social-Engineering-Attacken beim Anbieter.

Online Wallets für Bitcoin – Worauf muss ich achten?

Wer auf die geräteunabhängige Aufbewahrung verzichten kann, der sollte auf Alternativen zurückgreifen. Sollte dies nicht möglich sein, so sind Anbieter mit langer Historie, gutem Ruf und verständlichem Geschäftsmodell zu bevorzugen. Weiterhin sollten 2-Faktor Authentifizierung wie Einmalpasswörter (Smartphone APP oder SMS) genutzt und das System frei von Viren, Malware etc. gehalten werden. Die Beträge sind so klein zu halten, dass der vollständige Verlust der Coins keinen größeren finanziellen Schaden darstellt.

Was ist eine Bitcoin Hot Wallet?

Wird eine Bitcoin Wallet-Software auf einem Gerät installiert, welche das Verwahren, Empfangen und Senden von Bitcoins ermöglicht, so spricht man in der Regel von Bitcoin Hot Wallets oder einfach nur Bitcoin Wallets: “Ich habe mir die Bitcoin Wallet XYZ auf meinem Smartphone installiert”.

Ein wichtiges Detail ist hierbei, dass die Private-Keys dazu lokal auf dem Gerät abgespeichert werden. Die ermöglicht einen Zugang – und noch wichtiger – das Verwahren der Bitcoins ohne 3. Anbieter. Für den Fall, dass das Gerät verloren geht, wird bei der Installation der Bitcoin Wallet ein, aus 12 bis 24 Wörtern bestehender, Seed generiert. Mit diesem Seed kann der Private-Key (bzw. Master-Private-Key) auf anderen Geräten wiederhergestellt werden. Da der Private-Key auf einem Gerät liegt, welches mit dem Internet verbunden ist, spricht man bei solchen Lösungen von Bitcoin Hot Wallets.

Was sind die Vorteile von Bitcoin Hot Wallets?

Das Risiko des 3. Anbieters wird bei dieser Lösung reduziert, bzw. vollständig herausgenommen. Die Installation von Bitcoin Wallet-Software auf dem Smartphone ermöglicht einen ähnlich großen Komfort wie bei Online-Wallets, bindet jedoch den Nutzer an das installierte Gerät.

Was sind die Risiken einer Bitcoin Hot Wallet?

Ledger Nano S - The secure hardware walletDer Verlust des Gerätes zieht den Verlust der Coins mit sich, sollte der Seed nicht mehr vorhanden sein. Weiterhin sind die Private-Keys auf einem Gerät mit Internetzugang gespeichert, so dass hier eine Gefahr durch ausspionieren oder externen Gerätezugriff dieser gegeben ist. Auch ist das Vertrauen in die (oftmals proprietäre) Bitcoin Wallet-Software nötig, sollten Private-Keys nicht zufällig und lokal erzeugt werden, sondern nach einem dem Hersteller bekannten Muster generiert werden.

Die teilweise recht komplizierten Oberflächen und die Aufbewahrung der Private-Keys beim Nutzer überfordern diesen teilweise, so dass es zu Nutzerfehlern mit Verlust der Coins kommen kann.

Hot Wallets für Bitcoin – Worauf muss ich achten?

Da der Private-Key in den Händen der Nutzer ist, besteht keine Gefahr eines Honey-Pot Hacks. Das Vertrauen in den Anbieter reduziert sich auf die Bitcoin Wallet-Software und das die Generierung der Private-Keys wirklich lokal und zufallsbasiert auf den Geräten stattfindet. Renommierte Bitcoin Wallet-Software, mit potentiell offenem Quellcode ist zu empfehlen. Aufgrund der Anbindung der Geräte an das Internet sollten auch hier diese frei von Viren, Malwaren etc. gehalten werden. Es muss jederzeit mit einem Verlust der Coins gerechnet werden, so dass Beträge klein und ein finanzieller Schaden gering bleiben. Geeignet sind solche Wallets für Bitcoins daher auf dem Smartphone für den Gebrauch im Alltag oder als Bezahl-Wallets auf dem Pc.

Cold Storage für Bitcoin

Unter der Begrifflichkeit Cold Storage wird das Abspeichern einer digitalen Wallet auf einer Plattform verstanden, die nicht mit dem Internet verbunden ist (zum Beispiel eine externe Festplatte oder einfach einem Stück Papier). Im Folgenden wollen wir über die Varianten Hardware Wallet und Paper Wallet für Bitcoin sprechen.

Was ist eine Bitcoin Hardware Wallet?

Werden Private-Keys auf einem Gerät erstellt und gespeichert, welches nicht mit dem Internet verbunden ist, so spricht man von Cold-Storage (Kalter Lagerung) mit entsprechenden Hardware-Wallets. Da keine Internetverbindung besteht, ist ein Angriff durch Phishing oder Hacking unmöglich. Um Coins zu empfangen, wird auf dem Gerät der Public-Key ausgelesen, welcher dann auf einem Online-Gerät frei geteilt werden kann.

Ledger Nano S - The secure hardware walletSchwieriger ist das Erstellen von Transaktionen, da diese die Signatur mit dem Private-Key erfordern. Da einige Informationen, wie z.B. aktuelle Transaktionsgebühren, Transaktions-Noncen oder Empfängeradresse aus dem Internet bezogen werden müssen, muss eine rohe (unsignierte) Transaktion gebaut und auf das offline-Gerät übertragen werden. Das Signieren findet dann auf der Bitcoin Hardware-Wallet statt und die signierte Transaktion wird dem Blockchain-Netzwerk durch ein online-Gerät vermittelt.

Solche offline-Geräte können designierte Desktop-PCs oder Notebooks sein, was jedoch hohe technische Hürden für den Nutzer darstellt. So ist beispielsweise das Updaten von Software auf offline-Geräten nur sehr eingeschränkt möglich bzw. sehr riskant. Alternativen sind USB Geräte, die solch einen offline PC komplett simulieren und einfacher in der Wartung sind. Hier gibt es auch in der Regel einen Seed, der im Fall des Geräteverlustes den Private-Key wiederherstellen kann. Die wohl bekanntesten Wallets sind Trezor und Ledger. Bitte achtet beim Kauf darauf die Hardware immer nur beim Original Anbieter über deren Website zu kaufen.

Was sind die Vorteile einer Bitcoin Hardware Wallet?

Da diese Form der Aufbewahrung den zwingend nötigen Private-Key komplett offline hält und damit Angriffe aus dem Internet ausschließt, eignen sich solche Bitcoin Wallets für langfristige und höherwertige Anlagen.

Verschiedene Anbieter moderner USB Hardware-Wallets für Bitcoin ermöglichen das Offline-Signieren mit recht hohem Komfort, so dass das Betreiben von 2. Computern o.ä. nicht nötig ist.

Was sind die Risiken einer Bitcoin Hardware Wallet?

Das Hauptrisiko bei dieser Aufbewahrungsmethode ist das Verlieren bzw. ausspähen des Wiederherstellungs-Seeds, ohne es zu bemerken. Möglich ist auch das Infizieren der offline-Geräte mit Spähsoftware beim Übertragen der roh-Informationen, wobei dies technisch sehr aufwändig ist. Kritischer ist eher der physikalische Zugriff auf die Hardware-Wallet. Fragt euch also immer, wer hatte Zugriff auf mein Gerät. Daher sollten Hersteller, aber auch Händler von Cold Storage Wallets einen guten Ruf haben, da Manipulation am Gerät denkbar ist. Beispielsweise könnte der Hersteller die Generierung der Private-Keys nicht zufällig laufen lassen, sondern nach einem ihm bekannten Muster. Der Händler könnte den default Seed vor Versand auslesen, weshalb eine erstmalige Generierung des Seeds bei Neukauf dringend empfohlen wird.

Hardware Wallets für Bitcoin – Worauf muss ich achten?

Da mit Bitcoin Hardware-Wallets eine Möglichkeit gegeben ist Coins offline zu erhalten, zu versenden und der Private-Key niemals mit dem Internet in Verbindung kommt, sind Bitcoin Hardware-Wallets für langfristige und großvolumige Investments empfehlenswert. Das Hauptrisiko liegt beim Aufbewahren des Wiederherstellungs-Seeds, welcher die Private-Keys auf alternativen Geräten wiederherstellen lässt und den physikalischen Zugriff auf das Gerät sichert. Der Seed kann auf Papier geschrieben, in Blech gehämmert, in Stein gemeißelt und anschließend abgeheftet, ins Bankschließfach gelegt, unter der Matratze versteckt oder im Garten vergraben werden. Alternativen wie farbliche Markierung in einem Buch oder das Erinnern einer Geschichte bestehend aus den Seed-Wörtern existieren und zeigen, dass der Fantasie dabei keine Grenzen gesetzt sind.

Ledger Nano S - The secure hardware wallet

Was ist eine Bitcoin Paper Wallet?

Ein Private-Key ist eine Zeichenkette generiert aus einer Zufallszahl. So ist beispielsweise (fast) jede Kette aus 256 Einsen und Nullen ein Bitcoin Private-Key. Dies Zahlenreihe kann man einfach auf ein Blatt Papier schreiben. Die Zufallszahl selber kommt vom Nutzer oder von einem Programm eines offline Computers. Oft sind Java-Script basierte Webseiten im Einsatz, welche mathematische Zufalls-Methoden verwenden. Da 256 Zeichen für den Menschen unhandlich zu lesen und zu schreiben sind, wird diese Kette oft umgewandelt in ein lesbareres Format, wie bspw. Base64, Hex oder einem Seed aus Wörtern. Aus dem Private-Key lässt sich der Public-Key errechnen, so dass dieser mit auf dem Blatt Papier geschrieben wird. Et voila, die einfache Paper-Wallet für Bitcoin ist komplett.

Werden Coins “an die Bitcoin Paper-Wallet gesendet”, so wird lediglich der Public-Key dem Sender der Coins genannt. Sollen Coins von der Bitcoin Paper-Wallet versendet werden, so muss der Private-Key in ein Gerät eingelesen werden, welches die Transaktion mit dem Private-Key signiert (analog zur Hardware-Wallet). Ist das Gerät mit dem Internet verbunden, so wird die Paper-Wallet für Bitcoins eine (unkomfortabel) Bitcoin Hot-Wallet, da der Private-Key unter umständen ausgelesen werden kann. Es empfiehlt sich Paper-Wallets durch einen Einmalgebrauch komplett zu leeren, oder darauf zu achten, dass das signierende Gerät niemals mit dem Internet verbunden wird.

Anmerkung: Durch das gewählte kryptographische Verfahren und Parameter für diese, gibt es einen nach oben etwas eingeschränkten Bereich der Zeichenkette. Siehe bspw. diesen Artikel auf Medium.

Was sind die Vorteile einer Bitcoin Paper Wallet?

Bei der Bitcoin Paper-Wallet liegt sämtliche Verantwortung beim Nutzer. Es gibt keinen Hersteller, keinen Händler, keinen Seed und keinen Hacker. Bei Beachtung aller wesentlichen Vorgaben kann auch hiermit längerfristiges und größeres Vermögen verwaltet werden.

Was sind die Risiken einer Bitcoin Paper Wallet?

Ähnlich wie der Verlust des Wiederherstellungs-Seeds bei Bitcoin Hardware-Wallets, so ist auch hier der Verlust des Blatt Papiers gleichbedeutend mit dem Verlust des Zugriffs auf die Coins. Einziger Unterschied ist, dass man bei den Bitcoin Hardware-Wallets noch das Gerät besitzt und eventuell ein erneutes Auslesen des Seeds möglich ist. Offline Computer und Drucker (ohne Zwischenspeicher und WLAN-Funktion!) erfordern ein tieferes Involvieren des Nutzers, was zu nutzerbedingten Fehlern führen kann. Wird der Private-Key offline mittels einer Software, bspw. einer Java-Script Anwendung, generiert, so muss auch hier der Software vertraut werden, dass starke Zufallszahlen generiert werden.

Paper Wallets für Bitcoin – Worauf muss ich achten?

Ledger Nano S - The secure hardware walletVor allem bei neueren Kryptowährungen gibt es meist noch keinen Support von renommierten Hardware-Wallets, so dass eine kalte Lagerung nur mit Paper-Wallets machbar ist. Ein aus dem Münzwurf generierter Private-Key mag die Idealvorstellung eines Unabhängigkeits-Befürworter sein, ist jedoch im Alltag sehr unpraktikabel. Die erforderlichen Zufallsgeneratoren, Anwendungen und offline Drucker bürgen Gefahr für Nutzerfehler und sind daher nur technisch versierten Nutzern zu empfehlen. Vom kommerziellen Erwerb von Paper-Wallets wird dringend abgeraten, da niemals sichergestellt ist, dass der Private-Key nicht vorher ausgelesen wurde.

Eine Nette Sache: für kleine Schenkungen von Kryptowährungen an Freunde, Familien und Bekannten eignen sich besonders Paper-Wallets, da sie unkompliziert die Weitergabe des Private-Keys ermöglichen. Die Empfänger sollten die Paper-Wallet möglichst schnell leeren und in eine eigene Paper-Wallet oder gänzlich andere Form der Aufbewahrung übertragen.

Beispielkonzepte für die Anwendung der richtigen Wallet

Wir haben gesehen, dass bei der Wahl der richtigen Wallet die Abwägung des Risikos zum gewünschten Komfort eine Rolle spielen. Da keine Variante absolut richtig oder absolut falsch ist, müssen für den Bedarf entsprechende Wallet-Konzepte erstellt werden. Wir führen hier zwei gängige Konzepte auf.

Wie Wallets für Kleinanleger funktionieren

Grafik zur Anwendung von Bitcoin Wallets

Der Kleinanleger oder Retail-Investor kauft via Banküberweisung Kryptowährungen auf Handelsbörsen oder über spezielle Händler und lagert diese Kalt ein. Für das Shoppen im Alltag oder den Austausch mit Freunden und Bekannten nutzt er eine auf den Handy installierte Wallet-Software. Sollten die Beträge auf der Hot-Wallet zu groß werden, sendet er einen Teil seiner Coins an seine Hardware-Wallet.

Wie Wallets für Investoren und Trader funktionieren

So nutzen Trader Wallets

Professionelle Investoren und Trader haben in der Regel mehrere Handelsbörsen, auf denen Guthaben untereinander ausgetauscht wird zwecks Arbitrage und anderer Handels-Optionen. Erwirtschaftete Gewinne bzw. Nachschub an Kryptowährungen erfolgt über eine erste Hardware-Wallet, die aktiv und häufig genutzt wird. Langfristige Gewinneinlagerungen wandern von der aktiven Hardware-Wallet auf eine zweite, passive Hardware-Wallet welche nur selten aktiviert wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here