Bitcoin konnte in den letzten Wochen massiv an Momentum aufbauen. Der Kurs stieg dabei vom lokalen Tief bei knapp 6.400 USD auf über 10.400 USD hoch. Solch eine Rallye haben wir seit Anfang bis Mitte letzten Jahres nicht mehr gesehen, als BTC mit einem Pump den Crypto-Winter beendete. Doch die Party scheint vorerst vorbei zu sein. Am Wochenende fiel Bitcoin wieder unter die wichtige Grenze von 10.000 USD. Aktuell rangiert der Preis bei knapp 9.650 USD. Dieser Rückfall scheint erst einmal gesund zu sein, nachdem BTC tagelang kein Halten mehr kannte. Doch laut einem bekannten Trader scheint Bitcoin noch nicht bereit für eine weitere Rallye. Ganz im Gegenteil: er denkt das digitale Gold sei momentan sogar überbewertet.

Google Abonnieren

Bitcoin Rallye geht vorerst nicht weiter

Bitcoin ist in diesem jungen Jahr 2020 bereits um 35% gestiegen. Dieses Wachstum war immer wieder mit leichten Korrekturen verbunden, welche die Rallye relativ gesund aussehen ließ. Trotzdem fragten sich viele, wie lange das noch so weiter gehen würde. Am Wochenende kam dann der von einigen bereits erwartete Rücksetzer. Damit bestätigt sich die Ansicht, dass die Marktbewertung Bitcoins zu hoch war und vielleicht immer noch ist.

Geht es nach dem Trader „Bitcoin Jack“ (@BTC_JackSparrow) ist BTC aktuell noch nicht bereit für eine weitere große Rallye und vielleicht momentan sogar noch überbewertet. Dazu veröffentlichte er eine Analyse in Form einen Bildes bei Twitter, in dem er den Übergang des letzten Bärenmarktes in den Bullenmarkt analysiert. Dazu schreibt er:

#Bitcoin Analyse eines Fairen Wertes
Wir sind noch nicht bereit für den Mond.

Woher kommt die Überbewertung?

Der besagte Übergang des Kurses von Bitcoin von einem Bären- in einen Bullenmarkt fand zwischen 2014 und 2017 statt. Damals brauchte BTC 1.246 Tage, um das alte Allzeithoch zu durchbrechen und ein neues zu setzten. Der Trader geht dieses Mal davon aus, dass Bitcoin 1.120 Tage brauchen wird. Davon sind wir aktuell noch einiges entfernt, denn das wäre Ende 2020 bzw. Anfang 2021.

Doch wieso ist der Kurs aktuell überbewertet? Das sieht „Bitcoin Jack“ vor allem darin begründet, dass Bitcoin beim letzten Übergang die meiste Zeit unter dem 0,5 Fibonacci Level lag, wohingegen BTC dieses Level aktuell schon mehrmals durchbrochen hat.

Der Analyst ist der Ansicht, dass dies darauf hindeutet, dass Bitcoin  über seiner fairen Marktbewertung liegt und, dass es für das zukünftige Wachstum „gesund“ wäre, mehr Zeit unter dem 0,5-Fibonacci-Niveau zu verbringen.

Nichtsdestotrotz bleibt die mittel- und langfristige Ausrichtung natürlich klar bullish. In den letzten Wochen hat sich aber noch etwas angedeutet: viele Altcoins konnten Bitcoin outperformen und mehr Gewinne erzielen. Damit beschwören einige schon die nächste Altcoin-Season herauf. Dabei können wir gespannt sein, ob sich diese Entwicklung in den nächsten Wochen fortsetzten wird. Falls du für den Altcoin Einkauf einen zuverlässigen Partner suchst, können wir dir Binance, eine der größten Crypto-Börsen weltweit empfehlen.


Altcoins, Lending, Future Trading: Bei Binance alles an einem Platz!

Die größte Bitcoin & Altcoin Börse bietet ein umfangreiches und sicheres Angebot, welches sich optimal für Einsteiger eignet. Melde dich noch heute an und sichere dir 10% Rabatt auf alle Gebühren. Einfach unseren Link nutzen und loslegen! Jetzt starten!


Wie siehst du die Entwicklung von Bitcoin nach dem aktuellen Rücksetzer?

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus!
Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]