Bitcoin hat sich nach dem Einbruch im März in Folge der Coronakrise zwar wieder gut erholt, rangiert aktuell allerdings seit einigen Wochen in einer Art Konsolidierungszone. Wie vor einigen Tagen von uns berichtet ist BTC dabei mehrmals an der magischen Grenze von 10.000 USD gescheitert.

Doch trotz des fehlenden Momentums, das Bitcoin einen Schub versetzten und den lang ersehnten Bullrun einläuten könnte, sind viele On-Chain Daten extrem bullish. Genau auf diesen Aspekt geht der CTO der Crypto-Analyse Firma Glassnode nun in einem 14-teiligen Post bei Twitter ein. Darin zeigt er, warum es aus fundamentaler Sicht besser um Bitcoin steht als je zuvor. Wir fassen euch die News zusammen!

Google Abonnieren

Bitcoin On-Chain Daten sehr bullish

Wenn es nach Rafael Schultze-Kraft, dem CTO von Glassnode, geht, dann könnte die größte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung durch ihre starken Fundamentaldaten kurz vor einem neuen Bullrun stehen.

Diese sehr positiven On-Chain-Daten sind seiner Meinung nach „langfristig extrem bullish“. Zusammenfassend lassen diese Daten darauf schließen, dass Investoren großes Vertrauen in Bitcoin haben und immer mehr „Hodler Verhalten“ zeigen.


eToro Börse im Test 2019 - Bitcoin kaufenHandel auf unserem Broker-Vergleich-Gewinner eToro. Suchst du einen zuverlässigen und intuitiven Broker, um Kryptowährungen, CFDs, Aktien, Devisen, Rohstoffe und mehr zu handeln? Dann lasse dich in unserem eToro Test 2019 über alle Funktionen aufklären, welche Möglichkeiten dir hier gegeben werden und wo hier die Vor- sowie Nachteile liegen . eToro Test 2019 jetzt lesen.


Im Folgenden gehen wir deshalb auf einige der wichtigsten Metriken und Charts ein, die Rafael Schultze-Kraft in seiner On-Chain-Analyse von Bitcoin aufzeigt:

  • 61% des gesamten Bitcoin Angebots wurde seit über einem Jahr nicht bewegt (Allzeithoch), 44% sogar seit 2 Jahren oder länger und 30% über 3 Jahre.
    Das zeigt eindeutig, dass viele ihre BTCs „hodln“, also langfristig halten. Außerdem sorgt das in der Theorie für weniger potentiellen Verkaufsdruck.
  • Die Zahl der verlorenen oder langfristig gehodlten Bitcoin ist seit dem Beginn von 2019 um 8% gestiegen. Während Schultze-Kraft aufzeigt, dass das 7,3 Millionen BTC (40% des sich in Umlauf befindlichen Angebots) sind, zeigt eine andere Analyse, dass insgesamt sogar 15,1 Millionen BTCs langfristig gehalten werden oder verloren gegangen sind. Darüber hatten wir bereits letzte Woche berichtet. 
  • Hodler akkumulieren seit diesem Jahr sehr viel an Bitcoin. 2020 gab es nur 16 Tage an denen die „Veränderung der Netto-Position von Bitcoin Hodlern“ negativ war.
  • Die Summe der auf Crypto-Börsen gehaltenen Bitcoin fällt seit Beginn diesen Jahres kontinuierlich. Während viele Faktoren diese Entwicklung beeinflussen, ist eine mögliche Erklärung, dass mehr Menschen ihre BTCs auf eigenen Wallets selbst langfristig verwahren.

Wann kommt der BTC Bullrun?

Die obigen vier On-Chain Entwicklungen bei Bitcoin sind nur ein Auszug der Daten, auf die der CTO von Glassnode in seinen Posts eingegangen ist. Trotzdem lässt sich bereits hier ablesen, dass Rafael Schultze-Kraft mit seiner Einschätzung sehr richtig liegt, dass das „langfristig extrem bullish“ ist.

Abschließend kommentiert er die 12 von ihm gesposteten On-Chain-Daten mit folgender Zusammenfassung:

Es wird viel gehodlt. Ich bin langfristig extrem bullish auf #Bitcoin. Lassen Sie sich nicht von kurzfristigen Preisbewegungen ablenken – und denken Sie immer daran, herauszuzoomen und das Gesamtbild zu betrachten.

Nichtsdestotrotz spiegelt sich die sehr gute fundamentale Entwicklung von Bitcoin momentan noch nicht im Kurs wieder. Wie Schultze-Kraft allerdings richtig betont, ist es wichtig nicht ungeduldig zu sein und das Gesamtbild zu betrachten. Es lässt sich also natürlich nicht genau sagen, wann der Bitcoin Kurs wieder große Sprünge macht, aber die On-Chain-Daten lassen schon einmal auf Großes hoffen.

Falls du dich nun auch der weltweiten Adoption anschließen, also BTC kaufen wollen solltest und deine eigene ausführliche Recherche gemacht hast, achte unbedingt auf die Auswahl der richtigen Exchange oder des richtigen Brokers. Dein Geld und deine Coins sind nämlich nur so sicher, wie der Partner, dem du dabei vertraust. Nach unseren eigenen Tests können wir dir deshalb u.a. wegen der Benutzerfreundlichkeit eToro als Anlaufstelle empfehlen. Zudem kann man hier nicht nur auf steigende, sondern auch auf fallende Kurse setzen und so von jeder Marktlage profitieren. Bevor wir dir aber zu viel versprechen, klicke auf den Button und überzeuge dich einfach selbst!

Bitcoin kaufen Zum Vergleich

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

[Bildquelle: Shutterstock]

Die Ausführungen in diesem Artikel stellen keine Handelsempfehlungen und keine Anlageberatung dar.