Nachdem die Bitcoin Mining Zentren in Sichuan ebenfalls zur Abschaltung durch die Regierung gezwungen worden sind, machen sich die ersten Auswirkungen bemerkbar. So belief sich die Blockzeit in der vergangenen Nacht auf teilweise mehr als eine Stunde.

Dies liegt an der rückläufigen Hashrate, die aus der Abschaltung der Bitcoin Mining Zentren in China resultiert. So ist die Hashrate mittlerweile auf unter 110 EH/s gefallen. Dies war bereits im April kurz nach Erreichen des Allzeithochs der Fall. Ansonsten kamen solche Werte in den letzten Monaten eher nicht vor.

Bitcoin Mining
Quelle: bitinfocharts.com

Schließungen von Bitcoin Mining Zentren laufen weiter

China galt lange Zeit als guter Standort für Bitcoin Miner, da das Mining durch die günstigen Strompreise kosteneffizient betrieben werden kann. Nun haben Bitcoin Mining Zentren in China keine Zukunft mehr. Aktuell schauen sich die Miner nach neuen Standorten um. Länder in Nord- sowie Südamerika kommen dabei bevorzugt infrage.

Noch sind die Betreiber der Mining Zentren jedoch mit dem Abbau in China beschäftigt. Die Schließungen der Mining Zentren laufen zurzeit auf Hochtouren. Ein viral gegangenes Video auf Twitter zeigt, wie die Abschaltung eines Bitcoin Mining Zentrums aussah:

Cloud Mining Anbieter BitDeer betreibt beispielsweise keine Mining Zentren in China, wie der chinesische Journalist Colin Wu verkündet. Wie Wu erklärt, habe CEO Jihan Wu diese Entwicklung vorhergesehen und bereits im Vorfeld Mining Zentren in Nord- und Südamerika sowie Südasien aufgebaut.

Bitcoin Kurs weiter unter Druck

Der Bitcoin Kurs steht derweil wieder mehr unter Druck. So fiel der Kurs zeitweise am Sonntagnachmittag auf bis zu 33.500 USD, ehe sich der BTC Kurs rapide auf den Stand von 35.500 USD erholen konnte.

Auch Ethereum (ETH) und andere Altcoins hatten eine identische Entwicklung erlebt.  Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass das Bitcoin Netzwerk mit Taproot ein Update erhält, das ab November ausgespielt werden soll. Damit wird auch der Bitcoin in Zukunft die Möglichkeit von Smart Contracts bieten.

Mit dem ersten Update seit vier Jahren erwartet die Bitcoin Gemeinde spätestens ab November 2021 die nächste Rallye. Ob dies so eintrifft, bleibt natürlich abzuwarten. Bis dahin könnte der Kurs noch deutlich fallen, wie beispielsweise Robert Kiyosaki vermutete.