Bitcoin und Kryptowährungen im Allgemeinen werden so attraktiv, dass sie die Aufmerksamkeit der Nationalstaaten auf sich ziehen, die sich nun an ihnen versuchen. Zum Beispiel ist die kasachische Regierung jetzt ein bedeutender Bitcoin Miner, was für viele ein Schock ist, wenn man bedenkt, dass die meisten anderen Regierungen beschlossen haben, in Bezug auf Cryptos eine lauwarme Haltung einzunehmen.

Laut Samson Mow, CSO von Blockstream, könnte das Bitcoin-Mining eine sehr rentable strategische Investition für Regierungen sein. Samson verfasste zu diesem Zweck einen eingängigen Tweet, der die Aufmerksamkeit des Space an sich riss. Scheinbar teilt Kasachstan diese Ansicht und kündigte weitere Investitionen von 700 Millionen Dollar für sein Bitcoin Mining-Betrieb an. Wir haben dir die Highlights der Geschehnisse zusammengefasst.

Bitcoin Mining für 190 Mio. $

Die Entscheidung Kasachstans, sich in ein groß angelegtes, staatlich finanziertes Bitcoin-Mining zu wagen, ist eine völlige Kehrtwendung gegenüber der früheren Herangehensweise an Kryptowährungen. Bereits 2018 versuchte die Zentralbank des Landes (die Nationalbank von Kasachstan), eine Politik zu entwerfen, um Kryptowährungen und die damit verbundenen Aktivitäten im Land illegal zu machen.

Einige Monate später wurde diese Politik aufgehoben und durch einen freundlicheren Ansatz zur Regulierung von Bitcoin & Co. ersetzt. Die kasachische Regierung initiierte daraufhin ein Projekt, in dessen Rahmen mehrere Bitcoin Mining-Farmen installiert wurden. Stolze 190 Millionen Dollar wurden für das Projekt bereitgestellt.

Weitere 700 Mio. $ sollen folgen

Jetzt stellt die Regierung noch mehr Mittel für die Ausweitung ihrer Bitcoin Mining-Aktivitäten bereit. Bagdat Mussin, der derzeit Minister für digitale Entwicklung ist, kündigte kürzlich Pläne an, mehr als 700 Millionen Dollar in den Bitcoin Mining-Betrieb zu investieren. Das Land betreibt bereits 13 Mining-Farmen, 4 weitere sollen bald folgen.

Mit mehr als 10 großen Bitcoin Mining-Farmen, die bereits in Betrieb sind, trägt Kasachstan stolze 6% zur weltweiten Hash-Rate im Bitcoin-Netzwerk bei. Es kann nur erwartet werden, dass dieser große Brocken noch größer wird, wenn das Land mehr finanzielles Gewicht in sein bereits erfolgreiches Mining-Projekt einbringt. Das Land fällt jedoch immer noch hinter andere größere Mining-Regionen wie China, die USA und Russland zurück.

Wettbewerbsvorteil von Kasachstan beim Bitcoin Mining

Ein Hauptgrund dafür, dass Kasachstan eine florierende Zukunft im Bitcoin Mining-Geschäft haben könnte, ist vor allem der leichte Zugang zu sehr billigem Strom aus seinen Kohlevorkommen. Tatsächlich sind einige Miner aus China bereits dabei, ihre Mining-Aktivitäten nach Kasachstan zu verlagern, um von der billigen Elektrizität zu profitieren.

Kasachstans Einstieg in das Bitcoin-Mining als ein von der Regierung unterstütztes Projekt legt den Schwerpunkt auf die umfassenderen globalen Auswirkungen, die ein solcher Schritt haben könnte. Wenn mehr Regierungen das Crypto-Mining aufnehmen, wäre es nur eine Frage der Zeit, bis Cryptos, insbesondere Bitcoin, die Massenadoption erreichen.

In Bitcoin investieren, bevor es zu spät ist

Solltest du von dem Potential von Bitcoin aufgrund deiner eigenen Recherchen überzeugt sein, dann solltest du deiner Überzeugung Taten folgen lassen, bevor es zu spät ist.

Insbesondere Neulinge im Bereich der Kryptowährungen legen dabei einen großen Wert auf hohen Komfort. Die weltweit führende Social-Trading-Plattform eToro bietet dir

  1. den Handel mit Leverage (2x),
  2. das Eingehen von Long- und Short-Positionen,
  3. Einzahlungen per PayPal,
  4. das Versenden von echten Bitcoins auf deine Wallet und
  5. den Einsatz von einer großen Bandbreite an Tradingtools ermöglicht,
  6. ohne das ein Download von irgendeiner Software nötig ist.

Probiere es jetzt kostenlos aus und überzeuge dich selbst!

Bitcoin kaufen Alle Kryptowährungen

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.