In der heutigen Analyse werden wir uns den Bitcoin Kurs in drei verschiedenen Zeithorizonten anschauen. Feiert Bitcoin eine Wiederauferstehung bis hin zum Bullrun oder gewinnen die Bären aktuell die Oberhand und drücken den Kurs?

Um dieser Frage nachzugehen betrachten wir drei Zeiteinheiten. Zunächst fassen wir das große Ganze ins Auge – vom Bullrun des All Time Highs Ende 2017 (ATH) bis zum aktuellen Kurs von heute. Diese Betrachtungsweise sollte vor allem für längerfristige Anlagen interessant sein. Eine Zeiteinheit darunter, im Daily-Chart, wird das aktuelle Jahr und die daraus entstehenden Möglichkeiten näher beleuchtet. An schnellen Gewinnmitnahmen führt zum Schluss kein Weg am 4-Stunden-Chart vorbei. Hier werden wir den Fokus auf den letzten Anstieg von 9.800$ legen. Welche Relevanz die anderen beiden, übergeordneten Zeiteinheiten dabei spielen, soll im Folgenden dargelegt werden.

 

In allen drei Zeiteinheiten werden Zonen dargestellt, die in der weiteren und näheren Historie Relevanz gezeigt haben. Grün wird hierbei eine Unterstützungszone darstellen und rot eine Zone des Widerstands. Die schwarze gleitende Linie im jeweiligen Chart ist der Moving Average 200, welcher aus den letzten 200 Kerzen berechnet wird und sich häufig einer großen Resonanz bei Tradern und Anlegern erfreut.

Bitcoin Kurs im Big Picture

Um sich einen Überblick zu verschaffen schauen wir uns zunächst den Chart im Wochenformat an. Jede Kerze symbolisiert eine Woche. Das heißt, der Ausblick, welchen wir uns verschaffen, ist über einen langen Zeitraum zu sehen.

Seit dem jähen Ende des Bullruns Ende 2017 haben sich über dem Bitcoin Kurs große Widerstandszonen gebildet. Zur Zeit befinden wir uns direkt unter solch einer Zone, in der der Kurs immer wieder abverkauft wurde. Diese zieht sich von 11.400$ bis etwas über 14.000$. Um dies zu überwinden benötigen die Bullen schon eine ganze Wagenladung Kraftfutter. Zwar lag das letzte Hoch mit 12.000$ Schlusskurs leicht über dem vorherigen bei 11.500$, doch konnte die Widerstandszone nicht signifikant angetestet oder gar durchbrochen werden.

Die nächste wichtige Unterstützungszone liegt im Bereich von 9.500$ bis 10.500$. Hier lief der Bitcoin Kurs Monate lang immer wieder von unten dagegen, bis er es schließlich schaffte und dieser Widerstand nun zur Unterstützung wurde. Jetzt liegt es an den Bullen zu zeigen, dass sie das letzte Hoch abermals überwinden können und sich in der Widerstandszone festsetzen können.

Bitcoin Kurs

Wechseln wir nun eine Zeiteinheit tiefer in den Daily-Chart mit dem Wissen, dass direkt über dem Kurs eine große Widerstandszone ist.

Abonniere Google News

Bitcoin im Tages Chart

Auch hier kann man die Unterstützungszone von 9.500$ bis 10.500$ sehr gut erkennen. Der Bitcoin Kurs lief erst immer wieder von unten dagegen an, bis die Mauer schließlich brach und nun als Unterstützung dient. Man kann Mitte Februar den Anlauf gegen diese Mauer erkennen, welcher scheiterte und zusätzlich mit dem Corona-Virus einen massiven Abverkauf zur Folge hatte. Auch aus charttechnischer Sicht wären hierbei gute Einstiege für Short-Positionen möglich gewesen. Nach dem sich Bitcoin dann wieder nach oben gekämpft hatte kam er ins Stocken. Genau in der Preiszone des zuvor markierten Hochs. Nach einer Wochen langen Konsolidierung hatten die Bullen genug Kraft gesammelt, um diese Zone zu durchbrechen, noch ein mal von oben zu testen und als relevant zu bestätigen. Über dem Kurs liegen nun schon zwei Widerstandszonen. Die aus dem Weekly- und nun noch aus dem Daily-Chart.

Bitcoin Kurs

Aber wie sieht es nun im 4-Stunden-Chart aus? Lassen sich hier schon Tendenzen erkennen, in welche Richtung der Kurs auf lange Sicht hin ausschlagen wird?

 

Bitcoin kaufenTrade auf der weltweit führenden Social-Trading-Plattform!

Schließ dich Millionen von Menschen an, die bereits entdeckt haben, wie sie smarter investieren können, indem sie die besten Anleger unserer Community kopieren oder selber kopiert werden und dadurch ein zweites Einkommen erzielen. Jetzt starten!

Was können wir im 4 Stunden Chart lesen

Man kann auch hier gut erkennen, wie der Bitcoin Kurs sich an den Widerstandszonen  der übergeordneten Zeiteinheiten die Zähne ausbeißt. Noch dazu wurde der Ausbruch nach oben direkt wieder abverkauft und der nächste Versuch, das nächste Hoch, wurde von den Bullen schon wieder nur bis zur roten Widerstandszone geschafft. Dies hatte wiederum einen massiven Abverkauf zur Folge. In den letzten Tagen hat sich der Kurs abermals durch sämtliche kleineren Widerstände gekämpft und muss nun die letzte Widerstandszone überwinden, um ein definitives höheres Hoch zu setzen. Aktuell ist es ein sehr fragiles Momentum der Bullen, welches von den Bären in den nächsten Tagen schon wieder niedergeschlagen werden kann.

Kommen wir nun zurück zur Ausgangsfrage: Wiedergeburt und Bullrun oder haben die Bären die Nase vorn? Da aktuell einige Investoren Positiv gestimmt sind, dazu brachten wie vor kurzem ein Bericht. 

Rein technisch gesehen wird die Zone von 11.400$ bis 14.000$ ein harter, massiver Brocken aus diversen Widerständen. Bitcoin muss nun zeigen, dass er ein stabiles und relevantes höheres Hoch etablieren kann. Sonst lauern die Bären auf ihre Chance und die darunterliegenden Unterstützungszonen müssen zeigen was sie können. Kleinere Gewinnmitnahmen im 4-Stunden-Chartsind möglich, aber mit Vorsicht zu genießen, da von den größeren Zeiteinheiten viel Druck von oben kommt.

Bitcoin Kurs

Bildquelle: Shutterstock, Tradingview

Beitrag von:    cryptory