Seit des massiven Einbruch des BTC Preises Mitte März konnte sich der Bitcoin Kurs gut erholen. Angetrieben von der globalen Erholung der Finanzmärkte, schaffte es die Kryptowährung Nr. 1 das Niveau zu Jahresbeginn zu übertreffen. Wenngleich Bitcoin aktuell mit +35% über dem Kurswert vom 01.01.2020 liegt, markierte die wichtige Marke der 10.000 US-Dollar erst kürzlich die momente Obergrenze.

Dass dies kein Grund zur Sorge sein sollte, zeigte jüngst eine Finanzberater und Kryptoanalyst. Dieser sieht in der Erholung vom Jahrestief eine deutliche Stärke und prognostiziert mittelfristig einen Bitcoin Kurs von 75.000 Dollar.

Wie die Begründung aussieht und wie viel Hopium darin steckt, erfährst du in diesem Artikel.

Bitcoin Dominanz bleibt auf starkem Niveau

Die Basis des heutigen Berichts stammt vom Finanzanalysten (CFA) Timothy Petersen. Bevor wir einen genaueren Blick auf seine Hypthose und deren Begründung werfen, sprechen wir über die Bitcoin Dominanz.

Zunächst halten wir hierbei fest, dass in den letzten Jahren eine massive Zunahme der Bitcoin Dominanz stattgefunden hat. Seit dem Platzen der Kryptoblase 2017/2018 nimmt die Stärke von BTC konstant zu. Während die Dominanz im Januar 2018 bei einem Bitcoin Kurs von 13.700$ bei gerade einmal 32,18% lag, liegt sie aktuell bei fast 65%.

In Anbetracht der Tatsache, dass der Bitcoin Kurs gerade knapp unter der Marke von 10.000 USD notiert, zeigt dies die schwache Performance vieler Altcoins. Diesen Fakt greift Timothy Petersen in dem nachfolgenden Tweet auf:

So weit, so gut. Doch wie kommt Peterson nun auf die Bitcoin Kurs Vorhersage von 75.000 USD?

Bitcoin Kurs von 75.000 Dollar in Sicht?

Die Antwort hierauf findet Peterson in einem historischen Muster, in welchem er Parallelen zur jüngsten Kurs-Erholung seit dem Jahrestief sieht. Schauen wir uns zunächst seinen Tweet an:

Peterson argumentiert, dass der aktuelle Kursverlauf parallen zur Erholung im Jahr 2013 aufweist. Dies soll im Tweet auf der blau gefärbten Kurve ersichtlich werden. Würde dieser Verlauf nun anhalten, so Peterson, sei ein Bitcoin Kurs von 75.000 Dollar nur Wochen bis Monate entfernt.


Bitcoin steigt stark im Preis und kann Kursgewinne verzeichnen. Das Bild zeigt eine Preiskurve sowie gestapelte Bitcoins.Bitcoin Sparplan: Immer wieder wird die Frage nach einer guten Investment-Strategie für BTC gestellt. Mit Hilfe des Cost Average Effekts minimierst du dein Risiko, kannst besser schlafen und profitierst nachhaltig von der langfristigen Entwicklung von Bitcoin und Co. – Einfacher geht es nicht! Wie ein Bitcoin Sparplan funktioniert.


Kritik an der Prognose

Auch wenn für viele Investoren und Anleger die Zahl 75.000 magisch klingen mag, muss an dieser Stelle den Wind aus den Segeln nehmen. Zunächst ist die Prognose bereits sehr dünn, da sie lediglich auf einem einzigen Parameter basiert. Aktuelle Einflüsse werden in keiner Weise berücksichtigt.

Hinzu kommt, dass der damalige Bitcoin Kurs Pump weitestgehend manipuliert war. Nach einem Bericht namens „The Will Report“ aus dem Jahr 2014 war die nun geschlossene Börse Mt. Gox für den Kursanstieg verantwortlich. Ein manipuliertes Datenset als Grundlage zu verwenden, ist weniger hilfreich. Insofern müssen wir festhalten, dass die Bitcoin Kurs Prognose weitestgehend Hopium ist.

Wie denkst du über die Vorhersage von Timothy Peterson? – Hat sie deiner Meinung nach eine Aussagekraft?

[Bildquelle: Shutterstock]

Daniel Wenz
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Dass es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.