In den letzten Wochen konnte der Bitcoin Kurs ein enormes Momentum aufbauen. Dabei erreichte BTC in dieser Woche Höchststände von über 18.000 USD. Von dem Jahreshoch, welches sich bei 18.393$ befindet, sind es gerade noch um die 10%, die bis zum Allzeithoch fehlen. Damit stellt sich unausweichlich auch die Frage, wohin die Reise des Bitcoin Kurs in den nächsten  Monaten geht und ob ein Bitcoin Preis von 100.000 Dollar in naher Zukunft realistisch wäre?

Bewertung des Bitcoin Kurs auf klassischen Prinzipien?

Sowohl in der Krypto-, als auch der Finanzwelt herrscht seit Jahren eine Debatte über die fundamentale Bewertung von Bitcoin. Während es für Anlageklassen wie Aktien oder Anleihen bewährte Bewertungsmethoden gibt, ist die Bewertung von Kryptowährungen aber auch Edelmetallen etwas schwieriger.

Bei Aktien beispielsweise lassen sich Unternehmenswerte, Bilanzen und Cash Flows als Grundlage verwenden, um die zukünftigen, erwarteten Geldströme bestmöglich zu approximieren und somit eine Bewertungsgrundlage zu schaffen.

Bei Commodities, also beispielsweise Edelmetallen, basiert der Ansatz viel mehr auf deren Nutzen und dem Prinzip von der industriellen Nachfrage sowie dem Angebot.

Ansätze für den Wert der Kryptowährung

Bei Bitcoin hingegen ist es nicht trivial, Grundlagen zur Bewertung zu verwenden. Mögliche Ansätze hierfür sind:

  • Innovationskraft und First-Mover-Vorteil eines Netzwerks: Bitcoin ist das erste harte und dezentrale digitale Geld. Bereits hier entsteht ein Wert durch die Größe des Netzwerks.
  • Knappheit: Die Währung BTC ist eine knappe und in der Anzahl begrenzte Währung, die Eigenschaften wie Haltbarkeit (engl. durability), Zugänglichkeit (engl. accessability), Teilbarkeit (engl. divisible) und vor allem Zensurresistenz vereint.
  • Bitcoin erfüllt für Privatanleger – und mittlerweile auch viele institutionelle Investoren sowie Aktienfirmen – die wichtige Eigenschaften des Store of Values.

Demnach kann man argumentieren, dass Bitcoin in der Evolution bereits die Phase des „Sammelns“, weil das Gut selbst knapp ist, hinter sich hat und als Store of Value verwendet wird. Demnach befänden wir uns nun in der „Investmentphase“, die durch verschiedene exogene Faktoren beschleunigt wurde:

Beispiele hierfür sind die Auswirkungen von Covid-19 sowie die Geldmengenerhöhung der Zentralbanken.

In Folge dessen wurde die Kryptowährung in diesem Jahr mehrfach medial als Wertspeicher und Digitales Gold bezeichnet.

Bitcoin Kurs Explosion durch hohe Nachfrage

Nun gibt es verschiedene wissenschaftliche Studien, die sich mit der Frage der perfekten Allokation von Bitcoin im Portfolio beschäften.

Hierbei gibt es je nach Risikoaversität des Investors unterschiedliche Ansätze. Fidelity beispielsweise empfiehlt eine Allokation von rund 5% des Portfolios in Bitcoin.

Nun kann man beispielsweise auf das Vermögen der US-Haushalte blicken. Hier sehen wir ein Gesamtvermögen von 112 Billionen US-Dollar, wobei alleine 78 Billionen USD auf die reichsten 10% fallen.

Da gerade vermögende Haushalte und Investoren intelligentes Money Management betreiben, ist die Wahrscheinlich nicht gering, dass diese einen Teil ihres Vermögens in BTC investieren. Wenn man hier lediglich 2% des Vermögens als Demand Site annimmt, kommt man bereits auf 1.5 Billionen Dollar auf der Nachfrageseite.

In Anbetracht der aktuellen Marktkapitalisierung von rund 330 Milliarden Dollar, wäre dies ein weiterer Anstieg um einen Faktor von rund 4. Damit läge der Bitcoin Kurs also bei rund 90.000 – 100.000 Dollar.

Außerdem betrachtet dieses Szenario lediglich die reichsten 10% der US-Haushalte. Würde man eine ähnliche Betrachtung auf das weltweite Vermögen anwenden und die Nachfrage von institutionellen Investoren sowie Hedgefonds hinzurechnen, läge die Demand Site wohl noch höher.

Ob der Bitcoin Kurs nun also bereits im nächsten Jahr einen Wert von 100.000 Dollar erreicht? – Schwierig zu sagen. Ob es realistisch und wahrscheinlich ist, dass Bitcoin in den nächsten 5-10 Jahren diesen Kurs erreicht? – Ja, definitiv.

Bitcoin bereits jetzt mit PayPal kaufen

Über die preisgekrönte Handelsplattform von eToro kannst du ganz bequem Bitcoin mit PayPal kaufen. Zudem hast du auch den direkten Zugang zu weiteren Kryptowährungen, sowie Aktien, Rohstoffen und weiteren Finanzprodukten.

Melde dich noch heute bei eToro an und teste die Plattform in der Demoversion auf Herz und Nieren. Mit dem Kauf über PayPal hast du 180 Tage lang keine Möglichkeit BTC auf eine eigene Wallet zu verschicken. Das ist vor allem für Investoren interessant, die sich nicht mit einer eigenen Wallet auseinander setzten wollen. Bereits nach 10 Minuten kannst du deinen ersten Bitcoin Kauf tätigen.

Probiere es selbst, statt immer nur darüber zu lesen!

Bitcoin kaufen Alle Kryptowährungen

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

QUELLEcointelegraph.com
Daniel Wenz
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Dass es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.