Das Jahr 2020 ist bis jetzt ein spannendes für das digitale Gold Bitcoin. Nach gutem Auftakt und dem Knacken der 10.000 USD Marke bis Ende Februar, kam erst einmal der Corona-bedingte Absturz um 50%. Seitdem wurden die Verluste wieder wett gemacht und BTC kämpft erneut um die 10.000 USD Grenze. Auch, wenn Bitcoin in den letzten Tagen etwas schwächelt, kann sich eine Year-to-Date Performance von fast 30% (trotz Coronakrise) definitiv sehen lassen!

Nicht nur das, sondern auch die Sorge um eine erhöhte Inflation durch die „Gelddruck-Orgien“ der Zentralbanken weltweit, lässt viele Investoren über das digitale Asset nachdenken. Diese Entwicklung zeigen auch die starken Zahlen von Grayscale, die von einem enormen Zuwachs an institutionellen Anlegern berichten. Doch was muss man beim Bitcoin kaufen beachten und wie viel sollte man in Bitcoin investieren? Während das für viele Crypto-Fans wahrscheinlich eine der entscheidenden Fragen ist, hat die Trading-Legende Peter Brandt darauf eine ganz klare Antwort.

Google Abonnieren

Bitcoin kaufen: 10% des Portfolios in BTC

Gerade für jüngere Menschen, wie die der Generation Y (auch Millennials genannt), ist Bitcoin als Investment sehr interessant. Das zeigen mehrere Umfragen und ist dadurch zu erklären, dass dies die erste Generation ist, die mit unserer heutigen Technik aufgewachsen ist und deren Zugehörige so als „Digital Natives“ bezeichnet werden.

Für diese jüngeren Generationen hat die Trading-Legende Peter Brandt aus den USA einen entscheidenden Ratschlag, wenn es um den Kauf von Bitcoin und auch das Investieren grundsächlich geht. Laut Brandt sollten Menschen aus der Generation X und Y (Millennials) 10% von dem was sie sich leisten können in Bitcoin investieren. Dazu schreibt er in einem Twitter Post:

Ich werde Ihnen den gleichen Rat geben, den ich meinen Kindern der Generation X und meinen Neffen und Nichten der Generation Millennials gebe
Kaufen Sie ein Haus – irgendein Haus, aber steigen Sie in den Wohnungsmarkt ein
Arbeiten Sie in zwei Jobs, wenn nötig
Investieren Sie 10% von dem, was Sie sich leisten können, in BTC
Investieren Sie monatlich in hochwertige Technologie- und Value-Aktien-ETFs


Bitcoin kaufenTrade auf der weltweit führenden Social-Trading-Plattform!

Schließ dich Millionen von Menschen an, die bereits entdeckt haben, wie sie smarter investieren können, indem sie die besten Anleger unserer Community kopieren oder selber kopiert werden und dadurch ein zweites Einkommen erzielen. Jetzt starten!


Wie ist dieser Ansatz begründet?

Mit dieser Aussage verteilt Peter Brandt nicht nur einen handfesten Tipp, wie viel er empfiehlt in Bitcoin zu investieren, sondern gleich auch noch einen gesamten Investmentplan für andere Assetklassen.

Seine Aussage kam auf die Frage einer anderen Person bei Twitter, die die Meinung vertritt, dass es jüngere Menschen heute aufgrund der hohen Assetpreise und der geringen Bezahlung schwieriger hätten Wohlstand aufzubauen.

Der Tipp von Peter Brandt an junge Menschen 10% seines Kapitals in Bitcoin zu investieren kommt nicht von ungefähr. Statistiken zeigen, dass Millennials nur knapp 3% des Vermögens in den USA besitzen. Die Generation der Baby Boomer, zu der auch Brandt gehört, halten dagegen 21%.

Durch diese Verteilung und die Tatsache, dass Bitcoin gerade auf junge Menschen wie ein plausibles Investment wirkt, könnte BTC in den nächsten Jahren und Jahrzehnten durch einen großen „Vermögenstransfer“ profitieren. Wie Grayscale Investments feststellte, könnten in den nächsten 25 Jahren bis zu 70 Billionen USD an jüngere Generationen vererbt werden, wovon dann ein gewisser Teil auch in Bitcoin landen würde.

Möchtest du dich bei Bitcoin rechtzeitig am Markt platzieren?

Auf der mehrfach ausgezeichneten und preisgekrönten Plattform von eToro kannst du das tun! Insbesondere für Anfänger bietet die Plattform eines der besten User-Erlebnisse weltweit. Zudem kannst du hier nicht nur auf steigende sondern auch fallende Kurse setzen!

Probiere es einfach aus und mische mit, anstatt nur darüber zu lesen!

Bitcoin kaufen Alle Kryptowährungen anzeigen

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

[Bildquelle: Shutterstock]

Die Ausführungen in diesem Artikel stellen keine Handelsempfehlungen und keine Anlageberatung dar.