Die Nachfrage nach Bitcoin von der institutionellen Seite ist in den letzten Monaten massiv angestiegen. Nun ist ein weiteres Unternehmen auf Bitcoin gestoßen und hat investiert.

Ruffer Investment Company, ein Londoner Investment-Management Unternehmen hat angekündigt, 2.5% ihres Portfolios in Bitcoin angelegt zu haben.

Bitcoin als Absicherung gegen die Inflation

Ruffer LLP’s Fonds sagt, sie haben mehr als 620 Millionen USD an Vermögenswerten unter Verwaltung. Demnach entspricht die investierte Summe ca. 15 Millionen USD.

Wir sehen dies als eine kleine, aber potente Versicherungspolice gegen die anhaltende Abwertung der wichtigsten Währungen der Welt.

Bitcoin diversifiziert die (viel größeren) Investitionen des Unternehmens in Gold und inflationsgebundene Anleihen und fungiert als Absicherung gegen einige der Währungs- und Marktrisiken, die wir sehen.

Sie machten diesen Schritt kürzlich im November, „nachdem sie das Engagement des Unternehmens in Gold reduziert hatten“, und nannten es „primär einen defensiven Schritt.“

Das macht sie zu einem der größten bekannten britischen institutionellen Investoren, die ein Engagement in Bitcoin haben.


Bitcoin kaufenTrade auf der weltweit führenden Social-Trading-Plattform!

Schließ dich Millionen von Menschen an, die bereits entdeckt haben, wie sie smarter investieren können, indem sie die besten Anleger unserer Community kopieren oder selber kopiert werden und dadurch ein zweites Einkommen erzielen. Jetzt starten!


Portfolio Diversifikation mit BTC

Diese Ankündigung, die in einem Performance-Update und Manager-Kommentar-Brief gemacht wurde, sagt, dass die neue Allokation in die digitale Währung nach einer kürzlichen Aufnahme, eines spezialisierten Managers, der innerhalb des Ruffer Multi-Strategies Fund ernannt wurde, gemacht wurde.

Der Name des neuen Spezialisten wird nicht genannt, aber er könnte auf eine potenzielle neue Strategie für die börsennotierte Investment-Management-Gesellschaft hindeuten, die eine der ersten ist, die Bitcoin in ihrem Portfolio allokiert.

Dies folgt auf ein erhöhtes Interesse institutioneller Investoren, nachdem zahlreiche Studien zu dem Schluss kamen, dass Bitcoin als Diversifikator und als Absicherung fungieren kann. Diese zeigt, dass die risikobereinigten Portfoliorenditen mit dem Zusatz von Bitcoin steigen.

Das Interesse der Institutionellen Investoren nimmt nicht ab. Fast wöchentlich kommen Berichte von Hedge Fonds, Versicherungen und anderen Unternehmen, die nun in Bitcoin investiert haben.

Es ist wohl erst der Anfang einer langen Reise. Aktuell sind alle großen Investoren immer noch Pioniere und ebnen den Weg für große Investitionen. Wer im digitalen Zeitalter mithalten will, kommt an Bitcoin nicht mehr vorbei.

Bitcoin kaufen Alle Kryptowährungen anzeigen

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

[Bildquelle: Shutterstock.com]