Die Bitcoin Hashrate, also die dem BTC Netzwerk zur Verfügung gestellte Leistung, steht wird wie keine andere Metrik mit der Sicherheit von Bitcoin gleichgesetzt. Erst vor wenigen Tagen hat die Bitcoin Hashrate einen neuen Meilenstein erreicht und zum ersten Mal die 100.000.000 TH/s durchbrochen. Gestern ist die BTC Hashrate plötzlich um ca. 40% auf 57.000.000 TH/s gefallen (laut coin.dance). Dieser unerwartete Einbruch führte zu Verwunderung und Sorgen in der Crypto-Community.

In diesem Artikel gehen wir dem plötzlichen Bitcoin Hashrate Einbruch auf die Spur und versuchen mögliche Gründe aufzuzeigen.


Du möchtest gerne Bitcoin kaufen, weißt aber nicht wo? Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir unbedingt die Zeit zu nehmen und auf unseren BTC Broker & Börsen Vergleich zu schauen. Oftmals sind ohnehin mehrere Anbieter nötig um wirklich alle Cryptos abzudecken. Überzeuge dich selbst: Bitcoin Broker & Börsenvergleich jetzt lesen.


Bitcoin Hashrate bricht kurzzeitig um ca. 40% ein

Die Bitcoin Hashrate wird gerne als Indikator für die Gesundheit des Netzwerks genutzt. Je höher die Hashrate ist, desto höher auch die Sicherheit und das Vertrauen. Zwar passt sich die BTC Hashrate eher an den jeweiligen Bitcoin Kurs an als andersrum, doch auch die Hashrate kann ein Indiz dafür sein, wohin der Bitcoin Kurs sich bewegen wird.

Der unerwartete Bitcoin Hashrate Einbruch konnte sich kurzzeitig wieder erholen und bewegt sich aktuell wieder bei ca. 100.000.000 TH/s. Die Mining Difficulty, also der Faktor, der die Schwierigkeit bestimmt, um einen BTC Block zu minen, hat sich noch nicht angepasst. Das passiert regelmäßig nach 2.016 Blöcken.

Bitcoin Hashrate Chart

Bitcoin Hashrate nur ein Schätzwert

Auf den bekannten Seiten, auf denen die aktuelle BTC Hashrate einzusehen ist, wird anhand der folgenden Formel ermittelt und ist nur ein Schätzwert:

Geschätzte Hashrate= Anzahl an Blöcken * Mining-Difficulty / benötigte Zeit 

An dieser Stelle können wir davon ausgehen, dass die Mining-Difficulty unverändert blieb und somit nur eine mögliche Anpassung der Faktoren Anzahl an Blöcken und/oder Zeit pro Block für den BTC Hashrate Einbruch verantwortlich sein müssen. Auf dem folgenden Chart ist die Bitcoin Block Time (in Minuten) abgebildet, also die Dauer bis der nächste Block gefunden wurde. Die Volatilität der Block Time resultiert in einer schwankenden Hashrate.

Bitcoin Block Time Chart

Bitcoin Hashrate Einbruch – mögliche Gründe

Das Mining wird in der Regel immer an der Grenze zur Profitabilität betrieben. Durch den Bitcoin Kurs Sturz der letzten zwei Tage, nach dem Start von Bakkt, könnte es für viele Miner unprofitabel geworden sein. Das würde zur Folge haben, dass einige Miner vorerst mit dem Mining aufhören müssen, um wieder auf einen höheren Bitcoin Kurs oder eine Anpassung der Mining-Difficulty zu warten.

Ferner könnten auch Probleme bei gewissen Mining-Farmen im Ausland verantwortlich sein. Es wird vermutet, dass in der Mongolei das Mining verboten wurde und daher viele Mining-Unternehmen vom Netz gehen mussten. Eine andere Möglichkeit wäre, dass eine Mining-Farm angefangen hat die Bitcoin Blockchain parallel und geheim zu minen, um eine 51% Attacke auf das BTC Netzwerk zu fahren.

Doch für diese beiden Theorien hätte die Bitcoin Hashrate nachhaltig fallen und die durchschnittliche Zeit zwischen zwei gefundenen Blöcken nach oben gehen müssen. Dies ist zwar geschehen, jedoch in keinem beunruhigenden Maße. Solange dies nicht über mehrere Tage hinweg passiert, ist daran nichts außergewöhnlich.

An dieser Stelle also kein Grund zur Panik. Das Bitcoin Netzwerk ist nach wie vor das sicherste der Welt. Sobald weitere Hintergründe für den BTC Hashrate Einbruch bekannt sind, werden wir euch direkt informieren.

War der BTC Hashrate ein Vorbote für den Bitcoin Kurs Einbruch? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]