Immer wieder werden Krypto-Börsen Opfer von Hackern und verlieren Millionen in Bitcoin und anderen Kryptowährungen. So auch die Börse Bitfinex, die im Jahr 2016 ca. 119,756 BTC bei einem Hackerangriff einbüßen musste.

Bitcoin der Bitfinex Hacker in Bewegung

Lange Zeit wurden die gestohlenen Bitcoins nicht mehr bewegt. Doch seitdem gestern der Bitcoin Kurs wieder die 19.000 USD Marke nach oben durchbrochen hat, wurden einige Bewegungen von Whale Alert festgestellt.

Insgesamt wurden gestern 5045,8 BTC in andere Wallets transferiert. Dabei hat der Hacker die Bitcoins nicht auf einen Schlag verschickt, sondern in 14 Transaktionen.

Der aktuelle Gegenwert der gestrigen Transaktionen beläuft sich auf ca. 100 Millionen USD. Die kleinste Bitcoin Transaktion betrug hierbei 261,24 BTC, während die größte 469,89 umfasste.


Wähle die beste und sicherste Börse für dich

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit! Zum Vergleich


Insgesamt ist die Beute 2,3 Milliarden USD wert

Noch im August hat Bitfinex eine Belohnung von 400 Millionen USD auf die gestohlenen BTC ausgesetzt. Doch die Hacker haben sich auf den Deal scheinbar nicht eingelassen.

Interessanterweise waren die gestohlenen Bitcoin in 2016 als der Hack bei Bitfinex passierte, umgerechnet 72 Millionen USD wert.

Durch den parabolischen Anstieg vom Bitcoin Kurs, hat die gestohlene Summe einen enorme Wertsteigerung erlebt. Mittlerweile ist die Beute ca. 2,3 Milliarden USD wert. Kein Wunder warum sich Bitfinex für so eine hohe Belohnung entschieden hat.

Der Hack von Bitfinex geht ganz sicher in die Geschichte von Bitcoin ein. Zusammen mit den Börsen Mt. Gox und CoinCheck handelt es sich um die größte Menge an gestohlenen BTC.

Kein Bitcoin Kurs Dump zu erwarten

Zwar gab es in den letzten Jahren immer wieder erfolgreiche Hackerangriffe aber es wurden nie wieder so viele Bitcoin von einer Krypto-Börse gestohlen. Ein möglicher Grund hierfür sind die präventiven Maßnahmen der verschiedenen Anbieter.

Anfang November veröffentlichte CipherTrace, dass die Kryptokriminalität im Jahr 2020 rückläufig sei. Dennoch haben die Diebstähle im Kryptospace seit 2011 die 17-Milliarden-USD-Marke überschritten. Dabei fällt aber das meiste davon nicht auf Hacks von Börsen zurück, sondern auf Schneeballsysteme wie OneCoin oder PlusToken.

Die Bitcoins aus dem Bitfinex Hack sind bei allen großen Börsen bekannt und können nicht ohne weiteres ausbezahlt werden. Daher ist mit einem starken Abverkauf aktuell nicht zu rechnen. Dennoch werden auch diese BTC irgendwann ihren Weg in den Markt finden.

Was denkst du über Bitcoins der Hacker? Erwartet uns doch bald ein Dump? Diskutiere mit uns in unserem Telegram Chat und folge unserem News-Channel!

[Bild: Shutterstock]