Mariner Wealth Advisors, eine registrierte Anlageberatung (RIA) mit einem beratenden Vermögen von mehr als 35 Milliarden US-Dollar, arbeitet mit Eaglebrook Advisors zusammen, um Kunden Zugang zu Bitcoin (BTC) zu ermöglichen.

Das auf Kryptographie spezialisierte Investmentunternehmen Eaglebrook sagt, Mariner Wealth zapfe sein BTC separat verwaltetes Konto (SMA) an, um es Finanzberatern zu ermöglichen, Bitcoin im Namen von Kunden, welche die führende Kryptowährung in ihre Anlagestrategien einbeziehen wollen, zuzuteilen. Christopher King, CEO von Eaglebrook Advisors, sagte diesbezüglich:

Unsere Anlagelösung, die auf die besonderen Bedürfnisse von Firmen wie Mariner Wealth Advisors zugeschnitten ist, macht es ihren Beratern leicht, Bitcoin zuzuweisen. Wir gehen davon aus, dass die Einführung von Kryptowährungen anhalten und der Markt reifen wird, was eine noch größere Nachfrage nach sich ziehen wird.

Bitcoin zieht namenhafte Investoren & Fonds in seinen Bann

Das Interesse von Investmentfirmen an Bitcoin nimmt mit einer rasanten Geschwindigkeit zu. Besonders hilfreich ist dabei zweifelsohne der ebenso rasant ansteigende Bitcoin Kurs. Ebenfalls bekennen sich immer mehr Investmentgrößen zu BTC. So verrieten beispielsweise hochkarätige Investoren wie der legendäre Hedgefondsmanager Stanley Druckenmiller und der altgediente Investor Bill Miller, dass sie bei Bitcoin an Bord sind.

SkyBridge Capital, das Vermögenswerte in Höhe von 7,7 Milliarden Dollar verwaltet, hat kürzlich in einem neuen SEC-Antrag enthüllt, dass es möglicherweise auch in Investmentfonds investieren wird, die den Zugang zu digitalen Vermögenswerten bieten. So heißt es unter anderem im Antrag:

Investmentfonds können ohne Einschränkung hinsichtlich der Marktkapitalisierung oder technologischer Merkmale oder Attribute in digitale Vermögenswerte investieren (einschließlich weniger bekannter oder neuartiger digitaler Vermögenswerte, die als „Altcoins“ bekannt sind) und können in erste Münzangebote investieren, die in der Vergangenheit Betrug ausgesetzt waren.

Institutionelle Investoren helfen, die Bitcoin Kurs Rallye voranzutreiben

Viele glauben, dass bei dem Bitcoin Kurs Bullrun auf ein neues 2020-Hoch Institutionen eine treibende Kraft sein werden.

Die Digital Asset Management Review fand heraus, dass das Gesamtvolumen der börsengehandelten Produkte (ETP) in den letzten 30 Tagen um 53% gestiegen ist. Das durchschnittliche tägliche Volumen liegt jetzt bei 173,5 Millionen Dollar, verglichen mit 113 Millionen Dollar im Oktober.

ETPs sind Wertpapiertypen, die zugrunde liegende Wertpapiere, Indizes oder Finanzinstrumente, in diesem Fall Bitcoin (BTC), nachbilden.

Der Bericht nannte das Produkt Bitcoin Trust von Grayscale als eine der wichtigsten Triebfedern für die Dynamik, da es ein verwaltetes Vermögen von mehr als 9 Milliarden Dollar aufwies.

Bitcoin handeln eToro Testbericht 2020

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.