Immer wieder wird darüber diskutiert, ob Bitcoin eher ein Store of Value oder ein Medium of Exchange ist. Viele Experten vertreten dabei die Meinung, dass beides zutrifft. Auf dem Papier ist das digitale Gold ein guter Store of Value. Die aktuell noch hohe Volatilität schränkt diese allerdings momentan noch ein. Das könnte jedoch mit einer immer höher werdenden Marktkapitalisierung irgendwann Geschichte sein, sodass sich Bitcoin dann auch in der Praxis als guter Store of Value zeigt. Ähnlich sieht es mit der Funktion des Medium of Exchange aus.

Dort ist Bitcoin ebenfalls auf einem guten Weg, hat aber sein volles Potential noch lange nicht ausgeschöpft. Eine aktuelle Umfrage unterstreicht nun, dass die Bitcoin Adoption in Sachen Zahlungsmittel nicht aufzuhalten und ggf. schon weiter fortgeschritten ist, als die meisten glauben mögen. Laut den Ergebnissen der Umfrage ist Bitcoin in Italien bereits das am 3. häufigsten benutzte Zahlungsmittel für online Einkäufe. Und damit noch nicht genug: BTC und Italien liegen auch in anderen Statistiken ganz weit vorne.

Bitcoin knapp hinter Paypal im E-Commerce

Italien hat in den letzten Jahren ein signifikantes Wachstum in seiner E-Commerce Industrie verbucht. Mittlerweile werden in dem Land über 40 Milliarden Euro auf online Marktplätzen umgesetzt. Überraschenderweise zeigt sich diese zunehmende Digitalisierung auch in den beliebtesten Zahlungsmitteln.

Hier ergab die Studie, dass Bitcoin das am 3. häufigsten benutze Zahlungsmittel bei den online Einkäufen ist, direkt hinter Paypal auf Platz 1 und PostePay auf Platz 2. Konkret werden die 3 Zahlungsmittel monatlich laut der Studie mit folgender Häufigkeit benutzt:

  1. Paypal: 1.383.000
  2. PostePay: 1.175.000
  3. Bitcoin: 215.800

Mit diesem Ergebnis konnte Bitcoin noch vor Zahlungsmitteln wie American Express oder anderen Kreditkarten landen, die häufig sehr hohe Gebühren von Händlern verlangen.

Das BTC Land „Italien“ lebt vor wie es geht

Die Ergebnisse der Umfrage passen dabei ins Bild. Italien ist auch in anderen Punkten ein grundsätzlich Bitcoin freundliches Land. So zeigen Daten von Coinmap, dass 15,3% aller Shops, die Bitcoin akzeptieren in Italien angesiedelt sind. Mit 39 Bitcoin ATMs kann das Land am Mittelmeer ebenfalls auftrumpfen.

Bemerkenswert ist auch: Italien ist das Land mit der 4. häufigsten Nutzung von Bitcoin überhaupt. Unter dem Gesichtspunkt, dass es sich dabei um ein relativ kleines Land handelt, ist das sehr beeindruckend.

Eine Erklärung für den hervorragenden Stand Italiens in Bitcoin Statistiken ist, dass das digitale Asset in dem Land als legale Währung eingestuft ist. Weltweit betrachtet ist die Nutzung Bitcoins grundsätzlich noch relativ gering, obwohl das Bewusstsein des Mainstream hierfür immer mehr wächst. Die Ergebnisse der Studie zeigen jedoch eindeutig, dass die Bitcoin Adoption auf dem Vormarsch ist. Unter dem Gesichtspunkt es ist also nur eine Frage der Zeit, bis sich dieser erhöhte Use Case auch auf die Kurse auswirken könnte.

Möchtest du dich bei Bitcoin rechtzeitig am Markt platzieren?

Auf der mehrfach ausgezeichneten und preisgekrönten Plattform von eToro kannst du das tun! Insbesondere für Anfänger bietet die Plattform eines der besten User-Erlebnisse weltweit. Zudem kannst du hier nicht nur auf steigende sondern auch fallende Kurse setzen!

Probiere es einfach aus und mische mit, anstatt nur darüber zu lesen!

Bitcoin kaufen Alle Kryptowährungen anzeigen

67 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Kein EU-Anlegerschutz.

Was sagst du zu den Ergebnissen der Studie? Benutzt du Bitcoin schon als Zahlungsmittel in deinem Alltag? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]