Binance News: die weltweit größte Exchange für Kryptowährungen hat neben der Möglichkeit, Bitcoin und Co. mit der Bank-/Kreditkarte zu kaufen, nun zwei weitere Fiat-Zahlungskanäle hinzugefügt – WeChat und AliPay. Chinesischen Nutzern wird es dadurch ermöglicht, Bitcoin mit WeChat und Alipay zu kaufen.

Binance CEO Changpeng Zhao (kurz: CZ) bestätigte dies am gestrigen Mittwoch (09.10) in einem Tweet. Die Nachricht erfolgte im Rahmen der Ankündigung, P2P-Trading zu ermöglichen. Der Support der beiden neuen Zahlungskanäle befindet sich zunächst in einer Testphase für Android-Nutzer. Zukünftig soll die Möglichkeit jedoch auch für iOS Nutzer, sowie im Web-Browser gegeben sein.

Binance und Co. seit 2017 illegal in China

Seit 2017 sind Crypto-Exchanges offiziell von der chinesischen Zentralbank, der People’s Bank of China (PBoC), verboten. Dennoch haben chinesische Staatsbürger die Möglichkeit Bitcoin über Peer-to-Peer (kurz: P2P) Plattformen oder über Over-the-Counter (kurz: OTC) Trading Desks zu kaufen. Die Ankündigung, WeChat und AliPay als Zahlungsmöglichkeit zu akzeptieren, erfolgte nun im Rahmen der Ankündigung, P2P-Trading zu ermöglichen. In dem Binance-Statement heißt es wörtlich:

Binance hat nun den P2P Handel gelaunched. Es gibt die Möglichkeit Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH) und USDT gegen CNY (Chinese Yuan) zu handeln. Der Zugang zum P2P Trading wird zunächst für Android User ermöglicht, die seit mehr als 30 Tagen bei Binance registriert sind.

Mit dem aktuellen ‚Move‘ hat Binance also den P2P Tradingbereich betreten. Chinesischen Nutzern wird es also möglich gemacht, Bitcoin, Ether und USDT zu kaufen.


Wähle die beste und sicherste Börse für dich

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit! Zum Vergleich


WeChat und AliPay: Bitcoin Trading kann zu Sanktionen führen

Konträr dazu hat WeChat im Mai die Payment Policies (= dt. Zahlungsbestimmungen) angepasst. Nutzern, die im Crypto-Trading involviert sind, kann der Account gesperrt werden. Ähnliche Berichte betreffen AliPay – hier sollen die Accounts von Usern gesperrt worden sein, die in OTC Trading involviert waren.

Binance CEO CZ stellt hierbei klar, dass Binance nicht direkt mit WeChat respektive Alipay zusammenarbeite. Es sei jedoch so, dass die Nutzer der Plattform, Transaktionen über WeChat/AliPay akzeptieren.

UPDATE

Zu der Ankündigung von Binance CEO CZ hat sich nun auch AliPay über Twitter geäußert. Scheinbar besteht die angekündigte Möglichkeit durch Alipay auf Binance nicht und wird von AliPay scharf kritisiert:

Binance launched eine eigene P2P-Plattform, bei der man Bitcoin mit WeChat und AliPay kaufen kann. Wie denkst du über den aktuellen Schritt von Binance? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]
QUELLEBinance Ankündigung
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Das es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here