Der Bakkt Schock: das tägliche Trading Volumen der gehandelten Kontrakte an der mit so viel Spannung erwarteten Future-Exchange von Bakkt ist an diesem Dienstag um 79 Prozent (!) gesunken. Über den gesamten Tag (01.10.2019) wurden nur 28 BTC-Kontrakte gehandelt. Das heißt, dass das gehandelte Volumen gerade einmal 28 Bitcoin und somit einem aktuellen Gegenwert von ~225.000 US-Dollar entspricht.

Die aktuellste Einschätzung (23.09) zum Thema Bakkt hat Mirco in seinem Rückblick auf Youtube zusammengefasst. Viel Spaß beim Anschauen!

KW 38: Bakkt Bitcoin Futures heute gestartet! | BTC Kurs | IOTA News | Coinbase, Libra & mehr

Bakkt Start alles andere als ein Erfolg

Obwohl bereits im Vorfeld erwartet wurde, dass die vielbeachtete Future-Exchange langsam starten würde, ist der aktuelle Einbruch des täglichen Handelsvolumen ein wahrer Schock. Denn mit Bakkt sollten die „großen institutionellen Investoren“ den Markt betreten; bei einem täglichen Handelsvolumen von gerade einmal einer viertel Million US-Dollar scheint dies jedoch schwer zu vermitteln.

Wie der Bakkt Volume Bot (@BakktBot) auf Twitter dokumentierte, sank das tägliche Handelsvolumen für Kontrakte an der Börse an diesem Dienstag auf nur 28 BTC. Am Tag zuvor hatte die Börse dementsprechend 132 BTC an Volumen. Die aktuellsten Daten (bis zum 02.10) zeigen, dass sich die Exchange zwar wieder leicht von dem Schock erholen konnte, dennoch ist ein tägliches Handelsvolumen von 50 BTC kein Grund zur Euphorie.

Bakkt Kritik nimmt weiter zu – Erwartungen zu hoch?

Noch ist die Woche nicht zu Ende. Doch der drastische Rückgang in den letzten beiden Tagen auf insgesamt nur 78 BTC Handelsvolumen könnte darauf hindeuten, dass die Börse diese Woche besonders schlecht abschließen könnte. Wenn kein „großer Kracher“ kommt, wird das Handelsvolumen wohl deutlich unter dem Gesamtvolumen der Woche zuvor liegen, welches bei 5.8 Millionen Dollar liegt.

Auch wenn die 5.8 Millionen US-Dollar im Vergleich zu Plattformen wie Bitmex oder Binance gerade zu winzig wirken, wäre ein weiterer Absturz auf unter 5.8 Mio. fatal. Ein solches Szenario würde die Stimmen der Kritiker nur erstarken lassen. So gab es bereits „Anschuldigungen“, dass Bakkt für den jüngsten zweistelligen Crash von Bitcoin verantwortlich sei. Sogar JP Morgan hat kürzlich die Schuld auf die gehypte Terminbörsen gelegt – als Begründung sagt JP Morgan, dass die Erwartungen schlicht und ergreifend viel zu hoch gesetzt wurden.


Du möchtest gerne Bitcoin kaufen, weißt aber nicht wo? Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir unbedingt die Zeit zu nehmen und auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu schauen. Oftmals sind ohnehin mehrere Anbieter nötig um wirklich alle Cryptos abzudecken. Überzeuge dich selbst: Bitcoin Broker & Börsenvergleich jetzt lesen.


Bakkt und die institutionellen Investoren – Wo sind sie?

Wenn das Handelsvolumen von Bakkt weiterhin zurückgeht oder sich auf einem ähnlichen Niveau festigt, könnte man davon ausgehen, dass die institutionellen Investoren „nur gespannt darauf warten, den Dip einzukaufen“. Doch wenn man sich ein solch niedriges Volumen anschaut, dann kann man sich kaum vorstellen, dass institutionelle Investoren darauf warten, „die Türen einzutreten“.

Die folgenden Wochen werden sich für Bakkt also als wegweisend erweisen, falls es den Anspruch aufrechterhalten möchte, eine wichtige Kraft in der Welt der Kryptowährungen zu sein. Im Moment scheint es so, als hätte Bakkt große Mühe, die Erwartungen (welche im Vorfeld dann doch noch nach unten korrigiert wurden) überhaupt zu erfüllen.

Um eine bessere Einschätzung über den Trend des Handelsvolumens treffen zu können, müssen wir die Woche jedoch noch abwarten. Es bleibt also spannend, ob Bakkt noch wie ein Phoenix aus der Asche aufsteigt oder sich doch als Rohrkrepierer erweisen wird.

Der Bakkt Schock – das tägliche Handelsvolumen ist drastisch eingebrochen. Was denkst du über die weitere Zukunft von Bakkt? Kommen die institutionellen Investoren noch? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]

 

QUELLEBakktBot Twitter
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Das es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.

1 KOMMENTAR

  1. da fallen mir doch glatt wieder die fetten „B i l l i o n s of institutional dollars are waiting to enter the crypto markets!!“-Schlagzeilen (2018) ein. 😀 Bestätigt mir mal wieder, ~80% aller Crypto-News sind shill, hype, fud und heiße Luft.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here