Der australische Zahlungsdienst Zip Co will Online-Händlern in den USA erlauben, Bitcoin als Zahlungsmittel für Waren und Dienstleistungen anzunehmen, berichtet CoinDesk. Obwohl noch kein Datum bekannt ist, hat das Unternehmen feste Pläne diesbezüglich. Es will seinen Kunden die Möglichkeit geben, über die mobile App Kryptowährungen zu kaufen, zu verkaufen, zu halten und damit zu bezahlen. Im Juli sagte der Mitbegründer von Zip Peter Gray, dass diese Option innerhalb eines Jahres verfügbar sein wird.

Das Unternehmen arbeitet an mehreren Funktonen für Kryptozahlungen sowie für Buy Now Pay Later (BNPL) Angebote, bei denen Kunden für Waren in Raten bezahlen können. Sie sind zunächst nur für den US-Martk geplant, aber in der Zukunft soll es auch in anderen Regionen der Welt möglich sein. Zip wäre eines der ersten BNPL-Unternehmen, das seinen Kunden Krypto-Dienste zur Verfügung stellte.

Warum hat der Twitter-CEO einen Zip-Ravalen für 29 Milliarden Dollar gekauft?

Letzten Monat kaufte Jack Dorsey’s Square den Zip-Konkurrenten AfterPay für 29 Milliarden Dollar, um den Zahlungsdienst in seine bestehenden Geschäftsbereiche Cash App und Seller einzugliedern. Es war die größte Übernahme eines australischen Unternehmens in der Geschichte. Die Übernahme führte auch zur Bildung eines weltweiten Transaktionsriesen. Der Schwerpunkt liegt auf der Nutzung von einem populären Geschäftsmodell, bei dem Händler gegen eine Gebühr den Kunden erlauben, Waren später und in Raten zu bezahlen. Dabei werden auch keine Zinsen angerechnet und Bonitätschecks umgangen.

Zip führt nächstes Jahr BitcoinBack-Funktion ein

Zip wird es Händlern erlauben, Bitcoin für Waren und Dienstleistungen zu akzeptieren. Gleichzeitig sollen auch die Kunden eine Möglichkeit haben, bei Einkäufen Cashback in Bitcoin zu erhalten. Dafür ist für das Jahr 2022 die Funktion „BitcoinBack“ geplant. Laut dem Mitbegründer von Zip war eine native digitale Wallet für den Handel mit Kryptowährungen die am meisten nachgefragte Funktion.

Mitbegründer der US-Tochtergesellschaft von Zip Brad Lindenburg nannte Krypto eine „Revolution, an der sein Unternehmen teilhaben musste“. Während einer Präsentation auf dem Retail Investor Day sagte er:

Die Innovation der Kryptowährung fühlt sich heute an wie das Internet im Jahr 1995. Das Distributed Ledger ist eines der mächtigsten Konzepte in der Finanztechnologie. Wir wissen nicht genau, wo das noch hinführen wird. Aber es wird jeden Tag klarer, dass wir Teil dieser Bewegung sein müssen.

Lindenburg versicherte auch, dass Zip die intuitive Krypto-Funktionalität beibehalten und gleichzeitig die einschlägigen Gesetze der USA, Australiens und anderer Länder einhalten werde. Laut einer Studie des Unternehmens war die Wahrscheinlichkeit Kryptowährungen zu handeln fast 70 % für Kunden, die Buy Now Pay Later nutzen, im Vergleich zu denjenigen, die es nicht tun