cryptomonday.de
StartseiteWie viele Millionäre gibt es in Deutschland 2022?

Wie viele Millionäre gibt es in Deutschland 2022?

Zuletzt aktualisiert am 24th Sep 2022
Hinweis

Die Schere zwischen Arm und Reich wird immer größer. Durch neue Investitionsmöglichkeiten wie beispielsweise Kryptowährungen steigen immer mehr Menschen in die Welt der Finanzen ein. Einige verdienen dabei sogar große Summen und werden zu Millionären.

Wir zeigen dir die wichtigsten Fakten, die du über die Anzahl der Millionäre in Deutschland wissen solltest.

Wie viele Millionäre gibt es in der Welt?

Weltweit gibt es derzeit rund 22,5 Millionen Dollar-Millionäre. Das entspricht einem Zuwachs von 7,8% seit dem vergangenen Jahr. Der Anteil der Millionäre am weltweiten Vermögen beträgt derzeit 45,8%, obwohl ihr Anteil an der Weltbevölkerung nur 1,1% beträgt.

(Handelsblatt, Statista)

Übersicht über Millionäre in Deutschland

Als Millionär werden Menschen bezeichnet, die Eigentum in Höhe von einer Million besitzen. Die Höhe bezieht sich dabei auf die jeweilige Landeswährung. Ein Dollar-Millionär besitzt demnach nicht genauso viel wie ein Euro-Millionär aufgrund der unterschiedlichen Kaufkraft der beiden Währungen.

Derzeit liegt der Dollar-Euro-Kurs bei 1:1,02 wodurch der Unterschied zwischen Dollar- und Euro-Millionären jedoch nur noch sehr gering ist.

In Deutschland gibt es 2022 1,63 Millionen Millionäre.

Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der Millionäre um 6,4%. Insgesamt kamen also 100.000 Menschen neu in die Liste der Vermögensmillionäre. Der Anteil der Millionäre in Deutschland beträgt dadurch jetzt rund 5,1% der Gesamtbevölkerung.

(Tagesschau)

87.953 Bitcoin-Adressen mit einem Vermögen von mehr als einer Million.

Die genaue Anzahl der Bitcoin-Millionäre ist unklar, da eine genaue Zuordnung der Adressen nicht möglich ist. So kann eine Adresse etwa von mehreren Personen genutzt werden oder eine Person nutzt mehrere Bitcoin-Adressen.

Unklar ist auch, wo die Inhaber dieser Adressen ansässig sind. Eine genaue Zahl der Bitcoin-Millionäre in Deutschland kann daher nicht ermittelt werden. Durch die aktuell schwierige Situation auf dem Kryptomarkt sank die Anzahl der Bitcoin-Adressen mit einem Wert von mehr als einer Million von 116.139 auf 87.953.

(Businessinsider)

2021 wurden 181 Personen in Deutschland zu Lotto-Millionären.

In Deutschland spielen rund 7,1 Millionen Menschen regelmäßig Lotto. Davon gehörten 2021 181 zu den glücklichen Gewinnern von einem Preisgeld in Millionenhöhe. Die Statistik der Lotto-Millionäre zeigt, dass es zwischen 2006 und 2021 insgesamt 1.918 Millionen-Gewinne gab.

Das bedeutet jedoch nicht, dass alle Gewinner auch heute noch Millionäre sind. Denn nach dem Gewinn ist das Geld bei vielen schnell wieder ausgegeben. Es gibt zwar darüber noch keine offiziellen Statistiken, aber 80% der Lottogewinner sollen wohl nach kurzer Zeit weniger Vermögen haben als vor dem Gewinn. Dies liegt anscheinend daran, dass die Gewinner oft mit so viel Geld nicht umgehen können, somit ihren Gewinn innerhalb von kurzer Zeit verprassen und am Ende überschuldet sind.

(Statista, Statista)

Millionäre zahlen in Deutschland 45% Einkommenssteuer.

Die umgangssprachlich “Reichensteuer” genannte Einkommenssteuer liegt 3% über dem eigentlichen Spitzensteuersatz von 42%. Ab einem zu versteuernden Einkommen von 277.826 Euro jährlich zahlen Millionäre in Deutschland die Reichensteuer, die 2007 eingeführt wurde.

Gewinneinkünfte werden weiterhin mit dem Spitzensteuersatz von 42% versteuert. Jährlich bringt die Reichensteuer dem deutschen Staat zusätzlich zur Einkommenssteuer von rund 160 Milliarden Euro weitere 650 Millionen Euro ein.

(Steuerklassen, Handelsblatt)

112.400 Einkommensmillionäre zahlen die Reichensteuer.

Insgesamt waren 2018 in Deutschland 42,4 Millionen Bürger steuerpflichtig. Die Anzahl der Millionäre in Deutschland, die über ein Einkommen von mehr als einer Million im Jahr verfügen, lag bei 112.400. Gemeinsam verdienten sie 6,6% der gesamten Einkünfte in Deutschland und zahlten einen Anteil von 13,4% der Einkommenssteuer.

(Tagesschau)

Die meisten Millionäre leben in Hamburg und im Süden Deutschlands.

Die Millionärsdichte in Deutschland bezieht sich auf die Anzahl der Millionäre pro 10.000 einkommensteuerpflichtigen Bürgern. 2018 war die Millionärsdichte in Hamburg am höchsten. Dicht gefolgt von Bayern und Baden-Württemberg. Im Schnitt leben in diesen Bundesländern 8,5 Millionäre auf 10.000 einkommensteuerpflichtige Bürger. Am wenigsten Millionäre gibt es in Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern.

(Statista)

1.247 Einkommensmillionäre leben in Hamburg.

Anzahl der Millionäre Deutschland: In Hamburg ist die am höchsten. Auf 1,84 Millionen Einwohner kamen im Jahr 2018 1.247 Einkommensmillionäre. Seit 2013 stieg die Anzahl jährlich kontinuierlich an. Zwischen 2017 und 2018 erhöhte sich der Anteil der Millionäre in der Stadt um 4,3% und lag 2018 damit bei 0,1% der Steuerpflichtigen in Hamburg. Insgesamt erzielten die 1.247 Einkommensmillionäre Einkünfte in Höhe von 46,6 Milliarden Euro.

(Statistik Nord)

Dieter Schwarz ist der reichste Mann Deutschlands

Der 82-Jährige ist mit einem Vermögen von 43,2 Milliarden Euro der reichste Millionär in Deutschland. Dieter Schwarz ist Eigentümer der Schwarz-Gruppe, zu welcher unter anderem Lidl und Kaufland gehören.

Weltweit ist Elon Musk mit einem Vermögen von 200,8 Milliarden Euro der reichste Mensch und platziert sich vor Jeff Bezos mit einem Vermögen von 156,8 Milliarden Euro. Daneben stammt auch der jüngste Milliardär der Welt aus Deutschland. Mit einem geschätzten Vermögen von 2,2 Milliarden Euro ist Kevin David Lehmann der jüngste Milliardär Deutschlands.

(Stern)

10% besitzen mehr als 50% des Nettovermögens in Deutschland.

Der Reichtum in Deutschland ist sehr ungleich verteilt, sodass es zu einer sogenannten Schere zwischen Arm und Reich kommt. Zwischen 2009 und 2021 ging die Ungleichheit zwar leicht zurück, bleibt aber trotzdem weiterhin hoch. 10% der Bevölkerung besitzt demnach mehr als 50% des Nettovermögens von Deutschland. Im Gegensatz dazu besaßen die vermögensärmeren 50% der Bevölkerung im Zeitraum von 2009 bis 2021 gerade einmal durchschnittlich 0,6% des Nettovermögens. Immerhin ist der Anteil von 0,2% im Jahr 2009 auf mehr als 1,2% im Jahr 2021 gestiegen.

(Bundesbank)

50,3% der Milliardäre weltweit sind zwischen 50 und 70 Jahre alt.

Die Statistik zum Vermögen nach Alter zeigt deutlich, dass die meisten Milliardäre weltweit bereits über 50 Jahre alt sind. Dollar-Milliardäre sind im Schnitt sogar noch älter, um genau zu sein durchschnittlich 66 Jahre. 39,9% der Dollar-Milliardäre sind sogar bereits über 70 Jahre alt.

Es ist jedoch nicht überraschend, dass der Altersschnitt der Milliardäre ziemlich hoch ist. Sich ein Einkommen in Milliardenhöhe aufzubauen, braucht seine Zeit. Dementsprechend werden viele Menschen erst im späteren Alter zu Millionären oder gar Milliardären. Eine Ausnahme sind hier natürlich Millionäre, die das Vermögen geerbt haben.

(Statista)

Fazit: Immer mehr Millionäre und gleichzeitig immer mehr Arme

Die Anzahl der Millionäre weltweit und auch in Deutschland nimmt weiterhin zu und das Vermögen der einzelnen Millionäre wird immer größer, während sich das Alter der Millionäre nach hinten verschiebt. Problematisch ist dabei vor allem die ungleiche Verteilung des Reichtums und die wachsende Schere zwischen Arm und Reich.

Eine Arm-Reich-Statistik zeigt, dass 55% der Weltbevölkerung weniger als 10.000 US-Dollar an Vermögen besitzt und ihr Anteil am weltweiten Vermögen beträgt gerade einmal 1,3%. Bei den Millionären sind diese Zahlen, wie oben erwähnt, in etwa anders herum.

(Statista)

Quellen

Vanessa Finkler

Vanessa Finkler

Nach ihrem Masterabschluss im Bereich Translation hat sich Vanessa als Übersetzerin und Autorin selbstständig gemacht. Da sie sich bereits seit einigen Jahren in ihrer Freizeit viel mit dem Kryptospace auseinandersetzt übersetzt und schreibt sie am liebsten Texte über Kryptowährungen. Darüber hinaus schreibt Vanessa auch Statistik-Artikel und Berichte über erneuerbare Energien und E-Mobilität.