Die Achterbahnfahrt von Solana ist nichts weniger als prächtig. Die Marktkapitalisierung des Krypto-Tokens erreichte in diesem Monat einen Höchststand von 62 Milliarden Dollar. Innerhalb eines Jahres stieg sein Preis um 6.000 %. Man hat Solana sogar als die bessere Alternative zu Bitcoin und Ethereum angepriesen.

Doch trotz des Glanzes und Glamours erlebte der Solana-Token letzte Woche einen 17-stündigen Blackout. Und die angeblich schnellste Blockchain der Welt, auf der die Kryptowährung läuft, stand still. Das war ein Problem für die Anleger, die in dieser Zeit nichts kaufen und verkaufen konnten.

Das Netzwerk des Tokens fiel einfach aus und weitere Transaktionen kamen zum Stillstand. Die Störung wird als große Schande für das Token-Netzwerk betrachtet, das auf seiner Website, die schicker als Apple.com ist, kühn behauptet, dass „Transaktionen niemals gestoppt werden“.

Aber genaus das ist letztendlich passiert.

Die Kryptobranche muss größer werden

Laut den Blockchain-Experten von Solana war eine „Ressourcenerschöpfung“ der Grund für die Störung. Einige vor Wut kochenden Krypto-Fans teilten ihre Frustration in den sozialen Medien. Andere versuchten, Solanas zu verteidigen. Das ist zu erwarten, wenn ein Blockchain-Ausfall auftritt.

Laut Teddy Furaso, Präsident von Bitwise Asset Management, scheitern Krypto-Technologien manchmal, auch wenn man sie als Phänomen anpreist. Und das spiegelt die Neuheit der Kryptoindustrie wider. Deshalb muss die Branche skalieren, so Furaso.

Jede massiv wachsende Technologie – wie eine App, eine Website oder eine Blockchain – wird irgendwann einige Kinderkrankheiten bekommen.

Vermutlich haben die Gründer und frühe Anwender von Solana nicht damit gerechnet, dass eines Tages eine Schar von Fans die Netzwerke blockiert. Und sogar so eine große Resonanz auslöst, dass es zu Bandbreitenbeschränkungen kommt. Aber es ist passiert, und die Fans haben das Solana-Krypto-Netzwerk lahmgelegt.

Digitale Ausfälle sind ein häufiges Problem

Im Jahr 2019 erlebte Facebook Inc. einen globalen Ausfall, der sich negativ auf die Werbetreibenden auswirkte. Es zwang Facebook sogar dazu, die Rückerstattung von Kosten zu überdenken.

Letztes Jahr wurde Robinhood Markets Inc. in einem Rekordvergleich wegen regelmäßiger Ausfälle zu einer Geldstrafe von fast 70 Millionen US-Dollar verurteilt.

Kürzlich gingen Binance und Coinbase Inc. zu einem Zeitpunkt offline, als die Märkte in einen Rausch gerieten und die Preise in ungeahnte Höhen stiegen. Letzte Woche erlitt das Arbitrum-Blockchain-Netzwerk einen digitalen Ausfall.

Der Mitbegründer von Solana Labs, Anatoly Yakovenko, hat den Krypto-Ausfall von Solana in dieser Woche als „zunehmenden Schmerz“ abgetan, vielleicht in Anbetracht der oben genannten Ausfälle.

Er sagte, dass es unmöglich ist, vollständig zu versprechen, dass das Netzwerk fehlerfrei sein wird. Denn die Blockchain wird von Freiwilligen betrieben. „Zufällige Leute mit unterschiedlichen Anreizen“, fügt er hinzu.

Seine Kommentare offenbaren eine wichtige Wahrheit: Kryptomärkte verlassen sich stark auf numerische Codes zur Unterstützung von Geschwindigkeit, Sicherheit und Leistungssteigerung. Daher sind sie zwangsläufig anfällig für Angriffe und technische Schwierigkeiten.