Twitter ist das jüngste Unternehmen, das sich Kryptowährungen zuwendet. Der Social-Media-Riese kündigte am Donnerstag an, dass Nutzer nun Bitcoin senden und empfangen können.

Der Schritt ist ein breiterer Vorstoß von Twitter, um den Nutzern zu helfen, ihren bevorzugten Autoren Tipps zu geben.

Twitter testete die Funktion erstmals im Mai. Das Experiment half Autoren, Geld von ihren Anhängern für die auf der Plattform geteilten Inhalte zu verdienen.

Die Funktion soll diese Woche weltweit auf der Apple iOS-Plattform erscheinen. Android-Nutzer müssen sich noch ein paar Wochen gedulden, bis die Funktion offiziell verfügbar ist.

Bitcoin-Wallet-Integration mit Tipp-Funktion

Vor der neuen Funktion konnten Twitter-Nutzer ihren Idolen über Venmo von PayPal und über die Cash-App von Square Tipps mit klassischem Geld geben. Diese Option ist nun überholt, da Twitter die Bitcoin-Wallets von Strike in seine Plattform integriert hat.

Der Social-Media-Riese ermöglicht es den Nutzern, ihre Bitcoin-Adressen hinzuzufügen. Das soll das Senden und Empfangen von Tipps in digitaler Währung erleichtern.

Zum Glück für die Nutzer wird Twitter keinen Anteil an dem Geld nehmen, das über die neue Funktion gesendet wird.

Dass Twitter auf den Krypto-Zug aufspringt ist keine Überraschung. Der milliardenschwere CEO von Twitter, Jack Dorsey, setzt sich unermüdlich für die Einführung von Kryptowährungen ein.

Vor kurzem bekundete Dorsey in einem Tweet sein Interesse am Bitcoin-Mining. Er sagte, dass es nichts Wichtigeres gäbe als Bitcoin. Er glaubt, dass es das Tor zum Frieden in der Welt ist.

Twitter nimmt NFTs ins Visier

Der Ankündigung zufolge werden Twitter-Nutzer demnächst auch die Sammlungen digitaler Vermögenswerte ihrer NFTs in dem sozialen Netzwerk verifizieren und präsentieren können.

Auch dies ist kein überraschender Schritt, denn Twitter wird von NFT-Investoren überschwemmt, die bereit sind, ihre lächerlich teuren NFT-basierten Cryptopunks-Avatare zur Schau zu stellen. (Hallo, Jason Derulo).

Das Unternehmen hat noch keine genaueren Details zu diesem Projekt bekannt gegeben. Twitter ist jedoch der Meinung, dass die Einführung von nicht-fungiblen Token die Schöpfer digitaler Kunst auf der Plattform unterstützt, und das aus gutem Grund.

Twitter will auch einen Kreativitätsfonds für Nutzer einführen, die Spaces-Audioräume hosten, um die Schaffung von mehr Live-Audio-Events zu fördern. Letztes Jahr führte Twitter Spaces ein – eine Funktion für Live-Audio-Unterhaltungen auf der sozialen Plattform.

Der Social-Media-Gigant hofft umso mehr, dass die neue Tipp-Funktion sich durchsetzt und in der Kryptowelt eine größere Akzeptanz findet. Es wird interessant sein, zu sehen, wie andere große Tech-Unternehmen Kryptowährungen auf ihren Plattformen nutzen werden.

Die Ankündigung von Twitter am Donnerstag ist Teil der Bemühungen des Unternehmens, mit Facebook und YouTube zu konkurrieren. Beide Unternehmen rühmen sich einer großen Fangemeinde von Content-Creators.