Wer heute auf CoinMarketCap schaut, wird festgestellt haben, dass heute vor allem der Stellar Kurs die Raketen fliegen lässt. Innerhalb kürzester Zeit konnte XLM um fast 25% zulegen und zählt auch jetzt noch zu den Gewinnern des Tages. Es gab in den letzten Woche viele spannende Ankündigungen, doch der jetzt durchgeführte Token Burn wird viele überrascht haben.

50%, also rund 55 Mrd. XLM im Gegenwert von fast 4,5 Mrd. USD wurden heute Nacht verbrannt. Doch warum sollte der Kurs dadurch steigen? Es gibt einige Fragezeichen, die sich zu diesem Akt der Nächstenliebe auftun. Wir schauen genauer drauf.

Stellar Kurs Rakete hebt ab – 55 Mrd. XLM wurden verbrannt

Bevor wir uns den möglichen Auswirkungen widmen, schauen wir uns kurz an, was eigentlich passiert ist. Im Rahmen der „Inaugural“ Konferenz in Mexiko Stadt wurde in dieser Nacht ein wahnsinniger Betrag von 55 Mrd. XLM verbrannt, die beim aktuellen Stellar Kurs einen Gegenwert von fast 4,5 Mrd. USD ergeben.

 

Diese Ankündigung ließ die Stellar Kurs Rakete natürlich steigen, denn ein vermindertes Angebot suggeriert Knappheit, oder? Fakt ist, der Kurs konnte 25% in der Spitze zulegen und notiert aktuelle bei fast 0,08 USD pro XLM.

Stellar Kurs Chart Tagesansicht


Bitcoin kaufenTraden Sie auf der weltweit führenden Social-Trading-Plattform

Schließen Sie sich Millionen von Menschen an, die bereits entdeckt haben, wie Sie smarter investieren können, indem sie die besten Anleger unserer Community kopieren oder selber kopiert werden und dadurch ein zweites Einkommen erzielen. Jetzt starten!


Das Spiel mit dem Token-Supply und die Token Distribution (Verteilung)

Wer schon länger aufmerksam unsere Analysen verfolgt, wird festgestellt haben, dass wir uns bei den verschiedenen Projekten immer wieder auf die Token Distribution (Verteilung) und auch den zirkulierenden Supply stützen. Der Grund ist ganz einfach, denn die treibenden Faktoren für den Preis einer Kryptowährung sind Angebot und Nachfrage.

Seitdem es Cryptos gibt, wird immer wieder an einer dieser Schrauben gedreht, um den Preis zu pumpen. Entweder wird die Nachfrage durch  Marketingmaßnahmen und Partnerschaften angekurbelt oder aber es wird am Token Supply gepfuscht. So kann zum Beispiel durch Burnings das Angebot verknappt werden und es seltener und rarer erscheinen lassen.

Dies ist auch der Ursprung des aktuellen Stellar Kurs Ausbruchs, bedingt durch das XLM Burning. Das Problem hierbei ist nur, dass das Token Burning den aktuellen zirkulierenden Supply gar nicht berührt hat und somit den Stellar Kurs gar nicht beeinflussen dürfte (aus rein ökonomischer Betrachtung). Der Effekt den wir in Form des Kurszuwachs sehen, ist also bis hierhin nichts als Spekulation. Ich bin nicht der einzige der das so sieht:

XLM 2.0 – die neue Token Verteilung nach Burning und Inflationsstop

Bevor der Artikel als zu negativ empfunden wird, möchte ich euch die neue Verteilung der Stellar Tokens zeigen, damit ihr versteht, wo auch hier „Herausforderungen“ liegen und was das für den Stellar Kurs bedeutet. In einem Blog Beitrag wurde nochmals alles näher erläutert und die weiteren Pläne der Foundation offengelegt. Hier ein Blick auf die Token Verteilung vorher und nachher.

stellar-development-remaining-lumens

Von den also ehemals 105 Mrd. XLM (20 Mrd. im Umlauf + 85 Mrd. unter Kontrolle der Foundation) verbleiben also nun neben den 20 Mrd. XLM, die im Umlauf sind, noch fast 30 Mrd. XLM, die weiterhin von der Foundation kontrolliert werden. In der Summe ergibt das also noch 50 Mrd. XLM, wovon 60% noch in den Markt fließen sollen. Dies wird nicht mehr durch den Inflationsmechanismus geschehen, der auch kürzlich gestoppt wurde.

Die Verteilung ist somit deutlich besser also vorher, denn der mögliche Einfluss der Foundation auf den Token Supply hat sich deutlich reduziert, liegt aber mit 60% (30 Mrd. von insgesamt 50 Mrd. XLM) immer noch sehr hoch. Das sind dennoch gute Nachrichten für den Stellar Kurs, die jedoch auch zeigen, wie schnell man durch Manipulation des Token Supplys die Kursrakete zünden kann. Denn die Tokens im Umlauf sind wie gesagt nach wie vor 20 Mrd. XLM.

Wie geht es nun mit XLM und dem Stellar Kurs weiter?

CEO Denelle Dixon betonte in ihrem Auftritt, dass diese Entscheidung auch eine Entscheidung für die Community war und sie nicht einschätzen kann, was das für den Stellar Kurs bedeutet.

„Ich weiß nicht. Ich habe wirklich überhaupt kein Gefühl dafür, wie die Marktreaktion ist. Aus meiner Sicht geht es darum, wie das Ökosystem darüber denkt. Wir haben viel positive Resonanz vom Ökosystem erhalten, weil wir das, was die Stiftung hat und was die Stiftung beinhaltet, neu ordnen.“

Der Markt scheint das Ganze positiv aufzunehmen, was es mit Sicherheit gut für die langfristige Entwicklung des Projekts und auch den Stellar Kurs ist. Denn niedriger Verkaufsdruck, gepaart mit gestoppter Inflation, wird dem Stellar Kurs mit Sicherheit helfen. Dies sieht auch SDF CEO Dixon so:

„SDF kann schlanker sein und die Arbeit verrichten, für die es geschaffen wurde, mit weniger Lumen. Im Laufe der Jahre haben wir auch gesehen, dass Giveaways und Airdrops immer weniger Wirkung zeigen, vor allem in den überdimensionalen Mengen, die unser ursprünglicher Plan unterstützen sollte. Ein kleineres öffentliches Programm hätte also genauso viel Wirkung.“

12 Milliarden der verbleibenden Token (1,02 Mrd. USD) sollen in „ein aggressives Programm der direkten Entwicklung und Fürsprache für Stellar“ investiert werden, um auch die Mitarbeiteranzahl deutlich zu erhöhen. Zwei Milliarden XLM (170 Mrd. USD) werden in die Unterstützung des Ökosystems fließen, während eine Milliarde XLM (85 Mio. USD) in das Infrastrukturförderprogramm von Stellar fließen wird.

Zusätzliche Summen an Token werden an Use-Case Investitionen, Währungsunterstützung, neue Produkte, den Stellar Enterprise Fund und andere Anwendungen verteilt.

Fazit

Ingesamt sind die jüngsten Entwicklungen bei Stellar vor allem auch aus Investoren Sicht als sehr positiv zu erachten. Dennoch sollte man sich hier Fragen wie nachhaltig die aktuelle Stellar Kurs Rakete wirklich sein kann, wenn sich am zirkulierenden Supply tatsächlich nicht viel getan hat. Auch mit einer neuen Token Verteilung bleiben die alten Herausforderungen bei Stellar Lumens und dem Projekt bestehen.

Der Wettkampf in ihrem Geschäftsfeld ist hart und die Konkurrenz schläft nicht, daher ist auch die deutliche Erweiterung des Teams als positiv zu werten und langfristig ein richtiger Schritt. Die SDF kommt hier den Investoren entgegen und tut womöglich das, was bei Ripple noch anstehen könnte.

Jedenfalls sind die Zeiten der Stellar Token Duschen und Riesen-Airdrops vorbei, ein ohnehin fragwürdiges Marketinginstrument. Wir bleiben dran!

Du denkst ein Einstieg bei Stellar Lumens (XLM) wird nie wieder so günstig sein? Dann melde dich noch heute bei unserem Partner und Broker Sieger eToro an oder wirf einen Blick auf den Börsenvergleich und schau was die Konkurrenz zu bieten hat.

Stellar kaufenBörsen Vergleich

Was denkst du über die neue Binance Staking Plattform? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock, CoinMarketCap, SDF]
Mirco Recksiek avatar
Autor
Mirco ist Mitgründer und Project Lead von CryptoMonday. Er ist bereits seit vielen Jahren in der Blockchain & Crypto Szene aktiv und seit 2 Jahren auch in diesem Bereich beruflich tätig. Sein Schwerpunkt als Berater bei KI-decentralized liegt dabei in der Tokensierung von Assets, Tokenomics, Blockchain-based Business Models. In seiner Freizeit ist er im Namen des CryptoMonday in allen Städten Deutschlands als Speaker und Moderator aktiv.