Die CEO von Ark Invest, Cathie Wood, hat ihre Prognose bekräftigt. Sie rechnet damit, dass sich der Preis der führenden Kryptowährung Bitcoin (BTC) in den nächsten fünf Jahren verzehnfachen wird. Diese Vorhersage hatte sie bereits Anfang des Jahres gemacht und ist seitdem bei ihrer Entscheidung geblieben. Die Starinvestorin behauptet, dass sich BTC derzeit in einer Kapitulationsphase befindet, und fügt hinzu, dass jetzt der beste Zeitpunkt für den Kauf der Kryptowährung ist.

In einem Gespräch mit CNBC-Moderator Andrew Ross Sorkin während der SALT-Konferenz am 13. September in New York sagte Wood, dass ihre Firma institutionelle Investitionen in BTC untersucht habe. Falls institutionelle Investoren die derzeitige Rate beibehalten, mit der sie BTC in ihre Anlageportfolios aufnehmen, werde der Coin um das 10-fache seines derzeitigen Wertes wachsen. Laut Wood lässt sich mit demselben Ansatz auch berechnen, wie viel andere Vermögenswerte zulegen können.

Woods Vorhersage scheint zwar hoch gegriffen, aber sie hat mit riskanten Investitionen großen Erfolg gehabt. Hinzu kommt, dass BTC in nur einem Jahrzehnt seit seiner Einführung um 400.000 % gestiegen ist. Da der größte Zuwachs in den letzten fünf Jahren stattfand, kann Woods Vorhersage eintreffen. Schließlich hat BTC bereits eine nachweisliche Erfolgsbilanz.

Wachsendes Interesse an Ethereum (ETH)

Wood stellte fest, dass BTC immer ihre erste Wahl sein wird, wenn es um Krypto-Investitionen geht. Das ist auf die weite Verbreitung des Coins zurückzuführen. Diese wird weiter zunehmen, vor allem jetzt, da El Salvador den Coin als gesetzliches Zahlungsmittel eingeführt hat. ETH hat jedoch auch für Schlagzeilen gesorgt. Insbesondere nachdem man begonnen hat, von Proof-of-Work (PoW) zu Proof-of-Stake (PoS)-Modell überzugehen.

Wood kommentierte das rasante Wachstum des Coins so:

Ether erlebt dank NFTs und DeFi eine explosionsartige Zunahme der Entwickleraktivitäten. Ich bin fasziniert von dem, was in DeFi vor sich geht. Die traditionelle Finanzindustrie schätzt derzeit nicht, wie stark die Kosten der Infrastruktur für Finanzdienstleistungen zusammenbrechen.

Aus diesem Grund würde Wood erwägen, 60 % der Mittel von Ark Invest in BTC und 40 % in ETH zu investieren.

Sie merkte auch an, dass die Regulierungsbehörden zwar zunehmend gegen Kryptowährungen vorgehen, aber die aufkeimende Anlageklasse dabei nicht in den Ruin treiben wollen. Ihrer Meinung nach ist keine Regulierungsbehörde bereit, für die Verhinderung des nächsten großen FinTech-Durchbruchs verantwortlich zu sein.

Preisausblick für BTC und ETH

Diese Nachricht kommt zu einem Zeitpunkt, an dem sich sowohl BTC als auch ETH weiter von den Verlusten der letzten Woche erholen. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels wechselt BTC den Besitzer bei 39.8313 €, nachdem es in den letzten 24 Stunden um 2,92 % zugelegt hat. Auf der anderen Seite wird ETH bei 2.858 € gehandelt, nachdem es innerhalb von 24 Stunden um 1,84 % gestiegen ist.