Aktuell vergeht kaum ein Tag ohne Neuigkeiten zu Ripple oder XRP. So auch der heutige: denn vor zwei Tagen, am 11.06 kündigte Ripple auf seiner Website an, seine Geschäftstätigkeiten zukünftig auf Südamerikas größtem Land auszudehnen: Brasilien. In der gleichen Ankündigung erstaunte Ripple mit einem Rekordhoch und dramatischen Wachstum, was die Anzahl an neuen Partnerschaften und Transaktionen betrifft.

Ripple von neuen Partnerschaften beflügelt

Kürzlich gab auch Thailands älteste Bank eine Partnerschaft mit Ripple bekannt, die das Netzwerk des Unternehmens nutzt, um Transaktionen deutlich zu beschleunigen. Nachdem die Bank einige ihrer Aussagen jedoch revidierte, ist davon auszugehen, dass aktuell lediglich xCurrent ohne XRP genutzt wird.

So hat das Unternehmen außerdem auf seiner offiziellen Website angekündigt, dass es seine Geschäftstätigkeit in Brasilien, dem größten Land auf dem südamerikanischen Kontinent, offiziell aufgenommen hat. Des Weiteren hat Ripple erst vor Kurzem ein neues Office in Zürich eröffnet, um sein Angebot für institutionelle Investoren zu erweitern.


Hast du es schon gelesen? Das Team der Nash-Plattform (NEX) hat bekannt gegeben, dass Ende nächsten Monats ihre private Beta-Version startet. Zudem werden unter allen Teilnehmen 100.000$ in Bitcoin und 46.000 Nash Exchange Token (NEX) verlost. Nimm jetzt an dem Gewinnspiel teil.


RippleNet Transaktionsvolumen in Q1 2019 übersteigt gesamtes Transaktionsvolumen von 2018

Im Rahmen dieser Ankündigungen gab Ripple auch einen deutlichen Anstieg der Nutzer in seinem RippleNet Netzwerk sowie einen deutlichen Anstieg des Transaktionsvolumens bekannt. Die Anzahl an Transaktionen sei überdurchschnittlich und bemerkenswert, so Ripple. Wörtlich äußerten sie sich wie folgt:

Ripple is experiencing dramatic growth, adding an average of two to three new financial institutions to RippleNet each week. The company saw more transactions on the network in Q1 ’19 than it did in all of 2018.

RippleNet ist das Netzwerk des Unternehmens von Corporate Payment Providern, die verschiedene, von der Firma betriebene Lösungen nutzen. xRapid und xCurrent sind zwei Ripple-basierte Lösungen, wobei die meisten aktuellen Kunden von Ripple xCurrent verwenden, um grenzüberschreitende Zahlungen einfach zu erleichtern.

Ripple forciert Geschäftstätigkeiten in Brasilien und Südamerika

Derzeit gibt es in Brasilien bereits einige verschiedene Finanzinstitute, die RippleNet nutzen. Einige von ihnen sind Santander Brasil, BeeTech und Banco Rendimento. So profitieren diese Institute bereits weitestgehend von Ripples Benefits. Sie erleben sehr schnelle Transaktionszeiten zu deutlich günstigeren Kosten. So arbeitet Santander bereits seit Längerem mit Ripple zusammen. All diese neuen Partnerschaften sorgen für kontinuierliches Wachstum. Außerdem helfen sie RippleNet bei seiner weiteren Verbreitung und zeigen dessen Stärke in der Anwendung. Luiz Antonio Sacco, Geschäftsführer von RippleNet South America, sagte hierzu folgendes:

We’re excited to grow our ecosystem in the region and bring additional financial institutions onto RippleNet to help provide excellent, efficient cross-broder payment experiences for their customers.

Forschungsinitiative Blockchain (UBRI) startet an verschiedenen Universitäten

Neben den verschiedenen Finanzlösungen, die Ripple anbietet, unterstützt das Unternehmen auch Blockchain- und Kryptowährungsinnovationen sowie Forschung in brasilianischen Institutionen wie der Fundação Getulio Vargas und der University of São Paulo.


eToro Börse im Test 2019 - Bitcoin kaufenDer eToro Test 2019 eToro bietet 15 verschiedene Kryptowährungen direkt oder als CFD mit Hebel und darüber hinaus 77 weitere Handelspaare zwischen Krypto und Fiat zum Handel an. Grund genug einen näheren Blick auf die führende Social-Trading-Plattform zu werfen. eToro Test 2019 jetzt lesen.


Wir können festhalten, dass es in den letzten Wochen nicht gerade an News über Ripple mangelt. Fast täglich gibt es neue Ankündigungen. Deren Spannweite reicht von neuen Partnerschaften, über All-Time-Highs beim Transaktionsvolumen bis hin zu Hacks, in denen XRP im Wert von Millionen gestohlen wurden. Kurzum: Wer in den letzten Wochen Ripple und XRP beobachtet hat, hat höchstwahrscheinlich keine Langeweile gehabt.

Wie denkt ihr über die zukünftige Entwicklung von Ripple und XRP? Diskutiert mit uns in unserem Telegram Chat und abonniert unseren News Kanal.

NEWS CHAT

[Bild: Shutterstock]

QUELLERipple Blog
Daniel Wenz
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Das es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here