Ripples CEO Brad Garlinghouse war auf dem Weltwirtschaftsforum 2019 in Davos zu Gast und sprach über die Zukunft der Finanz- und Payment-Industrie. Garlinghouse bekräftigte auf dem Kongress, dass das Hauptziel von Ripple (XRP) sei, die Finanzinfrastruktur im Laufe der Jahre zu revolutionieren und zu verbessern.

Ripple CEO über Ripple (XRP) und andere „Blockchain Unternehmen“

In seinem Vortrag betonte Ripple CEO Brad Garlinghouse, dass es enorm wichtig sei Blockchain zu verstehen und zu erkennen, wo die Technologie sinnvoll eingesetzt werden sollte. Viele Unternehmen bezeichnen sich selbst als „Blockchain-Unternehmen“, hätten aber keine Ahnung, „welches Problem sie zu lösen versuchen“. Viele Start-Ups starten mit der Idee etwas zu revolutionieren, was sie nicht einmal kennen oder verstehen.

Ripple weder Blockchain noch Crypto Unternehmen

Garlinghouse machte deutlich, dass Ripple (XRP) weder ein Blockchain-Unternehemen noch ein Kryptowährungsunternehmen sei. Ripples Fokus liegt darauf Zahlungsprobleme zu lösen und ein Payment Unternehmen zu sein. Dies unterscheide Ripple von anderen Blockchain Start-Ups, denn der Einsatz von Kryptowährung in Form von XRP sei eben die beste Lösung. Um also für Payments die beste Lösung zu finden kam Ripple auf Kryptowährungen und nicht umgekehrt.

Ripple (XRP) konzentriert sich bei der Verwendung der Blockchain-Technologie ausschließlich auf Transaktionen zwischen Finanzinstituten bzw. Banken. Damit seien die Kunden sehr zufrieden.

„Es gibt die Möglichkeit, die Funktionsweise unserer Wirtschafts- und Finanzinfrastruktur neu zu gestalten. Aktuell existieren weltweit etwa zehn Billionen Dollar in vorfinanzierten Banken, um grenzüberschreitende Zahlungen zu ermöglichen.

Wenn Sie die Vorteile der Crypto-Liquidität nutzen könnten, um Echtzeit-Zahlungen zu finanzieren, könnten sie diese zehn Billionen Dollar nehmen und sie für andere Zwecke verwenden. Das wäre großartig für die Gesellschaft, für das Bankwesen und für die Industrie. Genau das versuchen wir mit Ripple zu erreichen.“

Edit Yeung, Partner bei Startup 500, sprach über die Anwendungsfälle der Blockchain und wie die Technologie bestehende System zum Guten verändern könnte:

„Ripple macht aktuell wirklich gute Arbeit, zwar noch nicht in China, aber in Japan und vielen anderen asiatischen Ländern, in denen die Banken verstehen, welche Vorteile die Technologie mit sich bringt.“

Was denkt ihr, ist es Zeit für eine neue Ära der Finanz- und Paymentindustrie? Ist Ripple die richtige Lösung dafür oder seht ihr andere Potentiale? Lasst es uns in unserem Telegram Channel wissen!

[Bild: Shutterstock]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here