Für Ripple und XRP geht es in die nächste Runde. Das US-Fintech Unternehmen, welches den weltweiten Zahlungsverkehr revolutionieren will, hat vor wenigen Tagen eine Partnerschaft mit einem europäischen Zahlungsdienstleister verkündet, der On-Demand-Liquidity (ODL) mit XRP für seine Zahlungskorridore nutzen will. Im Zusammenhang mit der Verkündung der neuen Partnerschaft hat sich Weiss Rating in einem Tweet zu Ripple‘ s ODL und XRP sehr kritisch geäußert.

Wir schauen uns in diesem Artikel die neue Partnerschaft von Ripple genauer an und gehen auf die Aussage von Weiss Rating etwas näher ein.

Google Abonnieren

Ripple gewinnt Azimo für ODL mit XRP

Am Mittwoch hat Ripple offiziell die Partnerschaft mit dem europäischen Zahlungsdienstleister Azimo verkündet. Die meisten werden wohl diesen Namen gerade zum ersten Mal hören, daher hier eine kurze Beschreibung zu Azimo. Das Unternehmen wurde 2012 gegründet und hat seinen Hauptsitz in London. Azimo unterstützt mittlerweile 195 Länder und 80 verschiedene FIAT-Währungen. Der Fokus liegt auf den Remissen-Märkten, mit Asien an der Spitze. In 2016 konnte sich das Unternehmen in zwei Funding-Runden über 31 Millionen sichern. Auch der japanische E-Commerce Riese Rakuten ist einer der Investoren.

Das Unternehmen hat ODL mit XRP bereits integriert und verwendet es für den Zahlungskorridor mit den Philippinen. Dabei plant das Azimo dieses Jahr weitere Korridore mit XRP aufzusetzen. Richard Ambrose, CEO von Azimo, sagte in diesem Zusammenhang:

Wir interessieren uns schon lange für das Potenzial von digitalen Assets wie XRP, um grenzüberschreitende Zahlungen für Kunden besser zu machen. Die ODL-Lösung von Ripple hat die Kosten und die Dauer für grenzüberschreitende Überweisungen erheblich reduziert, und unsere Kunden sehen die Vorteile.

Weiss Crypto Rating übt Kritik an Ripple und XPP

Immer mehr Unternehmen nutzen ODL mit XRP. Aktuell zählen mittlerweile 12 Firmen zu den ODL-Nutzern, darunter MoneyGram, goLance, TransferGo. Das zeigt deutlich, dass bereits jetzt schon Firmen an der Zahlungslösung mit XRP als Brückenwährung ein gewisses Interesse zeigen. Doch nicht alle erkennen diesen Vorteil. So auch Weiss Crypto Rating, die für ihr Krypto-Rating der verschiedenen Krypto-Projekte in der Vergangenheit bekannt geworden sind. Die Rating-Agentur hat sich zu der Partnerschaft zwischen Azimo und Ripple auf Twitter geäußert und keine guten Worte verloren.

Sie werfen die Frage in den Raum, warum Azimo ODL mit XRP für seine Zahlungskorridore nutzen will, wenn Stablecoins dafür eigentlich besser geeignet wären. Zudem sagen Sie, dass zB. USDT viel liquider als XRP ist und somit auch hier einen enormen Vorteil mitbringt. Es gibt ihrer Meinung nach mittlerweile bessere Möglichkeiten FIAT zu bewegen als mit XRP.


Finde das für dich passende Steuer-Tool. In unserem Steuertool-Vergleich für Bitcoin & Co, erfährst du, welche Anbieter es gibt, und wo ihre Stärken und Schwächen liegen. Wähle das für dich optimale Tool für eine einfache und problemlose Steuererklärung für Bitcoin und Kryptowährungen. Zum Vergleich gehen.


Kritik aus der Community und Argumente gegen Stablecoins

Dieser Tweet hat einen regelrechten Shitstorm der Ripple und XRP Community ausgelöst. Dabei gab es nicht nur teilweise beleidigende Kommentare, sondern auch Argumente, die gegen die Nutzung von USDT sprechen. Ein Punkt, der genannt wurde, ist der Counterparty-Risk. Dabei geht es darum, dass man sich bei einem Transfer über USDT auf ein Unternehmen verlassen muss, was in Verantwortung steht, dass jeder USDT auch die angegebene Menge an FIAT oder einen Mix aus anderen Assets hinterlegt hat. Also ausreichend gedeckt ist.

Zudem wurde auch erwähnt, dass die Kosten und Geschwindigkeit mit XRP nicht zu vergleichen sind. Denn bei dem Großteil der USDT handelt es sich um ERC20 Token auf dem Ethereum Netzwerk. Mit dem Update auf Ethereum 2.0 könnte sich aber auch die Geschwindigkeit und Kostenstruktur in Zukunft positiv ändern. Ein weiteres Gegenargument ist, dass das meiste USDT Handelsvolumen entweder Fake sei oder auf Börsen erfolgt, die nicht reguliert sind.

Viel interessanter ist die Frage, wie sich die Nutzung von ODL auf den XRP Kurs auswirken kann und wird. Bis jetzt ist das ODL Volumen massiv gestiegen aber der XRP Kurs im gleichen Zeitraum sehr stark gefallen. Zwar hat die erhöhte Nutzung nicht unbedingt mit dem Preissturz zu tun aber es stellt sich automatisch die Frage, in wie fern es den XRP Kurs unterstützen kann. Zudem dürfen wir nicht vergessen, dass noch 55% aller XRP noch gar nicht in Umlauf sind. Diese sind in Besitz von Ripple und werden aktuell nach und nach Verkauft oder in andere Unternehmen investiert. Dadurch steigt die Marktkapitalisierung bei gleichem Preis und erhöht somit den Verkaufsdruck.

Wir sind trotzdem gespannt, wie es bei Ripple in 2020 weitergehen wird und wie sich dazu der XRP Kurs verhalten wird. Wir halten euch weiterhin bei allen wichtigen Ereignissen und Updates auf dem Laufenden.

Wird sich Ripple mit ODL im internationalen Zahlungsverkehr behaupten können? Welche Vorteile hat XRP gegenüber USDT und anderen Stabelcoins?

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus!
Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock, Coin360.com]