cryptomonday.de
THORChain musste wegen potenzieller Sicherheitslücke offline gehen
StartseiteNachrichtenTHORChain musste wegen potenzieller Sicherheitslücke offline gehen

THORChain musste wegen potenzieller Sicherheitslücke offline gehen

Daniela Kirova
Daniela Kirova
29th Mar 2023
Hinweis
  • Das Sicherheits-Team des Netzwerks erhielt Berichte über ein potenzielles Risiko.
  • Der Preis von RUNE, dem nativen Token des Protokolls, ist stabil geblieben.

Das dezentrale Liquiditätsnetzwerk THORChain musste den Handel aufgrund von Berichten über eine potenzielle Sicherheitslücke aussetzen. Diese Ankündigung erschien gestern im offiziellen Twitter-Account der Plattform.

Darin hieß, dass diese Entscheidung als Vorsichtsmaßnahme getroffen wurden, bis alle Berichte überprüft werden. Inzwischen hat die Plattform ihren Betrieb wieder aufgenommen.

Das Netzwerk machte die Ankündigung kurz nachdem in den sozialen Medien geschrieben wurde, dass die Liquiditätsplattform Nine Realms und das Sicherheits-Team THORSec zuverlässige Berichte über ein potenzielles Risiko erhalten hätten. Danach wurde das THORChain-Netzwerk weltweit gestoppt.

RUNE-Preis bleibt stabil

Der Kurs von RUNE, dem nativen Token des Protokolls, ist laut Coinmarketcap stabil geblieben. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels wird der Token bei 1,40 US-Dollar mit einem 24-Stunden-Handelsvolumen von rund 35 Millionen US-Dollar gehandelt. Damit liegt er aber immer noch deutlich unter seinem Wert von vor einem Jahr.

Es ist nicht das erste Mal, dass THORChain den Handel mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen aussetzen musste. Das Gleiche geschah im Oktober 2022 pausiert, als ein Softwarefehler "Nicht-Determinismus zwischen einzelnen Knoten" verursachte.

Im Jahr 2021 wurde der Betrieb von THORChain aufgrund eines größeren Hacker-Angriffs eingestellt. Die Angreifer erbeuteten Kryptowährungen im Wert von 7,6 Millionen US-Dollar.

Über THORChain

THORChain wurde 2018 ins Leben gerufen. Die Plattform ermöglicht den Austausch von Kryptowährungen über verschiedene Blockchains hinweg, ohne dass ein zentraler Vermittler erforderlich ist. Der chain-übergreifende Handel erfolgt mit Hilfe von Smart Contracts, so dass die Nutzer auf vertrauenslose und dezentrale Weise Transaktionen durchführen können.

THORChain funktioniert über ein Netzwerk von Knotenpunkten, die für die Validierung von Transaktionen und die Gewährleistung der Sicherheit des Netzwerks verantwortlich sind. Das Netzwerk verwendet außerdem einen einzigartigen Konsensalgorithmus namens Continuous Liquidity Protocol (CLP). Dieser sorgt dafür, dass immer genügend Liquidität für den Handel vorhanden ist.

Einer der Hauptvorteile von THORChain ist seine Fähigkeit, Krypto-Tradern eine hohe Liquidität zu bieten, da es die Zusammenführung von Liquidität über verschiedene Blockchains hinweg ermöglicht. Das trägt dazu bei, Slippage-Gebühren zu minimieren und Händlern die bestmöglichen Preise für ihre Geschäfte zu bieten.

Author Bio
Daniela Kirova
Daniela Kirova
Die freiberufliche Krypto-Autorin Daniela hat mehr als 15 Jahre Erfahrung im Schreiben und Übersetzen von finanziellen Inhalten. Sie ist Diplom-Psychologin und berichtet ausgiebig über die neuesten Krypto-News und Marktentwicklungen.