cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenBritische Kriminalpolizei richtet eine Abteilung für Krypto-Betrug ein
Britische Kriminalpolizei richtet eine Abteilung für Krypto-Betrug ein

Britische Kriminalpolizei richtet eine Abteilung für Krypto-Betrug ein

Zuletzt aktualisiert am 25th Jan 2023
Hinweis
  • Die National Crime Agency Crypto Cell wird sich proaktiv mit Kryptowährungen befassen.
  • Der Betrug mit Kryptowährungen in Großbritannien stieg innerhalb eines Jahres um 32 % auf 226 Millionen Pfund an.

Die britische Strafverfolgungsbehörde National Crime Agency (nationale Kriminalpolizei), die sich mit der Bekämpfung des organisierten Verbrechens im Vereinigten Königreich befasst, stellt laut einer Stellenausschreibung neue Mitarbeiter ein, die Teil eines professionelles Teams für digitale Vermögenswerte und Kryptowährungen werden sollen.

In der Ausschreibung heißt es unter anderem:

Die NCCU Crypto Cell wird sich einem proaktiven Kryptowährungsauftrag widmen und über die richtigen Werkzeuge und Fähigkeiten verfügen, um auf in Großbritannien ansässige Subjekte zu zielen und Kollegen mit fachlicher Beratung und Anleitung zu unterstützen. Diese Rolle wird Teil eines neuen Projekts sein, das ein spezialisiertes Team für Kryptowährungen und virtuelle Vermögenswerte bilden wird. Das Team wird innerhalb der NCCU Op Support angesiedelt sein. Die Rolle wird bestehende und neue Ermittlungen unterstützen, bei denen spezielle Kryptowährungserfahrungen erforderlich sind, und gleichzeitig eine proaktive Führung bei der Identifizierung von Zielen für die weitere Entwicklung übernehmen.

Erfahrung in Blockchain-Ermittlungen erforderlich

In der Stellenausschreibung wurde auch eine "starke Erfahrung" in der Durchführung von forensischen Blockchain-Ermittlungen zur organisierten Kriminalität gefordert. Die Ermittlungsfunktion ist Teil eines Projekts zur Bildung eines Teams für digitale Vermögenswerte und Kryptowährungen. Die neue Einheit der Strafverfolgungsbehörde wird am Anfang aus fünf Mitarbeiter bestehen und soll in Zukunft erweitert werden.

Krypto-Betrug in 2022 um fast ein Drittel gestiegen

Ende letzten Jahres berichtete CoinDesk unter Berufung auf Daten von Action Fraud, einer britischen Polizeieinheit, dass der Betrug mit Kryptowährungen in Großbritannien innerhalb eines Jahres um 32 % auf 226 Millionen Pfund (etwa 273 Millionen US-Dollar) gestiegen ist.

Ebenfalls im Jahr 2022 stationierten die Polizeidienststellen landesweit Krypto-Experten, um die Kriminalität in diesem Sektor einzudämmen. Der Gesetzgeber stimmte dafür, die Befugnisse lokaler Behörden zur Beschlagnahme von Kryptowährungen im Zusammenhang mit terroristischen und anderen illegalen Aktivitäten zu erweitern.

Daniela Kirova

Daniela Kirova

Die freiberufliche Krypto-Autorin Daniela hat mehr als 15 Jahre Erfahrung im Schreiben und Übersetzen von finanziellen Inhalten. Sie ist Diplom-Psychologin und berichtet ausgiebig über die neuesten Krypto-News und Marktentwicklungen.