cryptomonday.de
common:homecommon:newsBitcoin Kurs-Prognose für 2023: Bitcoin-Preis kann wieder explodieren
Bitcoin Kurs-Prognose für 2023: Bitcoin-Preis kann wieder explodieren

Bitcoin Kurs-Prognose für 2023: Bitcoin-Preis kann wieder explodieren

common:lastUpdatedAt
common:adDisclosure
  • Der Bitcoin-Kurs stürzte letzte Jahr ab, als die Zinssätze stiegen und mehrere Krypto-Plattformen zusammenbrachen.
  • In 2023 gibt es mehrere potenzielle Katalysatoren, die den BTC-Preis explodieren lassen könnten.

2022 war kein gutes Jahr für Bitcoin (BTC) und andere Kryptowährungen, genauso wenig wie für den Aktienmarkt. Der BTC-Preis fiel im Laufe des Jahres um 65 %, während der Nasdaq-100-Index um über 30 % einbrach.

Aktien bekannter Tech-Unternehmen wie SoFi, Robinhood und Coinbase verloren mehr als 70 % an Wert. Aber es gibt Gründe für Optimismus: Im Jahr 2023 könnte der Bitcoin-Preis wieder explodieren. Im Folgenden zählen wir die Gründe für diese Annahme auf.

Bitcoin hat schon Schlimmeres gesehen

Der Bitcoin-Preis stürzte in nur einem Jahr von fast 70.000 US-Dollar (November 2021) auf etwa 15.500 US-Dollar ab (November 2022). Dieser spektakuläre Kursrutsch war schmerzhaft für viele Anleger, aber BTC hat auch schon schlimmere Sachen in seiner Geschichte erlebt. Die bekannteste Kryptowährung fiel von ihrem Höchststand im Dezember 2017 bis zu dem tiefsten Punkt am 1. Dezember 2018 um etwa 84 %, nämlich von 19.000 US-Dollar auf 3.128 US-Dollar.

Das war nicht die einzige große Preiskorrekur für Bitcoin. Zwischen Juni 2019 und März 2020 fiel der Bitcoin-Kurs um 72 %, von 13.790 US-Dollar auf etwa 3.197 US-Dollar. All das spricht dafür, dass der aktuelle Rückgang zyklischen Charakter hat. Obwohl die historische Preisentwicklung nicht immer ein gutes Signal für die zukünftige Performance ist, besteht Hoffnung, dass sich BTC erholen wird.

Auf dieser Seite erklären wir, wie man Bitcoin kaufen kann.

Korrelation zwischen Bitcoin-Preis und Aktienkursen

Ein weiterer Grund, warum der BTC-Preis im Jahr 2023 wieder ansteigen kann, ist die starke Korrelation mit anderen Vermögenswerten. Die US-amerikanischen Aktienindizes Nasdaq 100, S&P 500 und Dow Jones fielen um entsprechend 33 %, 20 % bzw. 10 %. Gleichzeitig stiegen die Anleiherenditen auf den höchsten Stand seit Jahren.

In der Vergangenheit folgten auf Kurseinbrüche an den Aktienmärkten stetige Erholungen. Ganz gleich, ob nach der globalen Finanzkrise 2008/2009, nach der Dot-Com-Blase oder nach der Großen Depression - die Aktienkurse erholten sich und stiegen stärker als je zuvor an. Daher kann man davon ausgehen, dass es eine Erholung auf dem Aktienmarkt geben wird - und diese wird garantiert auch ein positiver Katalysator für den Bitcoin-Preis sein.

Unerfahrene Trader verlassen den Markt

Der Ausverkauf von Bitcoin hat viele Spekulanten und Händler aus dem Markt gedrängt. Nach Angaben des Wall Street Journals verlassen viele Anfänger den Markt, die während des Booms der letzten Jahre dazu gestoßen sind und zum weiteren Anstieg der Aktien- und Kryptopreise beitrugen. Das könnte sich positiv für Bitcoin herausstellen, denn so bleiben die meisten Coins in den Wallets der wahren Enthusiasten dieser Kryptowährung. Das könnte starke Preissschwankungen in Zukunft verhindern. Ein gutes Beispiel hierfür ist MicroStrategy. Das Unternehmen hat in den letzten Tagen die Kaufchance erneut genutzt und mehr BTC gekauft.

Fed-Entscheidungen ausschlaggebend

Ein weiterer Grund, warum der Bitcoin-Preis im Jahr 2023 steigen könnte, ist die Möglichkeit einer Umkehrung in der Geldpolitik von Federal Reserve und anderer Zentralbanken. Zwar wird erwartet, dass die Zinssätze im Jahr 2023 auf einem hohen Niveau bleiben, doch glauben Analysten, dass die US-Notenbank in 2023 einen weniger restriktiven Ton einschlagen wird. Manche gehen sogar davon aus, dass der Leitzins im vierten Quartal des Jahres gesenkt wird. Wie wir in den letzten Monaten gesehen haben, haben die Hoffnungen auf eine Zinswende in letzter Zeit zu einigen Gewinnen geführt.

Bitcoin-Hashrate bleibt hoch

Schließlich könnte sich der Preis aufgrund der zunehmenden Gesundheit des Bitcoin-Ökosystems erholen. Daten zeigen, dass die aktuelle Hashrate nahe ihrem Allzeithoch geblieben ist. Es ist ein wichtiger Wert, der die Rechenleistung der Blockchain misst. Wenn er hoch bleibt, ist es ein Hinweis für den gesunden Zustand des Bitcoin-Netzwerks.

Crispus Nyaga

Crispus Nyaga

Crispus ist ein Finanzanalyst mit über 9 Jahren Erfahrung in der Branche. Für einige der führenden Marken deckt er Kryptowährungen, Forex, Aktien und Rohstoffe ab. Er ist auch ein leidenschaftlicher Trader, der sein Familienkonto führt. Crispus lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in Nairobi.