cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenSAND Kurs-Prognose: Nutzeraktivität im The Sandbox Metaverse sinkt
SAND Kurs-Prognose: Nutzeraktivität im The Sandbox Metaverse sinkt

SAND Kurs-Prognose: Nutzeraktivität im The Sandbox Metaverse sinkt

Zuletzt aktualisiert am 17th Nov 2022
Hinweis
  • Der Preis von The Sandbox ist zuletzt stark gesunken.
  • Immer weniger Nutzer scheinen an diesem Metaverse interessiert zu sein.

Der Preis von The Sandbox (SAND) ist in den letzten Monaten stetig gesunken, da der Boom rund um Metaverse nachgelassen hat. Nach dem FTX-Crash ist der Kurs noch stärker gefallen.

SAND wird derzeit bei 0,5795 US-Dollar gehandelt, was etwa 40 % unter dem Höchststand in diesem Monat liegt. Die Marktkapitalisierung dieser Kryptowährung beträgt nur noch etwa 879 Millionen US-Dollar.

Ist das Metaverse tot?

Das Konzept des Metaverse wurde im Jahr 2021 unglaublich populär. Zu dieser Zeit verbrachten Millionen von Menschen Stunden auf Metaverse-Plattformen wie The Sandbox und Decentraland.

Infolgedessen konzentrierten sich viele Technologieunternehmen auf Möglichkeiten, von der Branche zu profitieren. Facebook änderte sogar seinen Namen in Meta Platforms. Mark Zuckerberg kündigte an, dass sich das Unternehmen künftig auf virtuelle Projekte konzentrieren wird. Auch Nvidia startete einen Dienst mit dem Namen Omniverse.

Zu Beginn waren die Nutzer bereit, riesige Geldsummen im Metaverse auszugeben. Auf dem Höhepunkt wurde virtuelles Land in The Sandbox für mehr als 1 Million US-Dollar verkauft. Tausende Menschen verbrachten Stunden damit, die Alpha-Saison zu spielen.

In letzter Zeit hat das Metaverse jedoch enttäuscht. Die neuen Produkte von Meta Platforms konnten sich bisher nicht durchsetzen. Es ist also kaum verwunderlich, dass die Marktkapitalisierung des größten sozialen Netzwerkes auf etwa 310 Milliarden US-Dollar gesunken ist. Nvidia hat im gleichen Zeitraum über 200 Milliarden US-Dollar an Wert verloren.

The Sandbox hat auch einen Rückgang der Nutzerzahlen zu verzeichnen. Die von DappRadar zusammengestellten Daten zeigen, dass die Anzahl der Transaktionen in diesem auf Ethereum basierenden Ökosystem in den letzten 30 Tagen nur 80 betrug. Im gleichen Zeitraum lag die Anzahl der Unique Active Wallets (UAW) in 30 Tagen bei nur 72. Auf dem Diagramm unten kann man erkennen, dass es kaum noch Aktivität im Sandbox-Ökosystem gibt:

Dasselbe gilt für Transaktionen mit Sandbox-NFTs. In den letzten 30 Tagen gab es 14.575 NFT-Verkäufe, das Handelsvolumen ist um 15,6 % auf etwa 1,6 Millionen US-Dollar eingebrochen.

Bei den anderen Blockchains hingegen lag die Zahl der UAW in den letzten 30 Tagen bei 12.021, während das Volumen um 47 % auf 33,3 Millionen US-Dollar gesunken ist.

The Sandbox Kurs-Prognose

Der Preis-Chart zeigt, dass sich der SAND-Preis in den letzten Wochen in einem starken Abwärtstrend befand. Im Zuge des Absturzes fiel der Coin unter die wichtige Unterstützungsmarke bei 0,6955 US-Dollar, es war der Tiefstand am 13. Oktober.

Der Coin bleibt unter den Linien der gleitenden Durchschnitte, während der Relative Strength Index (RSI) unter den neutralen Wert von 50 gesunken ist. Daher wird der Preis der Sandbox wahrscheinlich weiter fallen, da die Verkäufer die wichtige Unterstützung bei 0,5494 US-Dollar anvisieren.

Crispus Nyaga

Crispus Nyaga

Crispus ist ein Finanzanalyst mit über 9 Jahren Erfahrung in der Branche. Für einige der führenden Marken deckt er Kryptowährungen, Forex, Aktien und Rohstoffe ab. Er ist auch ein leidenschaftlicher Trader, der sein Familienkonto führt. Crispus lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in Nairobi.